Welches motoröl

Alle eure Probleme mit dem Motor eures Schleppers könnt ihr hier loswerden

Moderator: Traktorhof Team

Lanz96
Neuling
Neuling
Beiträge: 23
Registriert: 22.07.2012, 19:06

Re: Welches motoröl

Beitragvon Lanz96 » 13.02.2018, 08:37

Moin

Geht denn auch 10W40?
Gruß
Julian
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
GTfan
Moderator
Moderator
Beiträge: 3149
Registriert: 17.04.2009, 13:45

Re: Welches motoröl

Beitragvon GTfan » 13.02.2018, 09:09

Weil du davon Reste aufbrauchen kannst?
Sind dir die 5€ Ersparnis so wichtig?

Zu dünn sollte das Öl nicht werden. Ich weiß, dass sich bei modernen Schleppern grad vermehrt 10W40 durchsetzt, das sind dann oft auch teilsynthetische oder komplett synthetische Öle. Hol dir doch einfach einen Kanister 15W40 aus dem Baumarkt.

MfG
Fabian
Benutzeravatar
HanoSchlüter
Monteur
Monteur
Beiträge: 535
Registriert: 08.02.2012, 14:52
Wohnort: Ostalb (Württ.)
Kontaktdaten:

Re: Welches motoröl

Beitragvon HanoSchlüter » 14.02.2018, 00:29

Ja, würde definitiv zu 15W40 raten, da es nicht nur die passendere Viskosität hat, sondern auch in der Regel mineralisch ist. Öfters sind in moderneren Ölen Additive drinnen, die im Betrieb alte Schmutzreste anlösen können.
Manchmal spart man an falscher Stelle...
Gruß Julian

Schlüter: Super 1500 TVL EZ 1972
HANOMAG: Robust 901-S EZ 1971; Granit 501E-S EZ 1971; Brillant 601-S EZ 1968
Kramer: KLS140 EZ 1959

Videos unter: https://www.youtube.com/channel/UCU4rnQ ... subscriber
Benutzeravatar
Hinnerk
Moderator
Moderator
Beiträge: 1627
Registriert: 17.01.2007, 17:55
Wohnort: in der Werkstatt
Kontaktdaten:

Re: Welches motoröl

Beitragvon Hinnerk » 14.02.2018, 10:39

Hallo Julian,

da irrst du dich: Wohl alle normalen 15W40 Motoröle sind HD-Öle und enthalten diese reinigenden Additive. Und das schon seit den 1950er Jahren. Und wie Fabian es auch schon jedes Mal predigt: der Großteil der alten Schlepper, um die es hier geht, verließ das Werk mit eben solchen HD-Ölen.
Wohl kaum hat ein Landwirt seinerzeit Wert drauf gelegt, ganz speziell unlegiertes Öl in seinen Schlepper zu kippen. Es wurde halt das billigste Öl genommen, was man da hatte bzw. was der Landmaschinenhändler in seinem Fass hatte. Und das war schon damals ein legiertes Mehrbereichsöl.

Ich persönlich verwende bis auf wenige Ausnahmen ebenfalls billiges 15W40, eben weil es legiert ist und den Schmutz löst. Ich verwende es für Schlepper mit Spaltfiltern und Einwegfiltern. Und solange die Viskosität passt, hätte ich nichtmal Bedenken, ein synthetisches oder teilsynthetisches Öl reinzukippen. Jedes Öl ist besser als gar kein Öl....

Ein Freund von mir fährt seit Jahren Hydrauliköl im Motor seines Steyr-Oldtimer-LKW, weil er es fast geschenkt bekommt. Er fährt locker 30.000 km pro Jahr mit dem Bock. Ich habe ihn anfänglich für verrückt erklärt, aber O Wunder: die Kiste läuft wie am ersten Tag. Kein Qualm, voller Öldruck, kein Ölverbrauch.

Gruß, Hendrik
He who dies with the most toys wins!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste