Radialreifen für Strassenfahrt sinnvoll?

Alle Anbauteile sowie die Bereifung des Traktors kommen hier hin.

Moderator: Traktorhof Team

Rohölzünder
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2688
Registriert: 18.06.2004, 10:29

Re: Radialreifen für Strassenfahrt sinnvoll?

Beitragvon Rohölzünder » 12.11.2014, 10:51

Hallo,

Michael, Du fährst auf kein Schleppertreffen und hast dennoch so eine hohe Kilometerleistung? :o Respekt! :) Wie verteilt sich das genau auf die jeweiligen Schlepper?

Wenn Du eine hohe Laufleistung möchtest kann ich z.B. Continental empfehlen. Sind etwas teurer als einige andere, halten aber länger. Abhängig von der Pflege und dem richtigen Reifendruck natürlich auch hier. Mußt Du ausrechnen, ob und für welche Schlepper das sich bei Dir lohnt. Wir haben den ersten Satz Conti auf unserem Güldner Toledo G40 ca. 6000 Stunden gefahren. Profil war ca. halb runter. Mußten den nur runterschmeißen, weil ein Unterlenker immer an die Seitenflanke geschlagen hat (Güldner Unterlenker-Ketten"patent"-Krankheit) und ein Loch in der Reifendecke war und der Schlauch da raus kam. War der TÜV nicht von begeistert.... Fuhr aber immer noch einwandfrei.

Generell habe ich auf allen Schleppereifen zwischen 3 und 4 bar drauf. Vorne wie hinten. Mitlerweile alles Reifen der Marke "gut und günstig" aus Indien oder beim Satz Fulda aus der Türkei. Verhindert weitestgehend einen Standplatten. Gut, kommt bei Dir ja vermutlich gar nicht so weit. Oder fahre mal nur bei Regen, vielleicht hilft´s? :wink:

Für eine optimale Abnutzung des Profils empfiehlt sich natürlich die Einhaltung des vom Hersteller empfohlenen Reifenluftdruck.

Gruß Gordon
Oldtimer restaurieren ist ein dreckiger und undankbarer Job, aber irgendjemand muß es ja machen.
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Rohölzünder
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2688
Registriert: 18.06.2004, 10:29

Re: Radialreifen für Strassenfahrt sinnvoll?

Beitragvon Rohölzünder » 12.11.2014, 17:46

Hallo,

Danke für die PN. Unter diesen Umständen ist klar, dass die Reifen ständig runter sind.

Gruß Gordon
Oldtimer restaurieren ist ein dreckiger und undankbarer Job, aber irgendjemand muß es ja machen.
County 654
Kleinstbauer
Kleinstbauer
Beiträge: 118
Registriert: 09.06.2013, 13:22
Wohnort: Trier

Re: Radialreifen für Strassenfahrt sinnvoll?

Beitragvon County 654 » 12.11.2014, 18:46

Irgendwie kann ich euren Reifenverschleiß nicht nachvollziehen :? :?
150 h bei Vorderreifen oder 1.000h bei Hinterreifen an Schleppern, die nicht schnell laufen und nichts wiegen kann doch nicht sein.

Wir fahren an unseren großen Allradlern nur Radialreifen ohne Schlauch. Haltbarkeit zwischen 2.000 und 6.000 h je nach Einsatz.
Schlauchlose Reifen dichten wir, bei Bedarf, mit Reifenfüllern wie Linseal oder ähnlichem ab.
Gruß
County
With County you can
Benutzeravatar
Trecker D
Ingenieur
Ingenieur
Beiträge: 874
Registriert: 13.04.2009, 11:18
Wohnort: Knesebeck

Re: Radialreifen für Strassenfahrt sinnvoll?

Beitragvon Trecker D » 12.11.2014, 19:15

Moin!
Vielleicht habe ich es nicht deutlich geschrieben?
Ich meine in 3 Jahren mit jeweils ca. 150 Std. ---- ergibt 450 Std..
Und genau - neue, nicht eingelagerte Vorderreifen sind dann runter. Sturz und Spur stimmen - danach schaut man schon, wenn die wieder runter gefahren sind. Selbstverständlich ist bei Strassenfahrt der Allradantrieb ausgeschaltet.
Wenn man allerdings nur auf dem Acker fährt bemerkt man kaum Abnutzung. Straße frisst Gummi!

Chereeo
Fiat DT 615
Fiat DT 315
MAN A32A/0
MAN 2 K1
MAN 4R2
MAN AS 330 ( 1xA Bj.52, 1xFH Bj.51 beide in üblen Zustand)
Deutz F1L514
Deutz E3.4 ( Leuchtgasmotor Bj. 1902)
und und und...
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
fendtman
Moderator
Moderator
Beiträge: 2142
Registriert: 12.05.2005, 09:53
Wohnort: Zuhause in Franken
Kontaktdaten:

Re: Radialreifen für Strassenfahrt sinnvoll?

Beitragvon fendtman » 12.11.2014, 22:12

Hi,

Ich meine in 3 Jahren mit jeweils ca. 150 Std. ---- ergibt 450 Std..
Sturz und Spur stimmen - danach schaut man schon, wenn die wieder runter gefahren sind. Allradantrieb ausgeschaltet.
Straße frisst Gummi!


Das Vorderreifen schneller verschleißen, Frontlader das nochmals verschlechtert und das Straßenfahrten nochmals eines drauf setzen - alles klar - aber 450 Std. Lebenserwartung für einen neuen Reifen halte ich für erbärmlich :roll:

Kenne zugegeben speziell keinen Schlepper hier, der nur im Transport läuft ... aber einige "Mittelklasseschlepper" welche als Allrounder laufen ... sprich viel Frontlader- und Pflegearbeiten sowie Transport und min. 40 laufen.

Haben im schlechtesten fall alle ihre ~3000 Std. gelaufen ... und auch das ist noch keine tolle Leistung ... wobei eben viel Transport geschuldet.

Aber 450 Std. finde ich schon echt Mager ... wenn du nicht geschrieben hättest, Spur und Sturz geprüft, hätte ich das dringend geraten ;)

Sind das irgendwelche Noname billigreifen oder wie?

Unser Eicher ist heute mit neuen Kleber 12.4R32 aus der Werft heim gekommen ...

Hatte vorher über 20 Jahre alte Diagonale Conti 12.4/32 drauf welche auf gut 20% abgefahren waren und altersrissig, der Auslöser zum Wechsel war eigentlich das ein Reifen an der inneren Flanke gröber beschädigt war.

Die neuen Kleber fahren sich 1A - Welten besser - ob man aber zwischen den beiden Reifen überhaupt noch einen Vergleich anstellen darf ... ?!

Gruß
Die Fendt Prospekte-Homepage
http://fendt-prospekte.jimdo.com/


Traktorhof-TEAM
Benutzeravatar
HanoSchlüter
Monteur
Monteur
Beiträge: 561
Registriert: 08.02.2012, 14:52
Wohnort: Ostalb (Württ.)
Kontaktdaten:

Re: Radialreifen für Strassenfahrt sinnvoll?

Beitragvon HanoSchlüter » 13.11.2014, 01:31

Gordon: wie kannst mit 3-4bar hinten fahren? Da hüpft der Schlepper ja nur noch...total unangenehm
Gruß Julian

Schlüter: Super 1500 TVL EZ 1972
HANOMAG: Robust 901-S EZ 1971; Granit 501E-S EZ 1971; Brillant 601-S EZ 1968
Kramer: KLS140 EZ 1959

Videos unter: https://www.youtube.com/channel/UCU4rnQ ... subscriber
Benutzeravatar
Schraubergottchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1184
Registriert: 04.08.2012, 15:31

Re: Radialreifen für Strassenfahrt sinnvoll?

Beitragvon Schraubergottchen » 13.11.2014, 07:36

Hallo,

mich erschreckt der hohe Verschleiß bei euch auch. Über Oldies kann ich selbst nichts sagen, da habe ich noch keinen Satz kaputt bekommen in den 2 Jahren jetzt, aber bei meinen beiden Arbeitgebern halten die Radialreifen auf den Allrad-Allroundern mindestens 4000h. Einsatz Acker-Straße zu jeweils 50%, einer von den beiden mit Frontlader. Unser neuester wird jetzt 2 Jahre alt, hat über 2000h und an den Reifen sieht man noch keinen nennenswerten Verschleiß! Sind fast überall Trelleborg. Auch der alte Deutz, der vor 4 Jahren neue BKT-Radial bekommen hat läuft nur noch auf der Straße und die Reifen sehen noch aus wie neu.
Demnach müsste es ja tatsächlich an den Diagonalreifen liegen?!
Gruß
Maik

Allgaier: erprobt-bewährt, beliebt-begehrt
Benutzeravatar
3085
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2842
Registriert: 25.04.2005, 15:20

Re: Radialreifen für Strassenfahrt sinnvoll?

Beitragvon 3085 » 13.11.2014, 08:48

Ich denke mal der recht hohe Reifenverschleiß hat auch damit etwas zu tun, dass der Abrollumfang der Räder deutlich kleiner ist als bei großen, neuen Schleppern. Somit hat eine Stollen bei gleicher Laufleistung wesentlich öfter Bodenkontakt.

Bei meinem 16er habe ich das Problem vorne. Die 4.5-16 halten nicht lange, da sieht man bereits nach einem Jahr dass die sich runter rubbeln wie nichts. Hab ich mit Fulda und BKT erlebt... Hinten kann ich nicht klagen.
Ohne Eicher?? Ohne mich.

Eicher EKL15/II
Eicher 3085 mit FH Synchron
Eicher 3???
Benutzeravatar
fendtman
Moderator
Moderator
Beiträge: 2142
Registriert: 12.05.2005, 09:53
Wohnort: Zuhause in Franken
Kontaktdaten:

Re: Radialreifen für Strassenfahrt sinnvoll?

Beitragvon fendtman » 13.11.2014, 10:21

@ 3085

kann man nicht wiedersprechen, spielt alles mit dazu.

Im Umkehrschluss müsste die Hinterachse durch den Frontlader etwas "entlastet" werden, nachdem bei Straßenbetrieb nur die Hinterräder treiben erhöht sich die Abnutzung derer auch ... dann müssten bei den Hinterreinfen alle ?! 1500 Std. neue rauf?

Zugegeben - bei unserem Eicher waren die kleineren Forderreifen auch nicht unsterblich, viel Straßenfahrt, Frontlader immer dabei ... aber geschätzt gut über 2000 Std. waren schon drin, Luftdruck wg. Frontlader auch über 2,5 bar.

Wird man schwer nen Nenner finden bei dem Thema denke ich ... mir kommen die genannten 450Std. heftig wenig vor.

Jeder Hersteller hat halt so seine Gummimischung und Eigenschaften am Reifen ... die einen halten länger, die anderen kürzer - muss auch nicht zwingend vom Preis abhängig sein.

Eher schlechtere Erfahrungen haben wir mit Michelin ... am Steyr hüpfen diese (bereits auf Felge gedreht, Luftdruck hin u. her probiert), als Pflegereifen am Fendt öfter probleme damit gehabt... bin ich kein Fan davon. Als Pflegereifen haben wir nun den zweiten Satz Taurus ... laufen zufriedenstellend.

Aktuell dürften die Pflegereifen eine Laufleistung haben von etwas über 2000 Std., viel Straße, viel Frontlader ... schätze noch 70% Profil.
Die Fendt Prospekte-Homepage
http://fendt-prospekte.jimdo.com/


Traktorhof-TEAM
Rohölzünder
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2688
Registriert: 18.06.2004, 10:29

Re: Radialreifen für Strassenfahrt sinnvoll?

Beitragvon Rohölzünder » 13.11.2014, 11:07

Hallo,

Also auch bei 3 bis 4 bar hüpfen die Schlepper nicht wirklich. Kann aber auch daran liegen, dass keiner davon schneller als 20 km/h fährt...

Gruß Gordon
Oldtimer restaurieren ist ein dreckiger und undankbarer Job, aber irgendjemand muß es ja machen.
Benutzeravatar
3085
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2842
Registriert: 25.04.2005, 15:20

Re: Radialreifen für Strassenfahrt sinnvoll?

Beitragvon 3085 » 13.11.2014, 15:28

So ein Quatsch. Bei Vorderreifen mit über 2 Bar Luftdruck merkt man das ganze schon, auch unter 20km/h Geschwindigkeit. Wenn hinten auch so viel drin ist, springen die Böcke nur noch von Schlagloch zu Schlagloch, schön ist das nicht.
Ohne Eicher?? Ohne mich.

Eicher EKL15/II
Eicher 3085 mit FH Synchron
Eicher 3???
Benutzeravatar
HanoSchlüter
Monteur
Monteur
Beiträge: 561
Registriert: 08.02.2012, 14:52
Wohnort: Ostalb (Württ.)
Kontaktdaten:

Re: Radialreifen für Strassenfahrt sinnvoll?

Beitragvon HanoSchlüter » 13.11.2014, 15:53

Dem schließe ich mich an. Als ich neue Hinterreifen draufbekommen habe, bei meinem Robust 901, da hatte es der Reifenmonteur auch gut gemeint mit dem Reifendruck...Kaum auszuhalten gewesen, dann gleich daheim wieder einiges rausgelassen.
Bei den Vorderrädern (ohne Allrad) ist das so ne Sache mit dem Luftdruck...bei Fahrzeugen ohne Lenkhilfe, also meinem Granit 501 habe ich einen etwas höheren Reifendruck drin. Nebeneffekt er hüpft ganz ordentlich.
Beim Robust 901 habe ich dieses Jahr vorne andere Vorderräder montiert, die 11-16. Das Fahren mit den Reifen ist total angenehm, da das große Luftvolumen einen geringeren Luftdruck zulässt und somit schön federt. Somit hüpft der praktisch kaum mehr...
Gruß Julian

Schlüter: Super 1500 TVL EZ 1972
HANOMAG: Robust 901-S EZ 1971; Granit 501E-S EZ 1971; Brillant 601-S EZ 1968
Kramer: KLS140 EZ 1959

Videos unter: https://www.youtube.com/channel/UCU4rnQ ... subscriber
Rohölzünder
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2688
Registriert: 18.06.2004, 10:29

Re: Radialreifen für Strassenfahrt sinnvoll?

Beitragvon Rohölzünder » 13.11.2014, 18:53

Hallo,

Man kann sich auch anstellen... :roll:

Gruß Gordon
Oldtimer restaurieren ist ein dreckiger und undankbarer Job, aber irgendjemand muß es ja machen.
Benutzeravatar
Trecker D
Ingenieur
Ingenieur
Beiträge: 874
Registriert: 13.04.2009, 11:18
Wohnort: Knesebeck

Re: Radialreifen für Strassenfahrt sinnvoll?

Beitragvon Trecker D » 13.11.2014, 19:12

Moin!
Ich kann nur sagen, was bei mir der Fall ist. Und das kann ich recht genau, weil ich für jeden meiner Schlepper eine Wartungshistorie schreibe. Eine simple word-Datei in der ich abends fix rein tippe wenn ich was gemacht hab. Mit Datum und Betriebsstunden. Das Ganze ist echt zur Nachahmung gut. Wenn man dann auch noch aufschreibt welche Bestellnummern man nutzte ( z.B. beim Ölfilter ) hat man beim nächsten Mal weniger Sucherei.

Mal zu den Reifen:
Auf den 32er MAN hatte ich bisher 20 Zoll BKT - Reifen drauf. Kein Frontlader, 2 Bar Druck. Der erste Satz war nach nichtmal 400 Std. profillos. Der eingelagerte Satz ( ca. 3 Jahre ), der dann montiert wurde hat von der Profiltiefe deutlich länger gehalten ( 450 Std. und nun fast 4 Jahre ). Dieser Satz hat aber im Profil merkwürdige Auswaschungen gezeigt. Den als Ersatz gedachten eingelagerten Satz habe ich dann rechtzeitig per Kleinanzeige verkauft und bin auf Barum umgestiegen. Diese habe ich noch 1 Jahr eingelagert, bis sie montiert wurden. Diese sehen jetzt nach 6 Jahren wie neu aus -- allerdings macht der MAN auch keine Std. mehr ( unter 40 im Jahr ).
Genau so sieht es bei den 24 Zoll BKT ( 3,5 Bar ) am 615er Fiat aus. Hier aber mit zum Teil schwerer Frontladerarbeit. Die sind nach 3 Jahren und fast 500 Std. richtig fertig. Und nu? Die Eingelagerten BKT verbimmeln und auch auf Barum setzen?

Sind BKT Billigreifen? Keine Ahnung. Mein Reifendealer macht mir meist 2-3 Angebote. Ich habe bisher mir den Reifen ausgesucht, der mir von der Profilform gefallen hat.
Gut, mein Arbeitstier der 615er muss nicht hübsch aussehen - was er auch nicht tut 8)
Bei dem zählt Zweckmäßigkeit.

Chereeo
Fiat DT 615

Fiat DT 315

MAN A32A/0

MAN 2 K1

MAN 4R2

MAN AS 330 ( 1xA Bj.52, 1xFH Bj.51 beide in üblen Zustand)

Deutz F1L514

Deutz E3.4 ( Leuchtgasmotor Bj. 1902)

und und und...
Benutzeravatar
Shockwave
Moderator
Moderator
Beiträge: 1000
Registriert: 12.11.2009, 20:07
Wohnort: WW
Kontaktdaten:

Re: Radialreifen für Strassenfahrt sinnvoll?

Beitragvon Shockwave » 13.11.2014, 20:09

In den letzten Jahren habe ich ca. 6 oder mehr meiner Schlepper mit BKT bereift. Mein neuer Hirsch kam ab Werk mit BKT.
Von Billigreifen kann man hier schon lange nicht mehr sprechen. BKT ist Technologieträger.
Ich habe nun 500 Stunden mit meiner Arbeitsmaschine abgerockt, viel Straße (locker 2/3) schwerer FL, Allrad......die sind einwandfrei und resisten gegen Standplatten.
Vorne 1,8bar (wegen des FLs) und hinten 1,2bar.

Ordentliches Walkverhalten bei Last....und bei Straße.....
Bild

...und wie man erahnen kann, da gurke ich schon mit viel Zeugs auf der VA herum. :mrgreen:
Bild

Verschleiß ist kaum fühlbar.

Die Diagonalen der Oldis haben im Schnitt so 2bar.
Gruß, Falko
JD X165 (2012) - JD 5055e (2011) - JD 212 (1979) - JD 110 (1966) - Energic 511 (1956) - MH Pony (1952) - JD B (1938) - JD E (1931) - JD GP (1928)
Es gilt das © für meine Bilder!
John Deere Freunde Deutschland.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: smoele und 1 Gast