John deere lanz 500

Alle eure Probleme mit dem Motor eures Schleppers könnt ihr hier loswerden

Moderator: Traktorhof Team

HobbyLandwirt
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 14.04.2018, 14:14

John deere lanz 500

Beitragvon HobbyLandwirt » 14.04.2018, 14:21

Hallo, zusammen, bin neu im Forum und stelle mich kurz vor.
Heiße Simon Engels, komme aus dem Bergischen Land und betreibe eine kleine Landwirtschaft.

Nun hat mein Schlepper Aktuell ein kleines Problem, Öl im Kühlwasser, also wird kommende Woche die Zylinder kopf Dichtung und die der Laufbüchsen erneuert.

Nun meine Frage, vielleicht kennt sich ja jemand mit dem 500er etwas besser aus als ich und kennt gewisse Schwachstellen bei denen ich in dem Zuge direkt nach schauen kann, ich weiß nur das die Motoren wohl in einem Öl oder Wasser kanal zu dünnwandig sind und da gerne durch gammeln.


Also ich freue mich auf eure Tipps und ein schönes miteinander in diesem Forum
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
andreasw
Schlosser
Schlosser
Beiträge: 264
Registriert: 19.01.2011, 18:41

Re: John deere lanz 500

Beitragvon andreasw » 14.04.2018, 15:30

Hallo,
das ist so ziemlch die teuerste Baustelle, die es bei der 0er Serie gibt. Ich habe selbst einen 300er (baugleich mit dem 500er) und hoffe jedes Jahr, dass dieser Kelch an mir vorüber geht. Meistens liegt es nicht an den Dichtungen, sondern an der Büchsenplatte. Bei der 0er Serie sind alle 4 Büchsen an einer Platte (Kosten 1250€ nur die Platte) diese werden vom Kühlwasser umspült. Wurde der Schlepper ohne Kühlwasser gefahren, und das war sicher so in den letzten 54 Jahren, kann es zu Kavitationsschäden an den Laufbüchsen kommen. Dadurch entweicht dann Öl ins Kühlwasser.
Sollte die Büchsenplatte ok sein, brauchst du noch die vier Dichtungsringe am Boden der Büchsenplatte.
Ich wünsche dir viel Erfolg und keine Löcher in den Laufbuchsen!
Gruß Andreas
HobbyLandwirt
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 14.04.2018, 14:14

Re: John deere lanz 500

Beitragvon HobbyLandwirt » 14.04.2018, 18:55

Na du machst mir Hoffnung :D
Also der Schlepper ist seit ich glaube 1975 ib unserem Besitz, und ich weiß das mein vatta damals wie heute mit der Öl und Wasser kontrolle sehr penibel ist, also könnte ich vielleicht echt Glück haben, aber das zeigt sich dann.
Wenn es los geht werde ich auf jedenfall berichten und ein Paar Bilder mach ich auch.
Benutzeravatar
GTfan
Moderator
Moderator
Beiträge: 3150
Registriert: 17.04.2009, 13:45

Re: John deere lanz 500

Beitragvon GTfan » 14.04.2018, 21:50

andreasw hat geschrieben:Wurde der Schlepper ohne Kühlwasser gefahren, und das war sicher so in den letzten 54 Jahren, kann es zu Kavitationsschäden an den Laufbüchsen kommen.

Du meinst sicherlich "ohne Kühlflüssigkeit" bzw. "ohne Frostschutz", da diese jeweils einen Korrosionsschutz bieten. Die Schäden sind dann auch oft Korrosionsschäden, nicht Kavitationsschäden.
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
andreasw
Schlosser
Schlosser
Beiträge: 264
Registriert: 19.01.2011, 18:41

Re: John deere lanz 500

Beitragvon andreasw » 15.04.2018, 17:58

Ja, genau so meinte ich es, aber wann wird halt nicht jünger.
farmerrolf
Sehr Interessierter
Sehr Interessierter
Beiträge: 67
Registriert: 22.12.2012, 20:17

Re: John deere lanz 500

Beitragvon farmerrolf » 15.04.2018, 18:18

Kavitations Schäden an Buchsen kann es auch mit Korrisions-Frostschutzmittel geben. Habe das schon gehabt an einem Lastwagen Motor, allerdings hatte der schon sehr hohe Kilometer gefahren, über eine Million. Mfg Farmerrolf
Benutzeravatar
andreasw
Schlosser
Schlosser
Beiträge: 264
Registriert: 19.01.2011, 18:41

Re: John deere lanz 500

Beitragvon andreasw » 15.04.2018, 19:42

Es kommt beim 300er wohl beides vor. V.a. wenn im Winter das Wasser abgelassen wurde, gab es Rostschäden und weiterhin auch Kavitationsschäden. Meist musste nach ca. 5000 Bst. die Buchsenplatte neu.
Gruß Andreas
HobbyLandwirt
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 14.04.2018, 14:14

Re: John deere lanz 500

Beitragvon HobbyLandwirt » 24.04.2018, 07:40

Soo kurzes Update, habe gestern mal den Ventildeckel abgenommen, was mich wundert, das sieht alles eigentlich ganz gut aus, kein Öl Schlamm, kein Wasser nicht mal richtige Ablagerungen.
Mein Schwager, selbst KFZ mechaniker und seid 20 Jahren trecker schrauber meint auch es sieht eigentlich nicht nach Kopfdichtungsschaden aus, und sollten doch die Laufbuchsen durch sein müsste sich ja eigentlich auch das Wasser ins Öl mischen, aber ich hatte ja nur Öl im Wasser, und das echt minimal.
Mein Vatta erzählte gestern noch das die Wasserpumpe mal überholt wurde, vielleicht kommt daher das Öl und es ist bis her einfach nicht aufgefallen.

Werde jetzt erstmal alles reinigen, Ventile einstellen und mal beobachten wie es weiter geht, vielleicht habe ich ja nochmal Schwein gehabt.
Dateianhänge
IMG_20180424_063522-744x992.jpg
IMG_20180424_063530-992x744.jpg
Benutzeravatar
andreasw
Schlosser
Schlosser
Beiträge: 264
Registriert: 19.01.2011, 18:41

Re: John deere lanz 500

Beitragvon andreasw » 25.04.2018, 06:31

Genauso fängt das an mit den Laufbuchsen. Die Wapu hat mit dem Ölkreislauf nix zu tun, die wird über den Keilriemen angebtrieben und läuft ölfrei, da kann kein Öl ins Waser kommen. Beoachten ist trotzdem wohl die Beste Alternative.
Gruß Andreas

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste