Seilwinde für Tieflader

Alle Probleme und Fragen, die nicht in die anderen Werkstattforen passen bitte hier rein.

Moderator: Traktorhof Team

Benutzeravatar
B.M.C.
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 45
Registriert: 22.07.2017, 09:50

Seilwinde für Tieflader

Beitragvon B.M.C. » 11.11.2017, 13:38

Hallo zusammen!

Ich habe einen Tieflader für Treckerzug und trage mich mit dem Gedanken, diesen mit einer Seilwinde aufzurüsten um nicht aus eigener Kraft fahrbereite Fahrzeuge verladen zu können. Was gibt es da auf dem Markt? Was könnt Ihr empfehlen? Handwinde? 12 Volt-Elektrowinde? Welche Leistung im Falle einer Elektrowinde? Wer hat so etwas schon einmal nachgerüstet? Bezugsquellen?

Danke und Gruß
Matthias
Non est magnus pumilio licet in monte constiterit
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
Shockwave
Moderator
Moderator
Beiträge: 898
Registriert: 12.11.2009, 20:07
Wohnort: Fontainebleau (FRA)

Re: Seilwinde für Tieflader

Beitragvon Shockwave » 11.11.2017, 14:16

Zunächst musst du vllt genau definieren, was du haben möchtest, bzw. was sich so umtreibt bei dem Gedanken, die Maschinen auf den Tieflader zu ziehen.

Wie schaut der Tieflader aus? (Bild...?)

Handwinde reicht ja eigentlich aus, logisch. Eine ordentliche Zugwinde verträgt schon einiges und wenn es mal schwerer wird, dann kommt eben die Umlenkung dran.
Aber was ist, wenn du eine Maschine noch dabei steuern möchtest, beim Aufzug auf den Tieflader? Dann ist schon der zweite Mann vonnöten.

Darum meine "Grundempfehlung" vorab, insbesondere bei langen Trailern, über eine elektrische Winde mit Fernsteuerung nachzudenken. Dann kannst du immer noch eingreifen beim Zug, denn du sitzt auf der Maschine.

Was es da auf dem Markt gibt?....Jede Menge Spielzeug :D , bzw. tolle Dinge. Ich denke hier an WARN-Winden z.Bsp., die bei meinen Landyfreunden gerne genommen werden. Die haben auch eine Sparte für Industriewinden aber ohne es genauer zu wissen, wird die Winde vermutlich den Trailerpreis verdoppeln :wink:
Nein, so schlimm ist es nicht. Aber eine gute 12Volt-Winde mit 3,5-4,5to Zug wird dich nackig, ohne Seil, Anbauteile etc. was zwischen 600 und 700 Eus kosten. Dann das ganze Zubehör, also würde ich so mit 1100 bis 1200 Eus rechnen.

Eine normale elektr. Trailerwinde mit 4-5to Zug kostet was um die 650 Eus.

Ist es dir das wert?

Bei komplizierten Maschinen ist es Gold wert (Eisenreifen, keine langsamen Gänge, unpräzise Lenkung, etc.), insbesondere wenn man alleine arbeitet.

Bei dem Trailer hier ist es easy mit dem Auffahren oder Aufziehen,,,,,rauffahren und er kippt runter, wenn er ausbalanciert ist. Zudem ist er tief gebaut, aber für Eisenreifen wäre das ohne eine ordentliche Vorbereitung auch nichts (Gummimatten etc.).
Das Nachkorrigieren der Lenkung würde eben immer ein Herumlaufen bedeuten. Aber wie gesagt, es ginge ja.
Hast du auch einen solchen Tieflader?
Bild

Bild

Oder eher sowas? Die ehemaligen Heu-/oder Mistlader, welche einer neuen Bestimmung zugeführt wurden--- :mrgreen:
Bild

Gruß, Falko
JD X165 (2012) - JD 5055e (2011) - JD 212 (1979) - JD 110 (1966) - Energic 511 (1956) - MH Pony (1952) - JD B (1938) - JD E (1931) - JD GP (1928)
Es gilt das © für meine Bilder!
John Deere. Eine der 100 besten Marken der Welt.
Benutzeravatar
B.M.C.
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 45
Registriert: 22.07.2017, 09:50

Re: Seilwinde für Tieflader

Beitragvon B.M.C. » 11.11.2017, 14:58

Hallo Falko,

vielen Dank für Deine Antwort! Ich versuche mal, Bilder hochzuladen:

Bild

Bitte sieh mir den Krempel auf der Ladefläche nach! Die Winde könnte auf der Plattform über der Vorderachse Platz finden. Natürlich möchte ich den Wert des Tiefladers nicht verdoppeln. Eine Handwinde oder eine gebrauchte Elektrowinde würde wohl ausreichen. Meistens bin ich nicht alleine bei solchen Verladeaktionen, und wenn, dann hätte ich auch kein Problem damit, ab und zu auf den Trecker zu steigen um die Lenkung auszurichten. Ich sammele jetzt erst einmal Ideen aus der Praxis.

Gruß
Matthias
Non est magnus pumilio licet in monte constiterit
Benutzeravatar
B.M.C.
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 45
Registriert: 22.07.2017, 09:50

Re: Seilwinde für Tieflader

Beitragvon B.M.C. » 11.11.2017, 15:03

Bild
Zuletzt geändert von B.M.C. am 11.11.2017, 15:24, insgesamt 6-mal geändert.
Non est magnus pumilio licet in monte constiterit
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
B.M.C.
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 45
Registriert: 22.07.2017, 09:50

Re: Seilwinde für Tieflader

Beitragvon B.M.C. » 11.11.2017, 15:05

Bild
Zuletzt geändert von B.M.C. am 11.11.2017, 15:23, insgesamt 4-mal geändert.
Non est magnus pumilio licet in monte constiterit
Benutzeravatar
B.M.C.
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 45
Registriert: 22.07.2017, 09:50

Re: Seilwinde für Tieflader

Beitragvon B.M.C. » 11.11.2017, 15:06

Klappt noch nicht so mit dem Hochladen... :cry:

EDIT: ist doch noch etwas geworden!
Non est magnus pumilio licet in monte constiterit
Benutzeravatar
Shockwave
Moderator
Moderator
Beiträge: 898
Registriert: 12.11.2009, 20:07
Wohnort: Fontainebleau (FRA)

Re: Seilwinde für Tieflader

Beitragvon Shockwave » 11.11.2017, 15:35

Upload geglückt :D
Ein interessanter Tieflader. Was hat der an Breite zwischen den Rädern? So 160-180cm ca? Ist das ein Eigenbau oder hat der Firmenschilder?

Also wenn du eh damit zurechtkommst, auch mal herumzulaufen und bei dem tiefen Trailer ist das auch kein Problem, dann konzentriere dich gleich auf eine mech. Winde.

Begründung: Keine Elektrifizierung nötig, rasch zu verstauen, wartungsarm, kostengünstig.....
Vorne an die Stirnseite würde ich eine Halterung anbringen, eventuell unter Herausnahme des Brettes, wenn man die Winde braucht. Das müsste vom Einlaufwinkel auch gut passen, ohne dass dann später das Seil an einer Kante schleift etc.

Alternativ eben ein Produkt aus dem Fernen Osten:
https://www.ebay.de/itm/12V-Elektrische-Seilwinde-5909-KG-Motorwinde-Offroad-12-Volt-Funkfernbedienung/262406555734?hash=item3d18a64856:g:ES4AAOSwk~NZwSO9
JD X165 (2012) - JD 5055e (2011) - JD 212 (1979) - JD 110 (1966) - Energic 511 (1956) - MH Pony (1952) - JD B (1938) - JD E (1931) - JD GP (1928)
Es gilt das © für meine Bilder!
John Deere. Eine der 100 besten Marken der Welt.
Benutzeravatar
B.M.C.
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 45
Registriert: 22.07.2017, 09:50

Re: Seilwinde für Tieflader

Beitragvon B.M.C. » 11.11.2017, 16:44

Den Tieflader hat jemand, der in einer Anhängerbaufirma gearbeitet hat fur einen Garten- und Landschaftsbauer angefertigt, welcher damit seinen Minibagger transportiert hat. Von dem habe ich ihn gekauft. Ich musste noch einige Details ändern, denn so wie der ursprünglich war, passte er nicht für den Transport von Treckern. Ja, die lichte Weite zwischen den Rädern dürfte um die 175 cm betragen. Für das, was ich transportieren muß reicht dieser Tieflader völlig aus.
Non est magnus pumilio licet in monte constiterit
Benutzeravatar
Shockwave
Moderator
Moderator
Beiträge: 898
Registriert: 12.11.2009, 20:07
Wohnort: Fontainebleau (FRA)

Re: Seilwinde für Tieflader

Beitragvon Shockwave » 12.11.2017, 12:24

Diese lichte Weite reicht auch in der Regel für Schlepper bis 40/50PS.
Meine Amis werden schon kaum noch draufpassen. Da sie recht breit stehen. Aber ein schöner Tieflader, der zudem noch Platz für diverses Zubehöhr bietet, durch den Raum auf dem Schwanenhals. Man könnte hier noch einen kleinen StaMo mitnehmen, das Campingzubehör, etc.

Was soll dann aufgeladen werden? Der Fordson?
JD X165 (2012) - JD 5055e (2011) - JD 212 (1979) - JD 110 (1966) - Energic 511 (1956) - MH Pony (1952) - JD B (1938) - JD E (1931) - JD GP (1928)
Es gilt das © für meine Bilder!
John Deere. Eine der 100 besten Marken der Welt.
Benutzeravatar
B.M.C.
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 45
Registriert: 22.07.2017, 09:50

Re: Seilwinde für Tieflader

Beitragvon B.M.C. » 12.11.2017, 13:55

Shockwave hat geschrieben:Diese lichte Weite reicht auch in der Regel für Schlepper bis 40/50PS.
Meine Amis werden schon kaum noch draufpassen. Da sie recht breit stehen. Aber ein schöner Tieflader, der zudem noch Platz für diverses Zubehöhr bietet, durch den Raum auf dem Schwanenhals. Man könnte hier noch einen kleinen StaMo mitnehmen, das Campingzubehör, etc.

Was soll dann aufgeladen werden? Der Fordson?


Ja, genau. Ich habe ihn gekauft! :D

Der Tieflader ist extrem praktisch. Seit ich mich mit diesem Treckerthea beschäftige habe ich mir in Gedanken den idealen Tieflader vorgestellt. So, wie ich ihn mir bauen würde. Lustigerweise ist meiner jetzt gewissermaßen die Materialisation meiner Gedanken. Und er stand im Nachbarort!
Non est magnus pumilio licet in monte constiterit
Benutzeravatar
Shockwave
Moderator
Moderator
Beiträge: 898
Registriert: 12.11.2009, 20:07
Wohnort: Fontainebleau (FRA)

Re: Seilwinde für Tieflader

Beitragvon Shockwave » 12.11.2017, 13:58

B.M.C. hat geschrieben:Ja, genau. Ich habe ihn gekauft! :D

Den Tieflader, den Fordson? Aber das wissen wir doch schon alles :wink:

Schon einmal den Schlepper zur Probe geladen?
JD X165 (2012) - JD 5055e (2011) - JD 212 (1979) - JD 110 (1966) - Energic 511 (1956) - MH Pony (1952) - JD B (1938) - JD E (1931) - JD GP (1928)
Es gilt das © für meine Bilder!
John Deere. Eine der 100 besten Marken der Welt.
Benutzeravatar
B.M.C.
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 45
Registriert: 22.07.2017, 09:50

Re: Seilwinde für Tieflader

Beitragvon B.M.C. » 12.11.2017, 14:06

Den Tieflader habe ich schon länger. Ich habe den Fordson gekauft. Nicht den Super Major. Okay, den habe ich auch gekauft. Und auch mit diesem Tieflader transportiert. Das war aber nur der Entfernung geschuldet. Fahrbereit war der schon. Nun geht es um den plain Major, den mein Opa mal gekauft hat und den ich "nach Hause" holen will. Der ist nämlich nicht fahrbereit. Motor fest.
Non est magnus pumilio licet in monte constiterit
Benutzeravatar
Trecker D
Ingenieur
Ingenieur
Beiträge: 860
Registriert: 13.04.2009, 11:18
Wohnort: Knesebeck

Re: Seilwinde für Tieflader

Beitragvon Trecker D » 12.11.2017, 17:35

Moin!
Ein interessanter Tieflader. Hoffentlich hast Du auch eine Betriebserlaubnis dafür. Das wird immer gern vergessen, wenn man sowas mit grünem Folgekennzeichen nutzt....
Und dann ist da noch die Nutzlast und Dein Führerschein und und und, was bedacht werden sollte. Denn unser Vereinstieflader in ähnlicher Bauform darf legal nur noch von ganz wenigen bewegt werden. Es gibt da echt viel Hürden.

Aber zurück zum Thema:
Trotz einhängbarer, breiter Rampen hat sich immer wieder gezeigt, dass das Rauffahren immer wieder gefährlich ist. Ungeübte haben beim Rauffahren den Schlepper aufsteigen lassen, sind fast nach hinten übergekippt, von den Rampen gerutscht usw..
Mit einem weiteren Schlepper via Schleppstange gehts etwas besser. Wenn denn der Schiebende entweder Rückwärts schiebt, oder genug Gewicht auf der Vorderachse hat ( z.B. Allrad ). Ist der Schiebende vorn zu leicht, kann der sich ruckzuck vorn seitlich wegschieben.

Eine Seilwinde von Hand ist schon gut, nur allein ist das auch blöd, weil man ja auch manchmal Lenkkorrekturen machen muss.

Richtig gut klappt es mit einer Umlenkrolle vorn am Tieflader und langem Stahlseil. Das geht allerdings auch nur zu zweit, weil einer den raufziehenden Schlepper bedient und ein Weiterer den anderen lenken muss. Das Ganze überzeugt aber.

Beste Grüße vom Dirk!
Fiat DT 615
Fiat DT 315
MAN A32A/0
MAN 2 K1
MAN 4R2
MAN AS 330 ( 1xA Bj.52, 1xFH Bj.51 beide in üblen Zustand)
Deutz F1L514
Deutz E3.4 ( Leuchtgasmotor Bj. 1902)
und und und...
Benutzeravatar
B.M.C.
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 45
Registriert: 22.07.2017, 09:50

Re: Seilwinde für Tieflader

Beitragvon B.M.C. » 12.11.2017, 20:21

Hallo Dirk,

vielen Dank für Deine Hinweise! Ich bin mir sehr sicher, daß der Tieflader vor dem 1.Juli 1961 gebaut wurde und somit keine Betriebserlaubnis benötigt. Und glücklicherweise habe ich alle zivilen Führerscheine. Aufpassen muß ich nur, daß das Zugfahrzeug ebenfalls ein grünes Kennzeichen hat.

Rauffahren ist wirklich nicht ganz ohne. Dieser Tieflader ist aber zum Glück nicht so hoch. Und ich fahre da nach Möglichkeit rückwärts drauf, da ist die Gefahr des Steigens ziemlich ausgeschlossen. Früher, als ich jung und sorglos war, da habe ich selbstgebaute Rampen an einen normalen Achttonner Gummiwagen gestellt und bin da hochgefahren. Einmal, am 1. Mai 1986 in Riddagshausen, da rutschte eine Rampe seitlich weg und ich hing mit meinem MAN auf halb Acht. Es ging nicht vor und nicht zurück, aber absteigen konnte ich auch nicht. War nicht schön. Seitdem habe ich einen Heidenrespekt vor solchen Aktionen.

Von der Schleppstangenaktion halte ich gar nichts. Das Problem ist nicht der schiebende Schlepper, denn da würde ich immer einen Allraschlepper nehmen, sondern der geschobene. Wenn der rückwärts auf den Tieflader geschoben wird, dann ist es fast vorprogrammiert, daß er sich vorne wegdrückt.

Aber die Umlenkrolle klingt gut! Allerdings werde ich wohl doch eine Winde installieren, denn mitunter fehlt einfach der Platz für Umlenkrollengeschichten. Ich hatte das im Getreidelager wenn ich die Teleskopkanäle herausziehen wollte. Da brauchte es mehrere Klappkloben weil es aus Platzgründen um mehrere Ecken ging.

Grüße nach Knesebeck

Matthias
Non est magnus pumilio licet in monte constiterit
Benutzeravatar
Schraubergottchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1093
Registriert: 04.08.2012, 15:31

Re: Seilwinde für Tieflader

Beitragvon Schraubergottchen » 13.11.2017, 11:35

Hallo,

B.M.C. hat geschrieben:Aufpassen muß ich nur, daß das Zugfahrzeug ebenfalls ein grünes Kennzeichen hat.


Musst du nicht. Aber das ist eine andere Diskussion, die hier nicht hergehört.
Schau dich mal hier im Forum oder im restlichen Web dazu um. Wurde schon tausend mal diskutiert, aber ist immernoch falsch.
Kennzeichen kann man kombinieren wie man lustig ist. Nur beim Zweck muss man gegebenenfalls bei den speziellen Kennzeichen etwas aufpassen.
Gruß
Maik

Allgaier: erprobt-bewährt, beliebt-begehrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast