Hilfe beim Traktor kauf

Hier könnt Ihr alles Rund um die Welt der Traktoren vergangener Zeit schreiben.

Moderator: Traktorhof Team

Forumsregeln
Bitte beachtet, dass alle Fragen zu technischen Problemen in den Bereich Werkstatt gehören.
Um zum Werkstattbereich zu kommen, klickt hier.
Andre.H
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 23.11.2017, 19:59

Hilfe beim Traktor kauf

Beitragvon Andre.H » 23.11.2017, 20:49

Hallo ich bräuchte mal einige Antworten von erfahrenen Traktorbesitzern.
Ich möchte mir meinen ersten Traktor kaufen . Mein Problem ist dass ich mich nicht wirklich mit Traktormarken auskenne. Es sollte ein schöner auch gerne etwas älterer robuster Traktor für den alltäglichen Gebrauch sein da ich mit ihm unter anderem auf die Arbeit fahren möchte . Außerdem muss es ein Traktor sein der mit dem normalen Auto Führerschein gefahren werden darf . Am besten wäre wirklich ein Traktor wo ich mich nur draufsetzen, fahren und genießen kann, ohne viele Probleme zu bekommen . Nun aber zu meinem größten Problem . Ich bin noch im ersten Lehrjahr als Kfz-Mechatroniker und dem entsprechend ist nicht wirklich viel Geld da . Leider habe ich momentan nicht mehr als maximal 3000 € zu Verfügung . Es ist kein Problem wenn an dem Traktor noch Kleinigkeiten gemacht oder ausgebessert werden müssten, aber die Grund Basis sollte stimmen . Ich hoffe ihr könnt mir helfen und einige schöne Modell empfehlen .
Gruß Andre .
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
HanoSchlüter
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 483
Registriert: 08.02.2012, 14:52
Wohnort: Ostalb (Württ.)
Kontaktdaten:

Re: Hilfe beim Traktor kauf

Beitragvon HanoSchlüter » 23.11.2017, 21:29

Hallo,
So ganz einfach ist das nicht jemand zu nem Modell zu raten. Denn jeder hat so seine Präferenzen.

Prinzipiell ist jeder alte Traktor soweit robust und es kommt eigentlich mehr auf die Pflege und Laufleistung an. Sprich auf den allgemeinen Zustand kommt es an.
Bezüglich gute Teileversorgung, Robustheit kommst bei beschränktem Budget am ehesten zu nem Deutz. Da fallen mir spontan die Typen D25 und D30 ein.
Aber wie gesagt es kommt auf das Angebot an. Schau dich doch mal bei dir im Umfeld um.
Gruß Julian

Schlüter: Super 1500 TVL EZ 1972
HANOMAG: Robust 901-S EZ 1971; Granit 501E-S EZ 1971; Brillant 601-S EZ 1968
Kramer: KLS140 EZ 1959

Videos unter: https://www.youtube.com/channel/UCU4rnQ ... subscriber
Benutzeravatar
F20GH
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2199
Registriert: 04.12.2007, 12:48
Wohnort: Bergisches Land (NRW)

Re: Hilfe beim Traktor kauf

Beitragvon F20GH » 24.11.2017, 15:05

Hallo Andre,

also bei dem im Raum stehenden Budget kauf Dir einen schönen Golf IV und freu Dich!
Kannst ja spaßeshalber selber mal in den einschlägigen Portalen suchen ....

Ich schätze, bei 3000 Euro kommt nicht viel mehr als die Größenordnung eines Deutz D30.
Dann aber eine unrestaurierte Ölsardine, kein TÜV, kein Verdeck (von Kabine mal ganz zu schweigen), etc ...
Und ob Du damit permanent zur Arbeit fahren möchtest, und sei die Strecke auch noch so kurz ....

Gruß, F20GH.
Fendt 108SA 1975; Fendt Fix 2 1961; Fendt F20GH 1952; Fendt F15G6 1955; Fahr D90H 1956
Benutzeravatar
Sierra
Moderator
Moderator
Beiträge: 4264
Registriert: 02.10.2008, 16:53
Wohnort: Allgäu

Re: Hilfe beim Traktor kauf

Beitragvon Sierra » 24.11.2017, 15:47

Hallo Andre,
schließe mich F20GH an.
Alles unter, als Hausnummer mal 8k€ in den Ring geworfen, ist Schrott, der durchrestauriert werden muss. Früher oder später.
Hat einer vor Dir den Job ordentlich gemacht, kostet der Brot- und Buttertraktor diesen Betrag. Ist er billiger, musst Du das Geld reinstecken.

Und nochwas: Jeder zusätzliche Zylinder kostet zusätzliches Geld.

Gruß
Michael
"'And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of
someone who wears his underpants on his head.'"
(Terry Pratchett in "Maskerade")
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
Kawaschrauber
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 406
Registriert: 08.09.2008, 18:32
Wohnort: NRW

Re: Hilfe beim Traktor kauf

Beitragvon Kawaschrauber » 24.11.2017, 17:33

Hallo,
den doch sehr krassen Worten von Michael kann ich mich nicht anschließen. Es gibt sehr wohl Traktoren deutlich unter 8000,-€ die nicht Schrott sind. Zumal die Fahrzeuge bei den meisten nie mehr der Art eingesetzt werden wofür sie gebaut wurden.
Ein Großteil der Oldtimertraktoren Besitzer hat Traktoren im Wert unter 5000,-€. Man tritt denen schon vor den Kopf wenn man sagt das die Traktoren alle Schrott sind. Viele, ich einbezogen, könnten sich ihr Hobby gar nicht erlauben wenn alle Schlepper unter 8000,-€ Schrott wären.
Dir Andre möchte ich noch sagen das Güldner und Fahr Schlepper im Verhältnis zu anderen Schleppern oft günstig angeboten werden. In einer der zuletzt erschienenen Oldtimer Zeitschriften war ein Bericht über günstige Alltagsschlepper. Ich glaube es war in der Traktor Classic
Gruß
Ralf
Benutzeravatar
andreasw
Aushilfsschlosser
Aushilfsschlosser
Beiträge: 234
Registriert: 19.01.2011, 18:41

Re: Hilfe beim Traktor kauf

Beitragvon andreasw » 24.11.2017, 18:51

Da blieben auch noch IHC, respektive McCormick D-Serie, John Deere 310, 820, 920. Aber für 3000,- bekommst du kein All inclusiv Paket. Besser wäre ein Polster bis 4000,- da ist mehr drin. Nimm dir jemand mit, der was von der Materie versteht, da kannst du am meisten sparen!
Trotzdem, bei so alten Schleppern kann immer irgendwas kaputt gehen oder an der Verschleißgrenze sein. Bsp: Kupplung, Einspritzpumpen, Getriebeeingangswellen, Anlasser, Lichtmaschine, Wasserpumpe, Kühler etc. Das kann dir aber auch bei dem oben erwähnten Golf IV passieren! Garantien gibt es keine und als alleiniges Fahrzeug wird es schwierig, auch wegen des Füherescheins, denn damit darfst du - soweit ich weiß - nur für lof Zwecke fahren. Und die fahrt zum Arbeitsplatz dürfte das bei dir nicht sein. Obwohl da wahrscheinlich nie einer meckern wird!
Also, nimm dir Zeit und Fachpersonal mit. Leg dich nicht gleich auf was bestimmtes fest und immer die Augen offen halten, dann wird das schon!
Gruß Andreas
Benutzeravatar
d5506fahrer
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 27
Registriert: 21.02.2017, 20:08

Re: Hilfe beim Traktor kauf

Beitragvon d5506fahrer » 24.11.2017, 21:10

Moin Andre,

herzlich Willkommen hier im Forum!

Zu deinen Fragen. Schönheit liegt bekanntlicherweise immer im Auge des Betrachters. Das muss letztendlich jeder selbst für sich entscheiden.

Das Alter kommt von ganz alleine, da du mit deiner Preisgrenze kaum in den Bereich eines neuen Traktors liegt (außer du zählt jetzt Einachser/Einachsschlepper dazu). Somit hast du ja auch schon die Frage beantwortet was du ausgeben möchtest. Das ist auch wichtig.

Zum Thema Autoführerschein; da du eine Lehre machst gehe ich davon aus, dass du den neuen Führerschein hast, also nur Fahrzeuge mit einer maximalen zulässigen Gesamtmasse von 3.500kg führen darfst. Also die grenzt das Schlepperangebot ja weiter ein.

Jetzt zu der Anforderung alltäglicher Gebraucht, was genau ist darunter zu verstehen? Mit der täglichen Fahrt zur Arbeit hast du ja einen Punkt gegeben, hier wäre noch interessant wie lang die Strecke ist und in welcher Zeit du sie bewältigen möchtest, ob mit 20, 25 oder 32 km/h die Stunde. 40km/h halte ich in der Preisklasse jetzt mal utopisch und schließe es auch aufgrund des Alters mal aus. Einmal durch die Geschwindigkeiten und weitere Ausstattungsvarianten welche du für den alltäglichen Bereich brauchst, bzw. dir vorstellst oder gerne hättest grenzen das Gebiet weiter ein.

Mein persönlicher Vorschlag wäre ein John Deere Lanz 310. Optisch finde ich eine schöne Schlepperreihe, Austattung ist viel vorhanden bzw. möglich. Die Schlepper können auch heute noch eingesetzt werden, ist schon etwas älter, eigentlich noch einfach von der Technik her aufgebaut (Man kann was drann selber machen) und preislich sollte er auch im Rahmen liegen. Vom Führerschein her darfst du ihn fahren und du könntest sogar noch einen kleinen Anhänger mit einer Achse damit ziehen.

Gruß

Julian
Benutzeravatar
Deutz 4006
Konstrukteur
Konstrukteur
Beiträge: 1468
Registriert: 15.10.2005, 21:35
Wohnort: Steißlingen (Baden)

Re: Hilfe beim Traktor kauf

Beitragvon Deutz 4006 » 25.11.2017, 06:03

Hallo,

der Führerschein spielt in diesem Fall denke ich eine kleinere Rolle als das Budget. Das ZGG kann man ablasten lassen, wenn man damit weniger arbeiten will. Selbst mein 60 PS Allrad-Deutz mit Kabine kommt leer auf weniger als 3,5 t, mit Ablastung wäre er im Rahmen der Möglichkeiten eines B-Führerscheins, und ich glaube nicht dass Andre den Kauf eines für Privatverhältnisse relativ großen 60 PS-Schleppers vorhat, das wäre bei den älteren Motoren schon die 4-Zylinderklasse.

Für den B-Führerschein gibt es noch den Anhängerführerschein BE, der relativ einfach zu machen ist und nicht die Welt kostet. Falls Andre irgendwann später an den Schlepper einen größeren Anhänger benötigt könnte er dann den BE machen und dürfte dann Anhänger bis 3,5 t ZGG anhängen - damit lässt sich schon was bewerkstelligen.
Viele Grüße

Simon


Deutz D 4006, DX 3.50 A StarCab, Clark CGP 30 H, Manitou MC 25
Andi1989
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 36
Registriert: 09.11.2017, 23:52

Re: Hilfe beim Traktor kauf

Beitragvon Andi1989 » 25.11.2017, 10:01

Der Führerschein B enthält doch die Klasse L diese besagt das du berechtigt bist Land und Forstwirtschaftliche Geräte bis zu einer Bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 40Km/h (mit Anhänger egal welche zulassung max. 25km/h) und Selbstfahrende Arbeitsmaschienen (Mähdrescher) bis bauartbedingt max. 25km/h zu fahren. Von einer Zulässigen Gesamtmasse ist hier keine Rede.
Bulldoghof
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 25.11.2017, 09:32

Re: Hilfe beim Traktor kauf

Beitragvon Bulldoghof » 25.11.2017, 10:19

Hallo Andre,

Ich empfehle etwas luftgekühltes. Deutz wäre optimal, auch wegen der guten Teileversorgung. Da es ein Massenprodukt ist sind die auch preislich eher milde. Zweiter Tipp für etwas luftgekühltes: Güldner G- Reihe. Optisch in der oberen Liga, wertstabil, leider teuer.

Wenn es etwas wassergekühltes sein soll würde ich Ford oder MF favorisieren. Ebenfalls günstig weil Massenprodukt und die Ersatzteile sind z.B. bei Granit vergleichsweise günstig. Für MF gibt es immer noch günstig Sirocco Warmluftkabinen zu kaufen auf dem Gebrauchtmarkt und die dazugehörigen Planen mit der kompletten Motorabdeckung gibt es noch neu zu kaufen. Perfekt für kalte Witterung. Dritte Möglichkeit für einen wassergekühlten wäre natürlich Hanomag, vergleichsweise günstig im Einkauf, aber da sind die Ersatzteilpreise schon teilweise happig.

Weiter suchen!
Benutzeravatar
Traktorfahrer
Neuling
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 20.09.2017, 20:32

Re: Hilfe beim Traktor kauf

Beitragvon Traktorfahrer » 25.11.2017, 12:53

Andre.H hat geschrieben: Es sollte ein schöner auch gerne etwas älterer robuster Traktor für den alltäglichen Gebrauch sein ........
Außerdem muss es ein Traktor sein der mit dem normalen Auto Führerschein gefahren werden darf.......
....... aber die Grund Basis sollte stimmen......

Hallo Andre

Bis auf den finanziellen Rahmen hatte ich mir ähnliche Gedanken wie du zu einem möglichen Traktor gemacht. Ich habe den Vorteil das ich den Mechanikerberuf erlernt habe und auf einige Jahre Erfahrung in Bedienung Unterhalt von Baumaschinen zurückgreifen kann. Ich habe mir vor dem Kauf eine Liste erstellt was mein Traktor können muss, wie ich ihn einsetzen möchte und wie hoch die laufenden Kosten (ohne Anschaffungskosten) sein dürfen. Neben dem "müssen" gab es auch Kriterien die ich mit "gerne haben wollen" aufgelistet habe. Beim müssen stand neben dem Kaufpreis die Fahrzeuggrösse / Gewicht, einfache Ersatzteilbeschaffung, ein einfacher Aufbau des Fahrzeugs, ein Dach mit Frontscheibe, Heckhydraulik, Dieselmotor auf der Liste. Bei den Wünschen z.B. ein Triplex Halbganggetriebe, gefederte Vorderachse, ev. schon angebautes Zubehör. Ich würde dir empfehlen eine solche Liste zu erstellen, es darf ruhig etwas dauern weil dir mit der Zeit noch das eine oder andere in den Sinn kommt. Vergiss nicht zu überlegen welches Zubehör du ev. noch brauchst (bei mir war es eine Heckschaufel) auch das kostet.
Auf jeden Fall braucht es Zeit und Geduld, von beiden möglichst genügend, bis du dein Wunschfahrzeug dann endlich fahren kannst.
Gruss
Beat
Benutzeravatar
Deutz 4006
Konstrukteur
Konstrukteur
Beiträge: 1468
Registriert: 15.10.2005, 21:35
Wohnort: Steißlingen (Baden)

Re: Hilfe beim Traktor kauf

Beitragvon Deutz 4006 » 25.11.2017, 13:30

Hallo,

Andi1989 hat geschrieben:Der Führerschein B enthält doch die Klasse L diese besagt das du berechtigt bist Land und Forstwirtschaftliche Geräte bis zu einer Bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 40Km/h (mit Anhänger egal welche zulassung max. 25km/h) und Selbstfahrende Arbeitsmaschienen (Mähdrescher) bis bauartbedingt max. 25km/h zu fahren. Von einer Zulässigen Gesamtmasse ist hier keine Rede.


Das ist im Grunde auch richtig. Leider gilt der L jedoch (außer bei den selbstfahrenden Arbeitsmaschinen/Baumaschinen) nur für land- oder fortstwirtschaftliche (LoF) Zwecke, wird der Traktor mit schwarzem Kennzeichen zugelassen und für nicht landwirtsch. Zwecke eingesetzt, z.B. zum, einfach Spazierenfahren, gilt der L nicht, sondern eine andere Führerscheinklasse, in diesem Fall dann der B, wenn keine LKW-Klasse vorhanden ist. Deshalb dann die 3,5 t ZGG des Traktors. Wenn Andre den Traktor landwirtsch. nutzen würde, würde der L gelten und die 3,5 t wären egal. Also L = LoF-Zweck, ohne LoF-Zweck je nach Gewicht B, C1 oder C
Viele Grüße

Simon


Deutz D 4006, DX 3.50 A StarCab, Clark CGP 30 H, Manitou MC 25
Benutzeravatar
Sierra
Moderator
Moderator
Beiträge: 4264
Registriert: 02.10.2008, 16:53
Wohnort: Allgäu

Re: Hilfe beim Traktor kauf

Beitragvon Sierra » 25.11.2017, 15:44

Ich bleib dabei, wenn alles gemacht werden muss, sind 8k weg. Und bei einem 50 Jahre alten Gefährt muss eigentlich alles gemacht werden. Klar, man kann auch schlampern, aber dann ist die Kiste halt nicht restauriert, sondern nur geflickt.

Schrott ist zugegebenermaßen etwas hart, die Kisten laufen meist noch irgendwie. Aber es ist immer mehr oder weniger dringend Handlungsbedarf. Wenn dem nicht so wäre, wäre der Werkstattbereich im Forum hier leer. :P

Gruß
Michael
"'And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of
someone who wears his underpants on his head.'"
(Terry Pratchett in "Maskerade")
Andi1989
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 36
Registriert: 09.11.2017, 23:52

Re: Hilfe beim Traktor kauf

Beitragvon Andi1989 » 25.11.2017, 17:15

Deutz 4006 hat geschrieben:Hallo,

Andi1989 hat geschrieben:Der Führerschein B enthält doch die Klasse L diese besagt das du berechtigt bist Land und Forstwirtschaftliche Geräte bis zu einer Bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 40Km/h (mit Anhänger egal welche zulassung max. 25km/h) und Selbstfahrende Arbeitsmaschienen (Mähdrescher) bis bauartbedingt max. 25km/h zu fahren. Von einer Zulässigen Gesamtmasse ist hier keine Rede.


Das ist im Grunde auch richtig. Leider gilt der L jedoch (außer bei den selbstfahrenden Arbeitsmaschinen/Baumaschinen) nur für land- oder fortstwirtschaftliche (LoF) Zwecke, wird der Traktor mit schwarzem Kennzeichen zugelassen und für nicht landwirtsch. Zwecke eingesetzt, z.B. zum, einfach Spazierenfahren, gilt der L nicht, sondern eine andere Führerscheinklasse, in diesem Fall dann der B, wenn keine LKW-Klasse vorhanden ist. Deshalb dann die 3,5 t ZGG des Traktors. Wenn Andre den Traktor landwirtsch. nutzen würde, würde der L gelten und die 3,5 t wären egal. Also L = LoF-Zweck, ohne LoF-Zweck je nach Gewicht B, C1 oder C


Wer will denn nen Traktor zum spazieren fahren? Kriegst doch keinen Parkplatz, bist ewig unterwegs und was macht das für einen Sinn? Ein Traktor ist ein Arbeitsgerät. Ob jetzt schwarzes oder grünes Kennzeichen zum spazieren fahren kauf ich mir was anderes.
Benutzeravatar
Schraubergottchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1093
Registriert: 04.08.2012, 15:31

Re: Hilfe beim Traktor kauf

Beitragvon Schraubergottchen » 25.11.2017, 17:22

Hallo Andi,

Andi1989 hat geschrieben:
Wer will denn nen Traktor zum spazieren fahren? Kriegst doch keinen Parkplatz, bist ewig unterwegs und was macht das für einen Sinn? Ein Traktor ist ein Arbeitsgerät. Ob jetzt schwarzes oder grünes Kennzeichen zum spazieren fahren kauf ich mir was anderes.



Die Einstellung kannst du gerne haben, du bist damit aber auf dem ein oder anderen Schleppertreffen allein auf weiter Flur...aber darum geht es hier ja nicht.
Passe mit der Verbreitung von deinem Führerscheinwissen bitte auf, wenn die Infos nicht stimmen...über Geltungsbereiche von L und T wurde schon so oft diskutiert bzw. informiert.
Gruß
Maik

Allgaier: erprobt-bewährt, beliebt-begehrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast