Wer hat einen Traktor des Herstellers MFD?

Hier könnt Ihr alles Rund um die Welt der Traktoren vergangener Zeit schreiben.

Moderator: Traktorhof Team

Forumsregeln
Bitte beachtet, dass alle Fragen zu technischen Problemen in den Bereich Werkstatt gehören.
Um zum Werkstattbereich zu kommen, klickt hier.
Benutzeravatar
Kawaschrauber
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 458
Registriert: 08.09.2008, 18:32
Wohnort: NRW

Wer hat einen Traktor des Herstellers MFD?

Beitragvon Kawaschrauber » 25.02.2014, 22:16

Hallo Traktorfreunde,
hat jemand von Euch einen Traktor des Herstellers MFD? Das ist die Abkürzung für Maschinen und Fahrzeugbau Döschnitz. Das war ein Kleinhersteller in der EX-DDR. Der Inhaber der Firma hieß Alfred Haupt. Es wurden angeblich nur ganz wenige Traktoren, wohl unter 60 Stück, gebaut.
Ich habe einen erworben. Er hat wohl einen `Deutz` 1-Zylinder Motor verbaut ( wahrscheinlich ein Nachbau ).
Ich suche alle Infos zu Hersteller und Traktoren.
Der Traktor scheint wohl sehr selten und ich freue mich sehr das ich ihn kaufen konnte. Ich stelle später mal Fotos ein.
Gruß
Ralf
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
fl237
Großbauer
Großbauer
Beiträge: 175
Registriert: 24.09.2008, 00:20
Wohnort: Bayern

Re: Wer hat einen Traktor des Herstellers MFD?

Beitragvon fl237 » 26.02.2014, 20:06

Hallo Ralf,
hab dazu auch nicht viel gefunden, nur dass es diesen Hersteller wirklich gab.
Keine Bilder, keine weiteren Informationen, ....

... scheint eine seltene und interessante Maschine zu sein, GLÜCKWUNSCH :thumbs:
... bin mal gespannt was zu diesem Thema noch alles kommt :spannend:

Gruß Thomas
mein Pferd für den Winter: Fendt Dieselross, 24 Stärken
mein Pferd für den Sommer: Yamaha FJR 1300, 142 Stärken
Benutzeravatar
Kawaschrauber
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 458
Registriert: 08.09.2008, 18:32
Wohnort: NRW

Re: Wer hat einen Traktor des Herstellers MFD?

Beitragvon Kawaschrauber » 27.02.2014, 07:25

Hallo Thomas,
ich glaube nicht das ich viel über den seltenen Schlepper herausfinden werde. Wahrscheinlich wird sich das Interesse an der Sache auch in Grenzen halten. Das habe ich schon öfter beobachtet, wenn der Hersteller kein Großer mit klingendem Namen ist sind auch Schlepper die nur in sehr kleinen Stückzahlen gebaut werden meist anscheinend nicht interessant. Dabei finde ich sind sie das Salz in der Suppe.
Zudem hält sich das Interesse an Schlepper aus den neuen Bundesländern im Westen auch in Grenzen ( unverständlicherweise ).
Gruß
Ralf
Benutzeravatar
Ponchen
Ingenieur
Ingenieur
Beiträge: 929
Registriert: 15.11.2010, 18:29
Wohnort: im schönen Süd-Niedersachsen

Re: Wer hat einen Traktor des Herstellers MFD?

Beitragvon Ponchen » 27.02.2014, 16:14

Naja, so unverständlich finde ich das Desinteresse an den Ost-Schleppern jetzt nicht...

Ich sehe es aber genau wie du. Die Schlepper von denen es 10000 Stück gibt, interessieren mich auch nicht die Bohne. Zumindest nicht als "Oldtimer".


Grüße
Wo Bäche rauschen, Heide blüht, wo dunkle Wälder stehen - dort ist es wo mein Herz erglüht. Oh Heimat du bist schön!
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
Hawk
Kleinstbauer
Kleinstbauer
Beiträge: 103
Registriert: 25.01.2010, 21:36
Wohnort: Heilbad Heiligenstadt
Kontaktdaten:

Re: Wer hat einen Traktor des Herstellers MFD?

Beitragvon Hawk » 27.02.2014, 17:45

Na dann zeig doch mal Bilder von deinen Neuerwerb
MIAG LD20 im Wiederaufbau
Dexheimer AL 222
Benutzeravatar
Kawaschrauber
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 458
Registriert: 08.09.2008, 18:32
Wohnort: NRW

Re: Wer hat einen Traktor des Herstellers MFD?

Beitragvon Kawaschrauber » 27.02.2014, 17:49

Hallo Ponchen,
viele finden Schlepper aus den neuen Bundesländern uninteressant weil sie sich nicht damit beschäftigen. Teilweise ist es auch Unkenntnis. Da haben wir z.B. die Marke Normag. Geographisch gesehen ist es auch ein Schlepper der seine Ursprünge im `Osten` hat. Da ist z.B. auch noch der RS01/40 Pionier. Dieser Schlepper ist nichts anderes als ein Weiterbau des Famo ( auch im Osten gebaut ). Zudem gibt es noch weitere Schlepper aus Ungarn, Russland oder der Slowakei die Beachtung finden sollten. Es gibt z.B. wunderschöne Skoda Schlepper die der Technik der damaligen Zeit entsprachen. Zu nennen wäre auch noch die ungarisch/östereichische Firma Hofherr Schrantz.
Sicherlich ist der russische Kirovetz Schlepper ( oft in der damaligen DDR auf den LPG`s im Einsatz ) für manche noch kein Oldtimer, aber wer den mal live gehört hat dem stellen sich die Nackenhaare auf. In einigen Gebieten wo er eingesetzt wurde wäre manch Westschlepper schon lange am Ende gewesen.
Großen Respekt haben ich auch vor den zahlreichen Eigenbauten die in der Ex-DDR entstanden. Da entstanden aus der Not teilweise fiffige Lösungen. Und das nicht von studierten Ingenieuren sondern von `einfachen` Leuten.
Die Traktoren und Maschinen auf den LPG´s liefen teilweise Tag und Nacht durch, mit fliegendem Wechsel der Fahrer. Das ging aufs Material. Robust und einfach zu reparieren mußten sie sein.
Ich bin im `Westen` geboren und lebe dort. Ich mag sehr viele Schlepper aus aller Welt und besitze auch Eicher und Co. Ich finde allerdings das man mal über den Tellerrand hinausschauen muß - auch die `Anderen` haben klasse Schlepper gebaut.
Habe allerdings manchmal das Gefühl das ich mit meiner Meinung ziemlich alleine da stehe.
Gruß
Ralf
Benutzeravatar
Kawaschrauber
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 458
Registriert: 08.09.2008, 18:32
Wohnort: NRW

Re: Wer hat einen Traktor des Herstellers MFD?

Beitragvon Kawaschrauber » 27.02.2014, 17:53

Hallo Hawk,

Bilder kommen - ich hol den Schlepper erst am kommenden WE ab.

Gruß
Ralf
RaZz
Neuling
Neuling
Beiträge: 18
Registriert: 02.08.2011, 11:10
Wohnort: Weilheim

Re: Wer hat einen Traktor des Herstellers MFD?

Beitragvon RaZz » 01.03.2014, 21:45

Stand der nicht im Ebay drin?
Benutzeravatar
Ponchen
Ingenieur
Ingenieur
Beiträge: 929
Registriert: 15.11.2010, 18:29
Wohnort: im schönen Süd-Niedersachsen

Re: Wer hat einen Traktor des Herstellers MFD?

Beitragvon Ponchen » 01.03.2014, 22:30

Kawaschrauber hat geschrieben:Hallo Ponchen,
viele finden Schlepper aus den neuen Bundesländern uninteressant weil sie sich nicht damit beschäftigen. Teilweise ist es auch Unkenntnis. Da haben wir z.B. die Marke Normag. Geographisch gesehen ist es auch ein Schlepper der seine Ursprünge im `Osten` hat. Da ist z.B. auch noch der RS01/40 Pionier. Dieser Schlepper ist nichts anderes als ein Weiterbau des Famo ( auch im Osten gebaut ). Zudem gibt es noch weitere Schlepper aus Ungarn, Russland oder der Slowakei die Beachtung finden sollten. Es gibt z.B. wunderschöne Skoda Schlepper die der Technik der damaligen Zeit entsprachen. Zu nennen wäre auch noch die ungarisch/östereichische Firma Hofherr Schrantz.
Sicherlich ist der russische Kirovetz Schlepper ( oft in der damaligen DDR auf den LPG`s im Einsatz ) für manche noch kein Oldtimer, aber wer den mal live gehört hat dem stellen sich die Nackenhaare auf. In einigen Gebieten wo er eingesetzt wurde wäre manch Westschlepper schon lange am Ende gewesen.
Großen Respekt haben ich auch vor den zahlreichen Eigenbauten die in der Ex-DDR entstanden. Da entstanden aus der Not teilweise fiffige Lösungen. Und das nicht von studierten Ingenieuren sondern von `einfachen` Leuten.
Die Traktoren und Maschinen auf den LPG´s liefen teilweise Tag und Nacht durch, mit fliegendem Wechsel der Fahrer. Das ging aufs Material. Robust und einfach zu reparieren mußten sie sein.
Ich bin im `Westen` geboren und lebe dort. Ich mag sehr viele Schlepper aus aller Welt und besitze auch Eicher und Co. Ich finde allerdings das man mal über den Tellerrand hinausschauen muß - auch die `Anderen` haben klasse Schlepper gebaut.
Habe allerdings manchmal das Gefühl das ich mit meiner Meinung ziemlich alleine da stehe.
Gruß
Ralf


Gut, dem einen gefallen sie, dem anderen nicht.... Ich finde die meisten Ostblock-Schlepper einfach nicht schön. Normag stellt da noch eine Ausnahme da. Vielleicht weil Nordhausen in unserer Region liegt. Ich muss immer gleich an die ZT´s denken wenn von DDr-Schleppern die Rede ist. Aber das ist einfach eine Frage des Geschmacks. Der ist ja zum Glück verschieden! :wink:
Wo Bäche rauschen, Heide blüht, wo dunkle Wälder stehen - dort ist es wo mein Herz erglüht. Oh Heimat du bist schön!
Benutzeravatar
Kawaschrauber
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 458
Registriert: 08.09.2008, 18:32
Wohnort: NRW

Re: Wer hat einen Traktor des Herstellers MFD?

Beitragvon Kawaschrauber » 27.11.2014, 18:03

Hallo,
so - hat lange gedauert. Hier die versprochenen Bilder zum meinem seltenen Stück. Habe mitlerweile weiter geforscht.
Der Traktor wurde 1955 vom Traktorhersteller MFD ( Maschinen- und Fahrzeugbau Döschnitz ) im Thüringer Wald gefertigt. Der Inhaber der Firma war Alfred Haupt. Nach Gründung der DDR hilet er sich mit der Reparatur von Kraftfahrzeugen aller Art über Wasser. Er baute zudem Pkw`s zu Behelfslieferwagen um indem er nach dem Fahrersitz einen Schnitt machte und hinten eine Plattform montierte.
Er erkannte in der jungen DDR den Mangel an Traktoren. Nur Großbetriebe konnten im Prinzip einen Traktor erwerben. Da entschloß er sich Traktoren zu bauen. Er verwendete hier 1- und 2-Zylinder Motoren. Diese wurden als Deutz Lizenz-Nachbau Motoren in den Elbe Werken produziert. Sie hießen 1NVD14 und 2NVD14. Der Motor 1NVD14 wurde z.B. in vielen Feldbahnloks verwendet.
Die Getriebe holte er größtenteils aus Magdeburg. Dort gab es einen Zerlege- und Verwertungsbetrieb für Wehrmachtsfahrzeuge.
Der Rest wurde größtenteils selber gefertigt.
Insgesamt baute die Fa. MFD ca. 50 Fahrzeuge. Ende der 50´ziger Jahre wurde Herrn Haupt der Traktorenabu von staatlicher Seite verboten.
Eines dieser seltenen Stücke habe ich nun. Mein MFD hat einen 1NVD14 Motor. Das besondere an diesem Motor ( wie im 11`er Deutz ) ist das er einen E-Starter besitzt. Dieser wird mit 24 Volt betrieben. Das Getriebe stammt ziemlich sicher von einem Halbkettenfahrzeug Demag D7 der Wehrmacht. Das Dach ist einfach nach ziehen von 4 Splinten abnehmbar. Mähantrieb und Zugmaul sind vorhanden.
Die Bilder wurden direkt nach dem Abholen gemacht. Mitlerweile habe ich folgendes gemacht:
- Reinigung mit Dampfstrahler
- Reifen vorne erneuert
- vordere Froststopfen erneuert ( waren nur noch hauchdünn )
- Motorölwechsel
- Dieselfilter erneuert
- Kühler gelötet
- Auspuff erneuert ( Selbstbau, dem Original nachempfunden )
- Anlasser überholt
- Sitz und Rückenlehne erneuert
Ich möchte diesen Winter den Motor zum laufen bringen. Ein bischen Arbeit ist es bis dahin noch ( vor allem weil da noch andere Projekte warten ).
Aktuelle Bilder stelle ich bei Zeiten ein.
Gruß
Ralf
http://www.directupload.net/file/d/3819 ... nm_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/3819 ... 8p_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/3819 ... 4x_jpg.htm
Benutzeravatar
Sierra
Moderator
Moderator
Beiträge: 4339
Registriert: 02.10.2008, 16:53
Wohnort: Allgäu

Re: Wer hat einen Traktor des Herstellers MFD?

Beitragvon Sierra » 27.11.2014, 18:14

Netter Geselle - bis zum Lenkrad. Dahinter wird's irgendwie unstimmig. Gehört das so oder wurde das über die Jahre DDR-gefrickelt?

Gruß
Michael
"'And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of
someone who wears his underpants on his head.'"
(Terry Pratchett in "Maskerade")
Benutzeravatar
eicher110/8
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 313
Registriert: 26.10.2014, 04:36
Wohnort: München , OBB
Kontaktdaten:

Re: Wer hat einen Traktor des Herstellers MFD?

Beitragvon eicher110/8 » 27.11.2014, 18:43

Viel spass damit bin ja mal gespannt was daraus wird .
Ohne Eicher ?? Ohne mich .


Eicher ED 110/8
Benutzeravatar
Kawaschrauber
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 458
Registriert: 08.09.2008, 18:32
Wohnort: NRW

Re: Wer hat einen Traktor des Herstellers MFD?

Beitragvon Kawaschrauber » 27.11.2014, 21:59

Hallo,
Michael: Ich weiß nicht was Du mit unstimmig meinst? Soweit ich es überprüfen konnte ist auch hinter dem Lenkrad alles original. Der Sitz ist aus der Not geboren. Eine Kiste geschweißt, daran eine abnehmbare Rückenlehne gesteckt und fertig ist ein bequemer Traktorsitz der im Notfall auch mal für 2 Personen reicht. Unter der abnehmbaren Sitzfläche bildet sich zudem eine riesige Staubox. Darin lagen neben viel Werkzeug, Ersatzteilen, Keilen auch noch ein Satz Schneeketten. Man sitzt schön hoch und hat eine gute Übersicht, auch über die niedrig gehaltenen Kotflügel.
Am Heck findet man das in der DDR übliche Zugmaul was gegenüber den bei vielen Westtraktoren verbauten Zugmaul Typen den Vorteil hat das die Anhängeöse deutlich Spielereien ist. Die Ackerschiene ist wie vieles vom Hersteller selbst gebaut und der Motorleistung entsprechend dimensioniert. Ich glaube der Traktor hatte hauptsächlich Zugaufgaben zu erledigen und hat beim 2 Kuh-Bauern noch ein bisschen Gras geschnitten.

Eicher110/8:
Was ich bis jetzt technisch gemacht habe ist oben beschrieben. Optisch werde ich die Patina mit Leinölfirnis konservieren. Kein Blechteil ist auch nur ansatzweise durchgerostet. Aufs Dach kommt ein Bezug aus Baumwollstoff in Naturfarbton.

Gruß RALF
Benutzeravatar
Sierra
Moderator
Moderator
Beiträge: 4339
Registriert: 02.10.2008, 16:53
Wohnort: Allgäu

Re: Wer hat einen Traktor des Herstellers MFD?

Beitragvon Sierra » 28.11.2014, 07:35

Ich finde halt, er schaut so aus, als hätten sie sich beim Vorderteil echt Mühe gegeben und hinten ging ihnen das Geld oder die Lust aus. Ist aber egal, nur mein Eindruck. Dir muß er gefallen.

Gruß
Michael
"'And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of
someone who wears his underpants on his head.'"
(Terry Pratchett in "Maskerade")
Benutzeravatar
Kawaschrauber
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 458
Registriert: 08.09.2008, 18:32
Wohnort: NRW

Re: Wer hat einen Traktor des Herstellers MFD?

Beitragvon Kawaschrauber » 28.11.2014, 10:19

Hallo,
er gefällt mir, besonders interessant ist für mich die Geschichte und die Seltenheit. Aber dazu habe ich ja schon was geschrieben. Schlepper die zu tausenden gebaut wurden werden teilweise mehr beachtet als rare Stücke.
Schönheit ist relativ und nicht immer das Wichtigste beim Oldtimer-Schlepper. Beispiel: Geräteträger sind super praktisch und sehr interessant aber meiner Meinung nach hat ein Geräteträger mit Schönheit nicht viel zu tun.
Gruß
Ralf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste