John Deere 820 S —> welcher Holzspalter

Hier könnt Ihr alles Rund um die Welt der Traktoren vergangener Zeit schreiben.

Moderator: Traktorhof Team

Forumsregeln
Bitte beachtet, dass alle Fragen zu technischen Problemen in den Bereich Werkstatt gehören.
Um zum Werkstattbereich zu kommen, klickt hier.
MarkusBuse
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 04.02.2018, 10:21

John Deere 820 S —> welcher Holzspalter

Beitragvon MarkusBuse » 04.02.2018, 10:24

Hallo zusammen,

bin neu hier im Forum und seit gestern stolzer Besitzer eines John Deere 820 S. Meine Frage ist nun welche Dimension von Holzspalter ist passen für den Traktor ?

Gruss

Markus
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
Eicherfreund
Ingenieur
Ingenieur
Beiträge: 813
Registriert: 18.03.2007, 19:19

Re: John Deere 820 S —> welcher Holzspalter

Beitragvon Eicherfreund » 04.02.2018, 14:46

Hallo!


Mach doch mal ein Foto vom Schlepper.

Vom Kraftaufwand schafft auch jeder 16PS Traktor einen 19T Spalter!

Grüße Markus
Benutzeravatar
Frankenschlepper
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 30
Registriert: 17.12.2017, 17:26
Wohnort: Landkreis Roth

Re: John Deere 820 S —> welcher Holzspalter

Beitragvon Frankenschlepper » 04.02.2018, 14:51

Servus,

ich habe einen Balfor A12 V 1000 C mit 12 Tonnen Spaltkraft.

Seit Dezember steht noch ein Güldner G30 im Stodel, der ziemlich der Größe deines JD entsprechen sollte.

Vorher habe ich den Spalter an meinem 18er Bautz betrieben, funktionierte ebenfalls einwandfrei, allerdings mit etwas mehr Gas als beim Güldner. Wiegen tut der Spalter knapp 300kg, daher konnte ihn auch der Bautz eben. Zum Güldner passt er aber auch.

Die Spaltkraft von 12T reichte bis jetzt immer, auch für Stämme mit einem 50er/60er Durchmesser. Haben hier in Mittelfranken allerdings fast ausschließlich Kiefern und Fichten.

Gruß
Güldner G30S (Baujahr 1963)
Bautz AW 180 (Baujahr 1956)
Benutzeravatar
Shockwave
Moderator
Moderator
Beiträge: 977
Registriert: 12.11.2009, 20:07
Wohnort: Fontainebleau (FRA)

Re: John Deere 820 S —> welcher Holzspalter

Beitragvon Shockwave » 04.02.2018, 18:27

Bei einem 820er John Deere liegt die Wahrheit irgendwo zwischen 12 und 16to. Max 18to, wenn es nicht gerade ein Stockmann ist, aufgrund des Gewichtes.


Das Gewicht ist auch der begrenzende Faktor, weniger die Spaltkraft. Ich kann aber auch sagen, dass bei entsprechendem Holz und einem schweren Spaltet der Schlepper kapituliert.

Ich würde hier den 125er Widl Spaltet mit Leader Steuerung empfehlen.
Gruß, Falko
JD X165 (2012) - JD 5055e (2011) - JD 212 (1979) - JD 110 (1966) - Energic 511 (1956) - MH Pony (1952) - JD B (1938) - JD E (1931) - JD GP (1928)
Es gilt das © für meine Bilder!
John Deere. Eine der 100 besten Marken der Welt.
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

MarkusBuse
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 04.02.2018, 10:21

Re: John Deere 820 S —> welcher Holzspalter

Beitragvon MarkusBuse » 05.02.2018, 07:02

Hallo,

Eigentlich ja selbsterklärend. Der Traktor ist ja
dann das schwächste Glied in der Kette. Der Spalter
kann ja nur soviel leisten wie der Traktor Leistung
hergibt.
Wenn ihr mir noch sagt wie ich ein Bild hochladen
kann würde ich das auch mal machen.

Gruss
Benutzeravatar
Shockwave
Moderator
Moderator
Beiträge: 977
Registriert: 12.11.2009, 20:07
Wohnort: Fontainebleau (FRA)

Re: John Deere 820 S —> welcher Holzspalter

Beitragvon Shockwave » 05.02.2018, 08:02

Hier empfehle ich picr.de .
Gruß, Falko
JD X165 (2012) - JD 5055e (2011) - JD 212 (1979) - JD 110 (1966) - Energic 511 (1956) - MH Pony (1952) - JD B (1938) - JD E (1931) - JD GP (1928)
Es gilt das © für meine Bilder!
John Deere. Eine der 100 besten Marken der Welt.
Benutzeravatar
Deutz 4006
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 1539
Registriert: 15.10.2005, 21:35
Wohnort: Steißlingen (Baden)

Re: John Deere 820 S —> welcher Holzspalter

Beitragvon Deutz 4006 » 05.02.2018, 22:21

Hallo

Shockwave hat geschrieben:Hier empfehle ich picr.de .


ich auch :wink:
Viele Grüße

Simon


Deutz D 4006, DX 3.50 A StarCab, Clark CGP 30 H, Manitou MC 25
MarkusBuse
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 04.02.2018, 10:21

Re: John Deere 820 S —> welcher Holzspalter

Beitragvon MarkusBuse » 06.02.2018, 13:18

Hallo zusammen,

Ich könnte einen Widl XM11-Z bekommen.
Damit sollte der Johnny doch klarkommen oder
was meint ihr ?
Benutzeravatar
Shockwave
Moderator
Moderator
Beiträge: 977
Registriert: 12.11.2009, 20:07
Wohnort: Fontainebleau (FRA)

Re: John Deere 820 S —> welcher Holzspalter

Beitragvon Shockwave » 06.02.2018, 16:29

Ja, aber die Quali ist bescheiden.
Der Holzspalter ist einfach sehr lasch gebaut und in meinen Forstkreisen gibt es einige Verluste hinsichtlich, Spaltkeilführung, Bodenplatte, Hydraulikanlage.
Ich empfehle dieses Spaltwerkzeug eindeutig nicht.

Widl ist gut, aber nicht diese Serie.
Gruß, Falko
JD X165 (2012) - JD 5055e (2011) - JD 212 (1979) - JD 110 (1966) - Energic 511 (1956) - MH Pony (1952) - JD B (1938) - JD E (1931) - JD GP (1928)
Es gilt das © für meine Bilder!
John Deere. Eine der 100 besten Marken der Welt.
MarkusBuse
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 04.02.2018, 10:21

Re: John Deere 820 S —> welcher Holzspalter

Beitragvon MarkusBuse » 07.02.2018, 05:52

Hi,

Ich brauche erstmal nur was für den Heimgebrauch
für ca. 20 Meter im Jahr. Dafür sollte der doch ok sein oder meinst du nicht ??
Benutzeravatar
Shockwave
Moderator
Moderator
Beiträge: 977
Registriert: 12.11.2009, 20:07
Wohnort: Fontainebleau (FRA)

Re: John Deere 820 S —> welcher Holzspalter

Beitragvon Shockwave » 07.02.2018, 08:13

MarkusBuse hat geschrieben:Hi,
Ich brauche erstmal nur was für den Heimgebrauch
für ca. 20 Meter im Jahr. Dafür sollte der doch ok sein oder meinst du nicht ??

Ich hatte auch nie viel mehr und ich habe sowohl die WIDL (HF-Serie mit Leadersteuerung) im Einsatz gehabt, als auch echte Profigeräte (Stockmann 22to). Im Moment ruht seit 3 Jahren die Holzmacherei, aber in naher Zukunft werde ich mich hier wohl wieder engagieren.
Leider habe ich die Geräte verkauft, da ich diese Entwicklung nicht absehen konnte. Aber egal, ist ja keine seltene Briefmarke gewesen.

Ob ich mir dann wieder einen schweren Profispalter zulege, oder ein Semiprofigerät, das überlege ich mir dann. Wenn jedoch ein Semiprofigerät, dann mit Sicherheit wieder einen WIDL, allerdings den HF 125er, nicht die X-Serie. Wer beide Spalter nebeneinander betrachtet, weiß warum.
Zumal der HF nicht wirklich viel mehr kostet. vllt 200 Euro.

Wie gesagt, ich rate vom X-Widl ab, empfehle den HF 125. Alternativ, wer auf Halteärmchen steht, die Vogesenblitz-Spalter. Sehr robust, separater Tank, bezahlbar.

Aus welcher Ecke kommst du Markus? Vllt. wohnt ja wer in deiner Nähe mit einem Spalter, der vllt. ins Profil passt. So zum Anschauen etc.
Gruß, Falko
JD X165 (2012) - JD 5055e (2011) - JD 212 (1979) - JD 110 (1966) - Energic 511 (1956) - MH Pony (1952) - JD B (1938) - JD E (1931) - JD GP (1928)
Es gilt das © für meine Bilder!
John Deere. Eine der 100 besten Marken der Welt.
MarkusBuse
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 04.02.2018, 10:21

Re: John Deere 820 S —> welcher Holzspalter

Beitragvon MarkusBuse » 07.02.2018, 08:30

Hi

Komme aus Gerolstein / Eifel.
Benutzeravatar
Shockwave
Moderator
Moderator
Beiträge: 977
Registriert: 12.11.2009, 20:07
Wohnort: Fontainebleau (FRA)

Re: John Deere 820 S —> welcher Holzspalter

Beitragvon Shockwave » 07.02.2018, 16:03

MarkusBuse hat geschrieben:Hi
Komme aus Gerolstein / Eifel.

Schade, aber ich wäre nicht sehr weit weg gewesen von meinen o.g. Spaltmaschinen. Vllt. ist ja wer aus der Kante und hat gute Alternativen zum Zeigen.

Wie gesagt, wenn du dich mit dem X-Widl wohlfühlen solltest, kein Problem. Mein Meinungsild kennst du, aber das ist ja auch nicht unumstößlich.
Gruß, Falko
JD X165 (2012) - JD 5055e (2011) - JD 212 (1979) - JD 110 (1966) - Energic 511 (1956) - MH Pony (1952) - JD B (1938) - JD E (1931) - JD GP (1928)
Es gilt das © für meine Bilder!
John Deere. Eine der 100 besten Marken der Welt.
MarkusBuse
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 04.02.2018, 10:21

Re: John Deere 820 S —> welcher Holzspalter

Beitragvon MarkusBuse » 19.02.2018, 10:28

So also ich hab den Spalter am Wochenende bekommeb und muss sagen das er ganz ok ist für den Hobby Bereich. Eine Frage habe ich noch. Gibt es eine Möglichkeit bzw einen Antrieb womit ich die Pumpe am Spalter auch ohne Traktor antreiben kann ????

Mfg

Markus
Benutzeravatar
Shockwave
Moderator
Moderator
Beiträge: 977
Registriert: 12.11.2009, 20:07
Wohnort: Fontainebleau (FRA)

Re: John Deere 820 S —> welcher Holzspalter

Beitragvon Shockwave » 19.02.2018, 13:10

MarkusBuse hat geschrieben:So also ich hab den Spalter am Wochenende bekommeb und muss sagen das er ganz ok ist für den Hobby Bereich.

Ganz okay....klingt ja nicht gerade begeistert :wink:

Bilder sind im Übrigen gerne gesehen, die Vor- und Nachteile vllt. kurz aufgeführt? Das hilft bei zukünftigen Entscheidungen.

Antreiben könntest du den Spalter mit einem E-Motor zum Beispiel, der die nötigen Umdrehungen liefert. Das bedeutet etwas "Basteleit..."
Aber warum nicht gleich ein Kombigerät gekauft :roll: ?
Gruß, Falko
JD X165 (2012) - JD 5055e (2011) - JD 212 (1979) - JD 110 (1966) - Energic 511 (1956) - MH Pony (1952) - JD B (1938) - JD E (1931) - JD GP (1928)
Es gilt das © für meine Bilder!
John Deere. Eine der 100 besten Marken der Welt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste