Eicher EM235 Bläulicher Qualm

Alle eure Probleme mit dem Motor eures Schleppers könnt ihr hier loswerden

Moderator: Traktorhof Team

Benutzeravatar
3085
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2814
Registriert: 25.04.2005, 15:20

Re: Eicher EM235 Bläulicher Qualm

Beitragvon 3085 » 04.10.2018, 08:51

Eicherfreund hat geschrieben:Wieso muss denn ein Motor gleich fertig sein. Bläulicher Rauch kann kann z.B. auch infolge einer zu geringen Belastung des Motors entstehen. Wenn der Eicher z.B. stundenlang am Holzspalter arbeiten muss, dann wird Kraftstoff bzw. Öl nicht vollständig verbrannt und sammelt sich im Auspuff.


Merke dir mal folgendes:
- wenn ein Drei-, Vier- oder Sechszylinder EDK/EDL, sowie sämtliche ED-Motoren nicht auf die erste Umdrehung anspringen, stimmt was nicht
- muss man unter 5 Grad orgeln, ist das Ding platt

Wird jeder Eicher-Mann so unterschreiben.
Ohne Eicher?? Ohne mich.

Eicher EKL15/II
Eicher 3085 mit FH Synchron
Eicher 3???
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Andi1989
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 78
Registriert: 09.11.2017, 23:52

Re: Eicher EM235 Bläulicher Qualm

Beitragvon Andi1989 » 04.10.2018, 22:31

Werde ich jetzt demnächst sehn. Batterie ist auch nicht mehr die beste. Betriebsstd. Hat er 4500 aufm zähler. Wurde auch nicht viel gebraucht. Stand dann auch einige zeit. Wir sind übrigens erstbesitzer. Nix gebraucht gekauft. Habe heute mal die Ventile eingestellt. Werde weiteres berichten. Falls wirklich der Motor platt sein sollte, wird er uns eh verlassen da wir sowieso einen Allrad Traktor möchten da wir im Wald viel arbeitn und unser wald auch berglage ist.
Benutzeravatar
Eicherfreund
Ingenieur
Ingenieur
Beiträge: 855
Registriert: 18.03.2007, 19:19

Re: Eicher EM235 Bläulicher Qualm

Beitragvon Eicherfreund » 04.10.2018, 22:47

Hallo,

Batterie ist beim Diesel wichtig! Wenn der Schlepper zu langsam dreht, dann verschlechtert sich automatisch das Startverhalten.

Wie gesagt, schau zuerst mal, dass du den Schlepper richtig belastest, dann kannst du weiter prüfen.

Grüße Markus
Benutzeravatar
Eicher-Diesel-13
Konstrukteur
Konstrukteur
Beiträge: 1184
Registriert: 07.09.2007, 15:15
Wohnort: Bayern / 86xxx

Re: Eicher EM235 Bläulicher Qualm

Beitragvon Eicher-Diesel-13 » 07.10.2018, 10:28

Also bevor hier überhaupt irgendetwas als Tot, Platt im Ar*** oder sonstwas per Ferndiagnose festgestellt werden kann, sollte man bei den Basics anfangen... ein schwacher Anlasser, ein korrodiertes Masseband oder ne halbherzige Batterie machen da schonmal viel aus....

Desweiteren helfen uns pinkelnde Einspritzdüsen oder ein Kraftstofffilter, der nichtmehr sorecht filtert ebensowenig wie ein Ventilspiel, dass jenseits von gut und böse ist.

Sollte dies alles überprüft sein und für gut befunden, kann man davon ausgehn, dass die Mühle platt ist. Wobei 4500 Bh ja nicht unbedingt dafür sprechen würden.. sofern die Zahl stimmt.

Mfg Tobi
„Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
Eicherfreund
Ingenieur
Ingenieur
Beiträge: 855
Registriert: 18.03.2007, 19:19

Re: Eicher EM235 Bläulicher Qualm

Beitragvon Eicherfreund » 08.10.2018, 08:03

Hallo Tobi,

ich bin voll und ganz deiner Meinung! Hier wird manchmal viel zu schnell das Todesurteil gesprochen! Es gibt zunächst eine Reihe von Dingen zu prüfen, welche überhaupt nichts kosten. Zum Startverhalten: Wenn kümmert es, wenn ein Eicher Motor beim Anlassen 3 Umdrehungen mehr braucht und sonst jedoch gut funktioniert! So lange keine Folgeschäden zu befürchten sind, sollte dies jeder für sich selbst entscheiden können.

Viele Grüße Markus
Benutzeravatar
Sierra
Moderator
Moderator
Beiträge: 4322
Registriert: 02.10.2008, 16:53
Wohnort: Allgäu

Re: Eicher EM235 Bläulicher Qualm

Beitragvon Sierra » 08.10.2018, 09:35

Eure Folgeschäden. Immer. Mir doch wurscht.
Belastet nur schön weiter und orgelt, bis das Masseband glüht, anstatt die Kompression und den Druckverlust zu messen.

Aber ich werd auch weiterhin jedem mit Blaurauch sagen, dass der Motor fertig ist. Weil ich weiß, dass ich recht hab. Und Johannes auch. Denn hier hat jeder Fragesteller ein Recht auf ungeschminkte Wahrheit.

Alle Motoren und Getriebe müssen nach 50 Jahren gemacht werden, egal wieviel sie gelaufen sind oder gestanden haben. Entweder hat es einer der Vorbesitzer nicht allzulange her gemacht, oder der jetzige muss ran.

4500h sprechen entweder für einen kaputten/getauschten Zähler oder kapitalen Murks bei der Überholung bzw. üble Nachfertigungsteile.

Gruß
Michael
"'And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of
someone who wears his underpants on his head.'"
(Terry Pratchett in "Maskerade")
Benutzeravatar
rs0140
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 26.11.2013, 18:49

Re: Eicher EM235 Bläulicher Qualm

Beitragvon rs0140 » 08.10.2018, 16:14

Hallo,

finde es schrecklich dass man sobald die ersten Anzeichen altersbedingten Verschleiß auftauchen gleich von kapitalen Motorschäden spricht.
Das bei Blauchrauch und schlechten Starteigenschaften der Motor fertig ist mag vielleicht auf den Eichermotor zutreffen, verallgemeinern sollte man das aber nicht.
Es kann soviel anderen Ursachen haben weswegen ein Motor blau raucht, gebrochene Kolbenringe, Verstopfte Kurbelhausentlüftungen, Undichte Ventilschaftdichtungen, kaputter Turbo etc... Alle Schäden können auch bei wenig Betriebsstunden bzw. bei Motoren auftreten die vom Verschleiß noch absolut in Ordnung sind.
Des Weiteren sollte man nicht vergessen das man auch an der ESP eine Verschleiß hat. Der kann durch schlechten Diesel (z.B aus Bauer´s altem Dieselfass) um ein vielfaches höher sein als normal. Nicht selten ist die ESP komplett hinüber und der eigentliche Motor gerade erst richtig eingelaufen... Die Maschine startet dann trotzdem schlecht obwohl der Motor noch i.O. ist.

Warum muss ein Motor nach 50 Jahren komplett überholt werden? Nur um damit 5 mal im Jahr ein paar Kilometer auf ein Treffen zu fahren? Halte ich für völligen Blödsinn solange der Motor noch halbwegs passabel läuft bzw. das Fahrzeug nur sporadisch für Hobby Zwecke eingesetzt wird.

Bei entsprechender Arbeit/Belastung bzw. schlechter Wartung kann auch der Motor eines Eicher´s nach 4500Bh verschlissen sein, so wie alle anderen Motoren eben auch. :wink:

Ansonsten hat Tobi eigentlich schon alles gesagt was zu prüfen bzw. machen ist.

Wie man sich am Ende entscheidet bleibt dann jeden selbst überlassen. Nur wenn machen, dann richtig.


MFG Marco
Benutzeravatar
Eicher-Diesel-13
Konstrukteur
Konstrukteur
Beiträge: 1184
Registriert: 07.09.2007, 15:15
Wohnort: Bayern / 86xxx

Re: Eicher EM235 Bläulicher Qualm

Beitragvon Eicher-Diesel-13 » 08.10.2018, 16:51

Sierra hat geschrieben:Eure Folgeschäden. Immer. Mir doch wurscht.
Belastet nur schön weiter und orgelt, bis das Masseband glüht, anstatt die Kompression und den Druckverlust zu messen.

Aber ich werd auch weiterhin jedem mit Blaurauch sagen, dass der Motor fertig ist. Weil ich weiß, dass ich recht hab. Und Johannes auch. Denn hier hat jeder Fragesteller ein Recht auf ungeschminkte Wahrheit.

Alle Motoren und Getriebe müssen nach 50 Jahren gemacht werden, egal wieviel sie gelaufen sind oder gestanden haben. Entweder hat es einer der Vorbesitzer nicht allzulange her gemacht, oder der jetzige muss ran.

4500h sprechen entweder für einen kaputten/getauschten Zähler oder kapitalen Murks bei der Überholung bzw. üble Nachfertigungsteile.

Gruß
Michael


Lieber Michael, ich bin in der Branche durchaus schon etwas länger tätig, was man auch an meinen doch ich sag jetzt mal recht oft brauchbaren Beiträgen erkennen kann. Ich respektiere jederlei Antwort, egal ob falsch richtig, witzig, hämisch oder sonstwas. Nur bringt es nix, in jeden zweiten Thread einfach nur "Tot kostet 4k" reinzuschreiben. Ich hatte ettliche Maschinen, die totgelaubt wurden, es aber an ganz anderer Ecke gefehlt hat. Ich habe auch niemals den Kompressionstest bzw. die Druckverlustprüfung angezweifelt. Das Problem ist nur, das mir eben zuwenig Informationen da standen... und nach und nach auch aufkam, das die Batterie platt war, der Schlepper mehr im stand lief als er belastet wurde usw.

Soll heißen, es ist nicht auszuschließen das der Motor einfach verbraucht ist, jedoch kann man mit Hilfe kleiner Tests recht gut rausfinden, ob hop oder top.

Um dich kurz zu zitieren " Die Forumglaskugel lalala...." Eins nach dem anderen abarbeiten. Die Motoren haben ihr Alter, streitet hier auch keiner ab.

So und nun weiter im Text.

Mfg Tobi
„Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“
Benutzeravatar
Sierra
Moderator
Moderator
Beiträge: 4322
Registriert: 02.10.2008, 16:53
Wohnort: Allgäu

Re: Eicher EM235 Bläulicher Qualm

Beitragvon Sierra » 08.10.2018, 18:12

Hier geht es um einen Eicher und Blaurauch. Das wurde als Fakten genannt.

Eine tropfende Düse, verschlissene ESP oder ein korrodiertes Masseband sind nicht für Blaurauch verantwortlich.

Offensichtlich stört den TE der Blaurauch, sonst wäre es ihm wurscht für 5x im Jahr zu Treffen zu fahren. Kein stichhaltiges Argument. "Besser" ist nur noch der kaputte Turbo.

Wie gesagt, jeder kann seinen Traktor verschleißen, bis die Zahnräder aus dem Auspuff fliegen, aber das will der TE wohl nicht. Ihm scheint die Gesundheit seines Motors am Herzen zu liegen und deshalb muss er der Ursache auf den Grund gehen. Und wenn er den Motor offen hat, gehört es einfach dazu, auch die KW-Lager zu prüfen, die Ventilsitze, den Kopf auf Risse, die Laufgarnitur etc. Man wird immer Erschreckendes finden und nur Murkser bauen das kaputte und verschlissene Zeug wieder ein, um es ein halbes Jahr später wieder auseinanderzurupfen.

Teilreparaturen sind im Motor einfach unwirtschaftlich. Deshalb schaut man gleich alles an und hat für zig Jahre Ruhe und ein gutes Gewissen. Und einen leeren Geldbeutel. Aber das weiß man, bevor man einen Traktor kauft.

Und jetzt weiter im Text.
"'And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of
someone who wears his underpants on his head.'"
(Terry Pratchett in "Maskerade")
Andi1989
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 78
Registriert: 09.11.2017, 23:52

Re: Eicher EM235 Bläulicher Qualm

Beitragvon Andi1989 » 09.10.2018, 20:10

Ventile habe ich jetzt eingestellt. Lichtmaschine habe ich getauscht, die alte war hinüber und hatte nichtmehr richtig geladen. Werde berichten wenn er das nächste mal Arbeiten muss wie er sich dann verhällt. Wie gesagt bei normaler Straßenfahrt ist alle i.O. gehts ab den Berg hoch dann gibt er Rauchzeichen wobei ich es nochmal sage, es könnte auch Grauer Rauch sein.

Aso und zwecks dem Video... ich starte nie mit dekompression. Das ist mir zu dumm immer die Haube aufzumachen und da zu ziehen und zu drücken. Verwende das ding nur wenn z.b. die Batterie zu schwach war.
Benutzeravatar
Eicherfreund
Ingenieur
Ingenieur
Beiträge: 855
Registriert: 18.03.2007, 19:19

Re: Eicher EM235 Bläulicher Qualm

Beitragvon Eicherfreund » 10.10.2018, 08:48

Hallo,

bei Belastung raucht mein Eicher auch - das ist normal. Wenns total raucht, dann solltest du mal die Einspritzdüsen überprüfen / abdrücken (lassen).

Video wäre natürlich auch nicht schlecht. Wenn der Schlepper Öl verbrennt, dann riecht man das.

Wie gesagt, einfach mal richtig belasten.


Grüße Markus
Benutzeravatar
Sierra
Moderator
Moderator
Beiträge: 4322
Registriert: 02.10.2008, 16:53
Wohnort: Allgäu

Re: Eicher EM235 Bläulicher Qualm

Beitragvon Sierra » 10.10.2018, 09:16

Es kommt immer noch auf die Farbe des Rauchs an.

Ist er weiß, prüfe ESP und ESD.

Ist er schwarz, ist einfach die Menge zu hoch. Fördermenge einstellen.
Kein Dieselmotor muss rauchen. Die Kunst besteht darin, die maximale Leistung rauszuholen, ohne dass er qualmt. Das braucht Geduld und Fingerspitzengefühl. Intaktes System vorausgesetzt.

Die Deko ist nur für den Start mit Kurbel.

Gruß
Michael
"'And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of
someone who wears his underpants on his head.'"
(Terry Pratchett in "Maskerade")
Benutzeravatar
3085
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2814
Registriert: 25.04.2005, 15:20

Re: Eicher EM235 Bläulicher Qualm

Beitragvon 3085 » 10.10.2018, 10:46

Sierra hat geschrieben:Ist er schwarz, ist einfach die Menge zu hoch. Fördermenge einstellen.


Die Fördermenge kann am EDK 2 nicht ohne weiteres eingestellt werden. Daher ist auch schwarzer Qualm ein Zeichen für erhöhten Pflegebedarf.

Ansonsten kann ich mich jedem Beitrag von Michael anschließen.
Ohne Eicher?? Ohne mich.

Eicher EKL15/II
Eicher 3085 mit FH Synchron
Eicher 3???
Benutzeravatar
Eicher-driver
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 466
Registriert: 03.05.2007, 19:24
Wohnort: LEER (Niedersachsen )

Re: Eicher EM235 Bläulicher Qualm

Beitragvon Eicher-driver » 10.10.2018, 14:52

Hi, wie kommst du auf edk 2 , @ 3085 ?
Es handelt sich doch um einen 3 zyl vom Themenstarter .

Gruß
Meine Eicher :
Eicher Tiger 2 EM 235 mit FL (restauriert)
Königstiger 2 (3015) in Restauration
Eicher 3072 TURBO im Original Zustand
Eicher G 400
Eicher ES 201
Eicher ES 400
Eichus Stapler
Eicher 3251 HS


Eicher war gut, ist gut ,
und bleibt weiterhin gut !
Benutzeravatar
3085
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2814
Registriert: 25.04.2005, 15:20

Re: Eicher EM235 Bläulicher Qualm

Beitragvon 3085 » 10.10.2018, 14:58

Eicher-driver hat geschrieben:Hi, wie kommst du auf edk 2 , @ 3085 ?
Es handelt sich doch um einen 3 zyl vom Themenstarter .


Kann um die Uhrzeit mal passieren, war ja quasi mitten in der Nacht :hammer:
Ist natürlich Quatsch, @Mods bitte löschen!
Ohne Eicher?? Ohne mich.

Eicher EKL15/II
Eicher 3085 mit FH Synchron
Eicher 3???

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste