Benzin im Diesel getankt

Alle eure Probleme mit dem Motor eures Schleppers könnt ihr hier loswerden

Moderator: Traktorhof Team

Benutzeravatar
börni
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 29
Registriert: 16.07.2016, 23:00
Wohnort: us der Stadt mit K

Benzin im Diesel getankt

Beitragvon börni » 02.03.2017, 10:39

Hallo zusammen,

ein Bekannter hat versehentlich 12 Liter Benzin in seinen PKW getankt, dann bis 60 Liter mit Diesel aufgefüllt. Jetzt will er die Mischung loswerden.
Kann ich das Gemisch bedenkenlos in meinen Traktor schütten? Ich habe einen alten Ford 3000 von 1971, der so schon ordentlich raucht, fahre aber nicht viel.
Ich tendiere zu "ja", freue mich aber über fundierte Meinungen dazu.

Gruß B
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
F20GH
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2189
Registriert: 04.12.2007, 12:48
Wohnort: Bergisches Land (NRW)

Re: Benzin im Diesel getankt

Beitragvon F20GH » 02.03.2017, 11:01

Hallo Börni,

in dem Mischungsverhältnis würde ich das keinesfalls machen.
Das sind ja 12 l Benzin auf 48 l Diesel, also 1/4!
Schätze, da wird die Pumpe Mangelschmierung bekommen.
Eine weitere Frage ist, ob das Gemisch beim Einspritzen deutlich früher zündet,
als nur Diesel - und was daraus für Folgen resultieren.


Gruß, F20GH.
Fendt 108SA 1975; Fendt Fix 2 1961; Fendt F20GH 1952; Fendt F15G6 1955; Fahr D90H 1956
Benutzeravatar
börni
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 29
Registriert: 16.07.2016, 23:00
Wohnort: us der Stadt mit K

Re: Benzin im Diesel getankt

Beitragvon börni » 02.03.2017, 11:11

Danke dir.
Ist jetzt auch nicht so, dass ich am Sprit sparen müsste, da ich ja - wie bereits erwähnt - nicht so viel fahre. Ging halt mehr darum, dem Bekannten einen Gefallen zu tun.

Ich will aber nichts riskieren, bin froh, dass die Kiste noch läuft.
Benutzeravatar
Bungi81
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 324
Registriert: 31.08.2016, 16:22
Wohnort: das schöne Sauerland

Re: Benzin im Diesel getankt

Beitragvon Bungi81 » 02.03.2017, 11:46

Ich finde die Frage an sich aber recht interessant. Man sagt älteren Dieselmotoren ja nach, dass die mit fast allem klar kommen. Zweistoffmotoren waren ja keine Seltenheit.
Wie sieht das denn aus, wenn man diesen verschnittenen Diesel weiter auf vielleicht 1:10 verschneidet, oder noch weiter??? Hat das mal jemand gemacht? Zum entsorgen ist das ja wirklich zu schade...
Gruß, Stefan

"Kind vom Bauernhof braucht nen Trecker"

Bungartz & Peschke T8VW
Bungartz T6
Bungartz F6
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
3085
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2613
Registriert: 25.04.2005, 15:20

Re: Benzin im Diesel getankt

Beitragvon 3085 » 02.03.2017, 12:07

1:4 ist schon ein happiges Verhältnis... Etwas weiter verdünnen (1:8 z.B.) und ab damit in den Tank.

Wurde früher im Winter auch gemacht, um das Startverhalten der Motoren zu verbessern. Unseren 50 Jahre alten Dieselmotoren macht das relativ wenig bis gar nichts aus - mit bisschen Benzin im Diesel ist die Quali vermutlich immer noch besser, als die Plörre vor 50 oder 60 Jahren war.

Achtung: In modernen Common Rail Motor darf man das keinesfalls machen!
Ohne Eicher?? Ohne mich.

Eicher EKL15/II
Eicher 3085 mit FH Synchron
Eicher 3???
Benutzeravatar
börni
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 29
Registriert: 16.07.2016, 23:00
Wohnort: us der Stadt mit K

Re: Benzin im Diesel getankt

Beitragvon börni » 02.03.2017, 12:11

Nach dem, was ich bislang herausgefunden habe, macht es dem Motor wohl nichts, aber der Einspritzpumpe, da keine ausreichende Schmierung mehr vorhanden sein könnte. So ja auch die Meinung von F20GH.
Benutzeravatar
Hinnerk
Moderator
Moderator
Beiträge: 1562
Registriert: 17.01.2007, 17:55
Wohnort: in der Werkstatt
Kontaktdaten:

Re: Benzin im Diesel getankt

Beitragvon Hinnerk » 02.03.2017, 13:08

Das Gemisch kann man wunderbar zum Teilereinigen benutzen, mache ich auch immer. Ich habe stets einen Vorrat an Falschtankersprit für diesen Zweck im Hause.
Aber damit fahren? Niemalsnicht.

Gruß, Hendrik
He who dies with the most toys wins!
Benutzeravatar
Kawaschrauber
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 394
Registriert: 08.09.2008, 18:32
Wohnort: NRW

Re: Benzin im Diesel getankt

Beitragvon Kawaschrauber » 02.03.2017, 13:25

Moin,
Hab auch schon mal so ein Gemisch produziert. Habe es dem Dieseltank eines Traktors portionsweise nach Gefühl beigefügt. Zudem fahre ich immer einen Schluck 2-Takt Öl im Diesel. Denke das die alten Motoren das bedenkenlos mitmachen.
Hendriks Tip die Mischung zum reinigen zu verwenden ist auch gut. Dauert bloß bis man es aufgebraucht hat und wohin dann mit der verdreckten Plörre?
Gruß Ralf
Benutzeravatar
Eicher-Diesel-13
Konstrukteur
Konstrukteur
Beiträge: 1014
Registriert: 07.09.2007, 15:15
Wohnort: Bayern / 86xxx

Re: Benzin im Diesel getankt

Beitragvon Eicher-Diesel-13 » 02.03.2017, 18:39

Die "verdreckte Plörre" kann nach dem Teilewaschen ganz normal dem Altöl beigefügt werden, Diesel ist ja so inetwa auch Öl. Und Benzinrückstände findest du in jedem älteren Benzinfzg. im Motorenöl.

Mfg Tobi
„Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“
Benutzeravatar
andreasw
Gutshofbesitzer
Gutshofbesitzer
Beiträge: 222
Registriert: 19.01.2011, 18:41

Re: Benzin im Diesel getankt

Beitragvon andreasw » 02.03.2017, 19:59

Mir hat mal mein alter Lama erzählt, dass man bis zu 5% Benzin zum Diesel mischen kann. Gerade im Winter flockt dann nichts mehr aus. Das habe ich auch immer so gemacht, als der Trecker noch draußen unterm Dach stand. Da ist nix mit der Pumpe passiert. Das mit der Schmierung ist ja eh ein Sonderthema, da mit dem schwefelarmen Diesel die Schmierung eh hinüber ist. Hier sollte man lieber etwas Zweitaktöl beimischen. Das haben die Güldnerleute mit den Verteilerpumpen schon in den 60ern machen müssen - da hieß das noch Obenöl!
Also nochmal zum Thema: 12l Benzin ist zuviel. Das kannst du nur durch "verdünnen" wegschaffen. Also immer mal was in den Tank zum normalen Diesel.
Gruß Andreas
Benutzeravatar
börni
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 29
Registriert: 16.07.2016, 23:00
Wohnort: us der Stadt mit K

Re: Benzin im Diesel getankt

Beitragvon börni » 02.03.2017, 20:17

Habe ihm jetzt gesagt, dass ich es nicht brauchen kann.

So viel zu reinigen habe ich nicht und die 60 Liter Gemisch zu verdünnen ist mir auch zu episch.

Vielen Dank für eure Meinungen!
Benutzeravatar
Kawaschrauber
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 394
Registriert: 08.09.2008, 18:32
Wohnort: NRW

Re: Benzin im Diesel getankt

Beitragvon Kawaschrauber » 02.03.2017, 21:43

Moin Tobi,
Wenn Du die Plörre dem Altöl zufügst wirst Du es nicht mehr los. Habe beruflich auch mit der Entsorgung von Öl zu tun. Wenn der Tankwagen zur Entsorgung kommt wird vorher eine Probe gezogen. Ist der Fremdanteil zu hoch zahle ich die Sonderentsorgung des ganzen Zuges. Daher ist man vorsichtig was man in den Altöltank kippt.
Gruß Ralf
Benutzeravatar
Trecker D
Ingenieur
Ingenieur
Beiträge: 856
Registriert: 13.04.2009, 11:18
Wohnort: Knesebeck

Re: Benzin im Diesel getankt

Beitragvon Trecker D » 02.03.2017, 21:57

Moin!
Nimm das Zeug zum Teile reinigen wie es Hinnerk schon geschrieben hat und geb dann den Kram zur Entsorgung!

Mag sein, dass dein Ford anfangs das Gemisch locker weg steckt, aber wenn nicht? Fest gefressene Einspritzpumpe = min. 1000€, weggebrante Zylinderkopfdichtung = min. 100€ und im Extremfall festgefessene Kolben ( Schmierung weg gewischt ) oder defekte Kurbelwelle ( harte Verbrennung ) PLUS Arbeit macht die Rechnung zwecks Kraftstoffkosten sparen absurd!

Chereeo
Dirk
Fiat DT 615
Fiat DT 315
MAN A32A/0
MAN 2 K1
MAN 4R2
MAN AS 330 ( 1xA Bj.52, 1xFH Bj.51 beide in üblen Zustand)
Deutz F1L514
Deutz E3.4 ( Leuchtgasmotor Bj. 1902)
und und und...
farmerrolf
Sehr Interessierter
Sehr Interessierter
Beiträge: 57
Registriert: 22.12.2012, 20:17

Re: Benzin im Diesel getankt

Beitragvon farmerrolf » 03.03.2017, 03:26

Hallo
Ja, da möchte ich noch dazu sagen das die Lanz Halbdiesel im Winter mit bis zu 40% Benzin im Diesel in der Start Mischung sehr gutgelaufen sind.
Aber ich weiß schon, der Lanz ist 2 Takter, Mitteldruck, ganz andere Schmierung, usw und nicht mit einem Ford 3000 zu vergleichen. Just my 2 cents worth.
Gruß Farmerrolf
Benutzeravatar
Schraubergottchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1082
Registriert: 04.08.2012, 15:31

Re: Benzin im Diesel getankt

Beitragvon Schraubergottchen » 03.03.2017, 06:57

Er hat doch schon abgesagt und nimmt das Gemisch gar nicht...(@Dirk)
Gruß
Maik

Allgaier: erprobt-bewährt, beliebt-begehrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast