Flansch für Auspuff zum Anschweißen gesucht

Alle Probleme und Fragen, die nicht in die anderen Werkstattforen passen bitte hier rein.

Moderator: Traktorhof Team

EicherTigerEDK2
Sehr Interessierter
Sehr Interessierter
Beiträge: 53
Registriert: 04.08.2015, 10:10
Wohnort: Bayern 86xxx

Flansch für Auspuff zum Anschweißen gesucht

Beitragvon EicherTigerEDK2 » 11.12.2017, 12:17

Hallo Zusammen,

Ich will bei meinem Porsche den Auspuff nach oben verlegen, weil mit der originalen Auspuffanlage der linke Unterlenker extrem verrußt und ich beim Holz spalten nicht die ganzen Abgase abbekommen will.

Ich bräuchte hierzu nur einen passenden Flansch, der zum Original-Krümmer passt. Der Original-Auspuff will ich hierzu aber nicht zerschneiden.
Weiß jemand eine Bezugsquelle für Zweiloch-Auspuff-Flansche zum Anschweißen?
Alles, was ich im Internet gefunden habe passt nicht so recht, bzw. die meisten Flansche sind nur 8 mm stark. Das ist mir fast zu windig.
Danke
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
HanoSchlüter
Monteur
Monteur
Beiträge: 535
Registriert: 08.02.2012, 14:52
Wohnort: Ostalb (Württ.)
Kontaktdaten:

Re: Flansch für Auspuff zum Anschweißen gesucht

Beitragvon HanoSchlüter » 11.12.2017, 13:56

Auspuff nach oben ist natürlich etwas unschön beim Porsche. Zum Spalten gäbe es ja noch andere Lösungen um den Rauch abzuführen, ohne diesen Aufwand. Aber das musst du entscheiden.

8mm ist doch völlig ausreichend.
Gruß Julian

Schlüter: Super 1500 TVL EZ 1972
HANOMAG: Robust 901-S EZ 1971; Granit 501E-S EZ 1971; Brillant 601-S EZ 1968
Kramer: KLS140 EZ 1959

Videos unter: https://www.youtube.com/channel/UCU4rnQ ... subscriber
Benutzeravatar
F20GH
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2245
Registriert: 04.12.2007, 12:48
Wohnort: Bergisches Land (NRW)

Re: Flansch für Auspuff zum Anschweißen gesucht

Beitragvon F20GH » 11.12.2017, 17:20

Sehe ich genauso - 8 mm Materialstärke sind vollkommen ausreichend.
Um den würde ich mir erstmal keine Sorgen machen!
Da dürfte es bei der Konstruktion, die Du vorhast andere Baustellen geben, z.b.
die Schweißnaht vom dicken 8 mm Flansch zum "dünnen" Auspuffrohr!

Gruß, F20GH.
Fendt 108SA 1975; Fendt Fix 2 1961; Fendt F20GH 1952; Fendt F15G6 1955; Fahr D90H 1956
Benutzeravatar
HanoSchlüter
Monteur
Monteur
Beiträge: 535
Registriert: 08.02.2012, 14:52
Wohnort: Ostalb (Württ.)
Kontaktdaten:

Re: Flansch für Auspuff zum Anschweißen gesucht

Beitragvon HanoSchlüter » 11.12.2017, 19:37

Stimmt, da hast völlig recht. Bei dem Rohr hast wahrscheinlich nicht mehr als 2mm Wandstärke. Da wäre bei den Vibrationen ein Schaden an dem Übergang von Schweißnaht ins Rohr viel wahrscheinlicher.
Gruß Julian

Schlüter: Super 1500 TVL EZ 1972
HANOMAG: Robust 901-S EZ 1971; Granit 501E-S EZ 1971; Brillant 601-S EZ 1968
Kramer: KLS140 EZ 1959

Videos unter: https://www.youtube.com/channel/UCU4rnQ ... subscriber
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
Bungi81
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 365
Registriert: 31.08.2016, 16:22
Wohnort: das schöne Sauerland

Re: Flansch für Auspuff zum Anschweißen gesucht

Beitragvon Bungi81 » 12.12.2017, 08:20

Moin zusammen.

Guter Einwand mit dem Verschweißen von 8mm und 2mm - Material. Als Abhilfe würde ich das Rohr durch den Flansch gehen lassen, die Bohrung im Flansch beidseitig ca. 2,5 bis 3mm anfasen und dann von beiden Seiten verschweißen. Da hätte ich dann keine Bedenken mehr, dass sich da jemals etwas löst bzw. die Schweißnähte versagen...
Dateianhänge
Auspuffflansch.jpg
Skizze Flansch anschweißen
Gruß, Stefan

"Kind vom Bauernhof braucht nen Trecker"

Bungartz & Peschke T8VW
Bungartz T6
Bungartz F6
EicherTigerEDK2
Sehr Interessierter
Sehr Interessierter
Beiträge: 53
Registriert: 04.08.2015, 10:10
Wohnort: Bayern 86xxx

Re: Flansch für Auspuff zum Anschweißen gesucht

Beitragvon EicherTigerEDK2 » 12.12.2017, 12:21

Hallo zusammen,

danke für eure Antworten. Gut, dann nehme ich einen 8 mm Flansch und verschweiße ihn so, wie von Bungi beschrieben. Danke für die Zeichnung!
Das müsste so dann sicher halten.
Klar sieht der Auspuff in der Originalversion, also unten verlegt, am elegantesten aus beim Porsche. Hab auch schon die Abgase mit einem Rohr abgeleitet beim Holz spalten. Nur ist das Problem, dass Unterlenker, Spannkette und der Bereich drum herum extrem verrußen ohne diese Ableitung. Hatte auch schon einen Rohrbogen am Ende des Auspuffs montiert, um die Abgase mehr nach unten zu leiten. Hat nur bedingt was gebracht. Je nach Ausrichtung des Rohrbogens verrußt entweder die Felge oder der Bereich in der Schleppermitte
Habe schon mehrere Porsche gesehen, bei denen wohl aus diesem Grund der Auspuff nach oben verlegt wurde. Wenn es handwerklich gut gemacht ist und ein Formschöner Schalldämpfer verwendet wird, spricht aus meiner Sicht nix dagegen.
Bin normal dafür, dass Oldtimer möglichst in Originalausführung restauriert bzw. repariert werden. Aber meine Schlepper werden zum Arbeiten eingesetzt und da zählt auch die Praktikabilität.
Thomas mit dem 775er
Neuling
Neuling
Beiträge: 19
Registriert: 03.12.2017, 19:59

Re: Flansch für Auspuff zum Anschweißen gesucht

Beitragvon Thomas mit dem 775er » 14.12.2017, 19:28

Hallo in die Runde,
könnte mir vorstellen, den Auspuff für Brennholzbeschaffung mit einem Flexstück mit Schelle und Rohr nach oben zu verlängern. Auf nichtbrennbarem Untergrund könnte man auch einen Schlauch auf die Erde legen (in Windrichtung).
Nach der Arbeit abgenommen, ist der Porsche wieder original. Es geht nicht schöner.

Gruß,
Thomas
Benutzeravatar
HanoSchlüter
Monteur
Monteur
Beiträge: 535
Registriert: 08.02.2012, 14:52
Wohnort: Ostalb (Württ.)
Kontaktdaten:

Re: Flansch für Auspuff zum Anschweißen gesucht

Beitragvon HanoSchlüter » 14.12.2017, 20:32

Ja, das Thema flexibler Auspuffschlauch wäre auch meine Empfehlung für den Porsche. Thermische Probleme wirst da nach unten nicht haben, da ist das ganze nicht mehr so heiß.

Aber bei ihm wohl mehr ein Arbeitsgerät, bei dem der Zweck wichtiger ist als die original Optik.
Gruß Julian

Schlüter: Super 1500 TVL EZ 1972
HANOMAG: Robust 901-S EZ 1971; Granit 501E-S EZ 1971; Brillant 601-S EZ 1968
Kramer: KLS140 EZ 1959

Videos unter: https://www.youtube.com/channel/UCU4rnQ ... subscriber

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste