Eicher ekl15/2 Ölmenge und Öl aus Entlüftung

Alle eure Probleme mit dem Motor eures Schleppers könnt ihr hier loswerden

Moderator: Traktorhof Team

Benutzeravatar
Kawaschrauber
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 444
Registriert: 08.09.2008, 18:32
Wohnort: NRW

Re: Eicher ekl15/2 Ölmenge und Öl aus Entlüftung

Beitragvon Kawaschrauber » 12.08.2015, 20:58

Super Klasse - genau das meinte ich. Vielen Dank!
Gruß
Ralf
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Königstiger
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 39
Registriert: 24.02.2015, 20:49
Wohnort: Lkr. Neu-Ulm/ Augsburg

Re: Eicher ekl15/2 Ölmenge und Öl aus Entlüftung

Beitragvon Königstiger » 14.08.2015, 12:59

Ich möchte mich mal in die Ölsortendiskussion einmischen.

In meiner Betriebsantleitung von meinem EM 300 steht im Sommer SAE 20 und im Winter SAE 10. Daher habe ich nund ein 10W20 genommen.
Passt das, oder warum sprecht ihr immer vom 20W50 ?
Eicher Königstiger EM 300 Baujahr 1961
Eicher Puma ES 201 Baujahr 1964

Eicher Zwei-Schaar Wendepflug AG50
Eicher Pagri Kartoffelroder
Benutzeravatar
Kawaschrauber
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 444
Registriert: 08.09.2008, 18:32
Wohnort: NRW

Re: Eicher ekl15/2 Ölmenge und Öl aus Entlüftung

Beitragvon Kawaschrauber » 14.08.2015, 19:53

Danke - top!
Gruß
Ralf
Benutzeravatar
squiddy
Monteur
Monteur
Beiträge: 661
Registriert: 26.09.2012, 09:41
Wohnort: Bayern

Re: Eicher ekl15/2 Ölmenge und Öl aus Entlüftung

Beitragvon squiddy » 14.08.2015, 21:29

Ob man von 10er und 20er Öl auf 10W20 schließen kann bezweifle ich ein bisschen, such nach Viskositäten bei 0, 40 und 100°C und vergleiche, dann hast du einen Anhaltspunkt.
Aber x Leute werden dir zu y Viskositäten raten, entweder auf so eines umsteigen oder das 10W20 riskieren, dann gibts noch eine Meinung mehr. ;)
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
Trecker D
Ingenieur
Ingenieur
Beiträge: 871
Registriert: 13.04.2009, 11:18
Wohnort: Knesebeck

Re: Eicher ekl15/2 Ölmenge und Öl aus Entlüftung

Beitragvon Trecker D » 14.08.2015, 23:03

Moin!
Da gibt es endlose Diskussionen über das richtige Motoröl in jedem Forum, in dem Motoren vor kommen. Das Problem wird nirgends vollständig gelöst.
Ich wollte es auch mal genau wissen. Habe mir Datenblätter vom 15W40 von verschiedenen Öllieferanten besorgt. Das Öl auch. Öl aus Bayern, Öl aus Holstein. Öl mit Datenblatt was schon seit 10 Jahren bei mir verschlossen rum steht. Dann hatte ich einen Ingenieur, der bei der Qualitätssicherung in einem grossen deutschen Automobilkonzern arbeitet und Oldies selbst hat. Gemeinsam haben wir "geforscht".
In den Datenblättern sind die angegebenen Viskositäten bei allen 15W40 bei 20 und bei 100 Grad gleich.
Giesst man aber jedes Öl durch einen verengten Trichter bei Raumtemperatur und misst die Zeit die eine bestimmte Menge dafür braucht, gibt es gewaltige Unterschiede. Die Bayern und mein altes Öl haben am längsten gebraucht ( = zäher??? ).
Und daher kommen die ganzen Diskussionen, weil bei einem bestimmten definierten Öl mit gleichen Angaben in den Datenblättern erhebliche Unterschiede in der Praxis sind. Nur kann man die an nichts vergleichen. Das ist der Mist! Sie sind einfach in der Grundauslegung total anders.

Wir konnten in den Datenblättern keine Unterschiede erkennen. Ölfirmen haben auf Nachfrage nicht reagiert. Dumm das.
Tja - bleiben nur die Erfahrungswerte. Und da ist jeder in seiner Gegend mit seinem Öllieferanten der ungewollte Forscher.
Ich würde immer sagen: "nimm das, was der Hersteller verlangt" - nur muss es so noch lieferbar sein...

Genau deshalb sind viele beim mineralischen 20W50 hängen geblieben.

Chereeo ( Dirk )
Fiat DT 615
Fiat DT 315
MAN A32A/0
MAN 2 K1
MAN 4R2
MAN AS 330 ( 1xA Bj.52, 1xFH Bj.51 beide in üblen Zustand)
Deutz F1L514
Deutz E3.4 ( Leuchtgasmotor Bj. 1902)
und und und...
Königstiger
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 39
Registriert: 24.02.2015, 20:49
Wohnort: Lkr. Neu-Ulm/ Augsburg

Re: Eicher ekl15/2 Ölmenge und Öl aus Entlüftung

Beitragvon Königstiger » 15.08.2015, 10:00

Oh jeh, also das ist ein derart weites Feld, dem ich mich derzeit noch nicht in ganz widmen kann. Da dauert das Einlesen etwas länger ...

Habe jetzt nur mal auf die Schnelle gesehen, dass ja eigentlich das 10W-20 schon die Eigenschaften für das 10er und 20er haben sollten. Auch mein Ölhändler hat das so gemeint und der machte wirklich einen sehr kompetenten Eindruck und wusste sehr viel. Habe das mit Ihm damals auch diskutiert, als ich mit meiner BA angekommen bin und gesagt habe damals hieß es SAE 10 / 20.

Habe jetzt auch gelesen, dass 10W-20 für hochbeanspruchte Dieselmotoren ist (mit und ohne Aufladung).
Was ist nun der Unterschied zum 20W-50 und die die es verwenden, stand dann dort in der BA, dass man SAE 20/50 verwenden soll? Wahrscheinlich nicht, oder?
Eicher Königstiger EM 300 Baujahr 1961
Eicher Puma ES 201 Baujahr 1964

Eicher Zwei-Schaar Wendepflug AG50
Eicher Pagri Kartoffelroder
Benutzeravatar
Trecker D
Ingenieur
Ingenieur
Beiträge: 871
Registriert: 13.04.2009, 11:18
Wohnort: Knesebeck

Re: Eicher ekl15/2 Ölmenge und Öl aus Entlüftung

Beitragvon Trecker D » 15.08.2015, 18:56

Moin!
Naürlich stand bei meinen Schätzchen in keiner Betriebsanleitung, dass das 20W50 verwendet werden soll. Meist stand es da wie bei Dir. Sommer 20er und im Winter ein 10er.
Von den Datenblättern dürften die durchaus gehen. In der Praxis sieht das manchmal anders aus. Nicht nur ich bin dadran verzweifelt.

Ich erkläre es mir zur Zeit so. Auch die Einbereichsöle ( 10er, 20er usw. ) wurden dem aktuellen Stand der Motorentechnik angepasst. Da moderne Motoren nunmal deutlich weniger Lagerluft haben, wurden die Öle in ihrer Grundauslegung immer dünnflüssiger.
Wie gesagt, wenn Du einen Öllieferanten ein Öl für Oldtimer abkaufst, hast Du da noch eher die Wahrscheinlichkeit, dass es den damaligen Vorgaben entspricht. Leider werden gerade diese Oldtimeröle mit Gold aufgewogen. Deshalb haben einige ( und ich ) lange Zeit ein 40er Öl verwendet. Dies wurde aber über die Jahre gefühlt auch immer dünner. Der Öldruck ging bei warmen ( überholter Motor - auch Kurbelwelle usw. ) immer weiter zurück und das Öl hat gekocht, dass es nur so aus der Entlüftung dampfte. Dann habe ich den Motor wieder zum Instandsetzer gebracht. Alles zerlegt und vermessen. Nach der Überholung waren erst gut 600 Std. drauf. Natürlich haben wir keinen Verschleiß feststellen können. Auch die Ölpumpe war Ok. Also den Motor montiert und viel herum gefragt. Eher beiläufig habe ich bei einem Schrauber der nur an alten Harleys schraubt und ganz Europa mit den Dingern bereist, mein Problem geschildert. Er kannte das Problem zu genau. Zuletzt ist er mit 50er Öl gefahren - es wurde an seinen Harleys dadurch auch nicht besser. Bis er dann zum mineralischen 20W50 gekommen ist.
Das Öl habe ich genommen und bisher ist alles gut. Wobei das Öl schon beim Einfüllen sehr zäh wirkt. Im Winter ist vorsichtiges Warmfahren angesagt.

Und lass Dich blos nicht auf unlegierte Öle ein, die den Schmutz nicht in der Schwebe halten. Dein Motor hatte mit Sicherheit immer ein legiertes Öl bekommen. Die unlegierten sind schon kurz nach dem Krieg nicht mehr verwendet worden. Allein bei den Lanz - 2 Taktern finden sie noch Verwendung oder bei Motoren, bei denen sicher ist, dass die noch kein legiertes bekommen haben.

Nimm ein teures einbereichs Oldtimeröl oder versuche das 20W50 - meine Meinung.

Chereeo
Fiat DT 615

Fiat DT 315

MAN A32A/0

MAN 2 K1

MAN 4R2

MAN AS 330 ( 1xA Bj.52, 1xFH Bj.51 beide in üblen Zustand)

Deutz F1L514

Deutz E3.4 ( Leuchtgasmotor Bj. 1902)

und und und...
EicherED310
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 26
Registriert: 24.12.2014, 22:34
Wohnort: Kreuztal

Re: Eicher ekl15/2 Ölmenge und Öl aus Entlüftung

Beitragvon EicherED310 » 15.08.2015, 20:01

Ich habe auch mit allen möglichen Viskositäten ausprobiert (15 W 40, 20 W 50 usw.). Ich bin es jetzt leid und habe mir ein 60l-Faß mit ganz normalem HD 30 Mineralöl geholt. Das kommt jetzt in alle meine Eicher, es ist nicht zu dünn für die alten Motoren, im Winter geht es normalerweise auch noch. Wobei die allermeisten von uns die Maschinen frühestens im Frühjahr zum Holz machen rausholen, sonst stehen sie eh den ganzen Winter. Und vom Preis her dürfte es auch das Günstigste sein.
Frag mal die alten Schrauber, die sagen das auch.
Gruß Rainer
Königstiger
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 39
Registriert: 24.02.2015, 20:49
Wohnort: Lkr. Neu-Ulm/ Augsburg

Re: Eicher ekl15/2 Ölmenge und Öl aus Entlüftung

Beitragvon Königstiger » 16.08.2015, 07:43

Also hat man nicht für die weiterentwickelten Motoren einfach ein anderes, entsprechendes Öl genommen, sondern auch das Öl weiter entwickelt und die Bezeichnung gleich gelassen?

Und inwiefern habt ihr nun Bedenken bezüglich des 10W20? Ich hab davon nämlich 20 Liter jetzt zuhause und wollte demnächst den Ölwechsel machen, deswegen bin ich hellhörig geworden bei dem Thema.
Ist das von der Viskosität zu dünn und fängt an zu kochen bei längerem Betrieb?
Eicher Königstiger EM 300 Baujahr 1961
Eicher Puma ES 201 Baujahr 1964

Eicher Zwei-Schaar Wendepflug AG50
Eicher Pagri Kartoffelroder
Benutzeravatar
Kawaschrauber
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 444
Registriert: 08.09.2008, 18:32
Wohnort: NRW

Re: Eicher ekl15/2 Ölmenge und Öl aus Entlüftung

Beitragvon Kawaschrauber » 24.08.2015, 10:34

Hallo Traktorfreunde,
ich habe einen ED16/2 mit 19PS. Gilt die Ölmengenreduzierung auch hier?
Gruß
Ralf
Wiggy85
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 09.08.2015, 14:57

Re: Eicher ekl15/2 Ölmenge und Öl aus Entlüftung

Beitragvon Wiggy85 » 24.08.2015, 18:23

Hallo zusammen.

Habe jetzt das Öl auf 5,5 Liter reduziert.
Er spuckt kein Öl mehr aus der Motorentlüftung. Es ist noch Sturm im Gehäuse denk aber beim Ed 1 ist das normal.

Ich will mich an alle die an der Diskussion beteiligt waren bedanken.

Danke

Gruss Patrick
Benutzeravatar
squiddy
Monteur
Monteur
Beiträge: 661
Registriert: 26.09.2012, 09:41
Wohnort: Bayern

Re: Eicher ekl15/2 Ölmenge und Öl aus Entlüftung

Beitragvon squiddy » 24.08.2015, 19:37

@Ralf: das gilt für jeden ED1, ob du schon den neuen oder noch den alten Messstab hast musst du wahrscheinlich nach dem auffüllen selbst kontrollieren.
Benutzeravatar
eicher110/8
Schlossermeister
Schlossermeister
Beiträge: 276
Registriert: 26.10.2014, 04:36
Wohnort: München , OBB
Kontaktdaten:

Re: Eicher ekl15/2 Ölmenge und Öl aus Entlüftung

Beitragvon eicher110/8 » 24.08.2015, 20:04

Mein ED 110/8 sein Ölmessstab ist 23 cm lang . Motor ist ein ED 1b , Baujahr 58 . Sollte dann wahrscheinlich schon der Neue sein .
Ohne Eicher ?? Ohne mich .


Eicher ED 110/8
mbiker75
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 15.07.2016, 17:08

Re: Eicher ekl15/2 Ölmenge und Öl aus Entlüftung

Beitragvon mbiker75 » 13.03.2018, 13:35

Hallo, sorry das ich das Thema wieder aufgreife, aber ich komme nicht weiter!
1. ich habe den EKL 15/1 und auf der Seite neben der Entlüftung ist 4054 eingestanzt. Alles was ich hier an Motornummern lese ist 6-Stellig? Weitere Schilder ect nicht vorhanden. Ausser das Typschild, Eicher EKL 15/1b Bj 1953. Das ist einer von ca 300 mit ZF A9 Getriebe, wurde nur ein jahr gebaut.
2. wieviel Öl brauche ich nun 7 oder auch 5,5L?
3. Ölmessstab? Neben der Entlüftung ist eine Schlitzschraube drin, müsste da der Messstab sein?

Wäre schön wenn mir jemand weiter helfen könnte.

Gruß Alex
Benutzeravatar
3085
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2767
Registriert: 25.04.2005, 15:20

Re: Eicher ekl15/2 Ölmenge und Öl aus Entlüftung

Beitragvon 3085 » 13.03.2018, 14:34

mbiker75 hat geschrieben:1. ich habe den EKL 15/1 und auf der Seite neben der Entlüftung ist 4054 eingestanzt. Alles was ich hier an Motornummern lese ist 6-Stellig?


Deine Motornummer ist 4054. Eicher hat das Zählen bei 1 angefangen.

mbiker75 hat geschrieben:2. wieviel Öl brauche ich nun 7 oder auch 5,5L?


5,5 Liter. Bitte unbedingt bei Eicher Ganacker den Papierfiltereinsatz bestellen!

mbiker75 hat geschrieben:3. Ölmessstab? Neben der Entlüftung ist eine Schlitzschraube drin, müsste da der Messstab sein?


Ganz genau.


Der ganze Ölquatsch der hier sonst geschrieben steht solltest du besser gar nicht erst lesen. 20W50 und 10W40 entspricht geistigem Nonsens, der ED1 hat eine Werksfreigabe für 15W40. Was anderes gehört da nicht rein, so einfach ist das. Wichtig ist, dass in den Motor der neue Papierfiltereinsatz von Eicher Ganacker kommt, sonst nix.
Ohne Eicher?? Ohne mich.

Eicher EKL15/II
Eicher 3085 mit FH Synchron
Eicher 3???

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast