Mein neuer (Porsche 329)

Hier könnt Ihr alles Rund um die Welt der Traktoren vergangener Zeit schreiben.

Moderator: Traktorhof Team

Forumsregeln
Bitte beachtet, dass alle Fragen zu technischen Problemen in den Bereich Werkstatt gehören.
Um zum Werkstattbereich zu kommen, klickt hier.
uwetriumph
Sehr Interessierter
Sehr Interessierter
Beiträge: 74
Registriert: 02.09.2013, 14:01
Wohnort: 66386 St.Ingbert

Re: Mein neuer (Porsche 329)

Beitragvon uwetriumph » 22.10.2018, 19:39

Hallo Johannes, mein Gedanke war am Anfang schon auch ein anderer. Ich hatte mal einen Triumph Spitfire komplett bis auf Lack selbst restauriert und das hat mir viel Spaß gemacht. Das wollte ich mit dem Traktor auch. Nur leider werde ich älter, habe zig andere Hobbys mittlerweile und auch ehrlich gesagt zu wenig Ahnung von der Materie. Ausserdem kam erschwerend hinzu, das ich meine Schrauberwerkstatt abgeben musste und nur in der Garage schrauben ist auch nicht so das gelbe vom Ei. Und da es unbedingt ein Porsche sein musste sollte er auch richtig klasse sein. Und das ist er auch geworden. Ich kann aber auch jeden verstehen der sagt lieber mache ich es selbst und habe Spaß dabei, aber ich habe es mir dann nachdem ich angefangen habe einfach nicht mehr zugetraut.
Viele Grüße aus St.Ingbert
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
Shockwave
Moderator
Moderator
Beiträge: 999
Registriert: 12.11.2009, 20:07
Wohnort: WW
Kontaktdaten:

Re: Mein neuer (Porsche 329)

Beitragvon Shockwave » 22.10.2018, 20:01

Ich bin auch bei Uwe.

Ich habe schon selbst restauriert (Schüler/Studenten/Singlezeit.....)
War ne tolle Phase, man hat sich am Endprodukt erfreut, war stolz, Fehler wurden eingesteckt, beim nächsten Mal verbessert.
Aber ich habe es auch schon machen lassen und mir gesagt, da gibt es auch Experten, die jeden Tag diese Materie in den Fingern halten. Das honoriert man natürlich auch mit einem Extragroschen, aber meine Freizeit ist ja auch was wert und der Beruf lässt einem ja auch nur bedingt Zeit.

Ich warte jetzt mal auf die Phase 65+ :wink:

Wenn die in Auftrag gegebene "Fremdrestauration" im sog. begleitenden Ansatz erledigt wurde, man als Kunde bei wichtigen Schritten dabei war, bzw. informiert wurde, ist das kein schlechter Ansatz und man kann zum Schluss "seinen" Schlepper, den man selbst ausgesucht hat und ihm dann eine Auffrischung anheim werden ließ, auch beruhigt und mit viel Bezug fahren und sich an ihm erfreuen.

Die Gebr. Ebert führen natürlich auch eine Firma, die ja Gewährleistung auf die geleisteten Arbeiten gibt. Es gibt da also auch ein Interesse, dass das alles vernünftig ausgeführt wurde.

By the way......toller Porsche :mrgreen: :D
Gruß, Falko
JD X165 (2012) - JD 5055e (2011) - JD 212 (1979) - JD 110 (1966) - Energic 511 (1956) - MH Pony (1952) - JD B (1938) - JD E (1931) - JD GP (1928)
Es gilt das © für meine Bilder!
John Deere Freunde Deutschland.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: eicher 3009, mademer und 6 Gäste