FIAT 450 Hydraulik

Alle Probleme und Fragen, die nicht in die anderen Werkstattforen passen bitte hier rein.

Moderator: Traktorhof Team

Benutzeravatar
flonz
Neuling
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 06.04.2017, 13:52
Wohnort: Südliches Mittelfranken

FIAT 450 Hydraulik

Beitragvon flonz » 29.06.2018, 21:56

Guten Abend,
hab noch eine Frage zur Hydraulik.
Ich habe gelsen, dass der Fiat das Öl für die Hydraulik aus dem Getriebeöltank nimmt. Nun habe ich auch einen Ölmessstab bei der Handbremse unter dem Fahrersitz gefunden. Diese ist annähernd trocken. Weiß jemand wo man da Öl nachfüllt? Laut Anleitung verwendet Fiat das gleiche Öl wie für den Motor (Ambra 20 W - 40). Ist doch normales Motoröl, oder?
Viele Grüße
Florian
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
F20GH
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2292
Registriert: 04.12.2007, 12:48
Wohnort: Bergisches Land (NRW)

Re: FIAT 450 Hydraulik

Beitragvon F20GH » 30.06.2018, 13:07

Laut Anleitung verwendet Fiat das gleiche Öl wie für den Motor (Ambra 20 W - 40). Ist doch normales Motoröl, oder?


Nein, ist es auf keinen Fall!
Es ist laut Herstellrspezifikation ein Getriebeöl.

Gruß, F20GH.
Fendt 108SA 1975; Fendt Fix 2 1961; Fendt F20GH 1952; Fendt F15G6 1955; Fahr D90H 1956
Benutzeravatar
flonz
Neuling
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 06.04.2017, 13:52
Wohnort: Südliches Mittelfranken

Re: FIAT 450 Hydraulik

Beitragvon flonz » 01.07.2018, 10:10

Guten Morgen F20GH,
danke fürdie Antwort. jetzt hast du mich schon ein bisschen verunsichert.
Ich hab nämlich gestern 5 Liter von den genannte Öl eingefüllt.
Hier ein Auszug aus meiner "Bedienungsanleitung"
Das ist doch schon das Selbe wie das Motoröl, oder täusche ich mich da?
Viele Grüße
Florian
Dateianhänge
oel.jpg
Benutzeravatar
Bulldogfahrer
Kleinbauer
Kleinbauer
Beiträge: 125
Registriert: 17.09.2015, 22:17
Wohnort: Bayern

Re: FIAT 450 Hydraulik

Beitragvon Bulldogfahrer » 01.07.2018, 10:38

Servus,

Du kannst beides verwenden. Nimm entweder ein Hydrauliköl oder ein Motorenöl (Viskosität SAE20). Auch mein Kraftheber wurde ursprünglich mit Motorenöl befüllt, geschadet hat es ihm nicht. Heutzutage ist natürlich ein gutes Hydrauliköl drin :mrgreen:

Gruß, der Bulldogfahrer
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
F20GH
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2292
Registriert: 04.12.2007, 12:48
Wohnort: Bergisches Land (NRW)

Re: FIAT 450 Hydraulik

Beitragvon F20GH » 01.07.2018, 20:22

Hallo Florian,

ich sehe es nicht so wie Bulldogfahrer, da 20W-40 nur eine Beschreibung der Viskositätsklasse ist und nicht automatisch einen
Rückschluss auf die Verwendbarkeit in Motor, Getriebe, Hydraulik oder nassen Bremsen zulässt.

Gruß, F20GH.
Fendt 108SA 1975; Fendt Fix 2 1961; Fendt F20GH 1952; Fendt F15G6 1955; Fahr D90H 1956
Benutzeravatar
Trecker D
Ingenieur
Ingenieur
Beiträge: 872
Registriert: 13.04.2009, 11:18
Wohnort: Knesebeck

Re: FIAT 450 Hydraulik

Beitragvon Trecker D » 01.07.2018, 23:24

Moin!
Es ist ein grosses Problem, wenn für die Hydraulik, das Öl vom Getriebe verwendet wird. Beide Bereiche - also Getriebe und Hydraulik erfordern vom Öl ganz unterschiedliche Eigenschaften. Beim Getriebe z.B. ist eine hohe Scherfestigkeit gefragt.
David Brown hatte es schon früh hin bekommen, ein Öl für alles zu nutzen. Das hat sogar gut funktioniert. Wenn denn kein Kipp - bzw. Hydraulikanschluss vorhanden ist, durch den ein anderes als vorgesehenes Öl hinein gelangt.
Ich kann nur dringenst zum vom Hersteller vorgesehen Öl raten. Das bedeutet aber nicht, das jegliches 20W40 geeignet ist. Ambra ist angesagt!

Ich hatte damit sehr viel Lehrgeld zahlen müssen, weil ich nicht glauben konnte, wieviel unterschiedlicher Öle sein können - sofern die Technik ganz ist.
Schlimm wird es, wenn dazu ein falsches Öl durch den Hydraulikholzspalter oder Kipper ins System gebracht wird.

Mit dem 450er kenne ich mich nicht besonders aus, kann aber immer nur wieder empfehlen, halte Dich an die Bedienungsanleitung und frag Leute, die den 450er kennen. Also, wie ich in Deinem anderen Beitrag schon geschrieben habe, hier: http://fiat-traktoren.com/fiat-traktoren/news.php

Beste Grüße vom Dirk!
Fiat DT 615
Fiat DT 315
MAN A32A/0
MAN 2 K1
MAN 4R2
MAN AS 330 ( 1xA Bj.52, 1xFH Bj.51 beide in üblen Zustand)
Deutz F1L514
Deutz E3.4 ( Leuchtgasmotor Bj. 1902)
und und und...
Benutzeravatar
flonz
Neuling
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 06.04.2017, 13:52
Wohnort: Südliches Mittelfranken

Re: FIAT 450 Hydraulik

Beitragvon flonz » 11.07.2018, 19:39

Hallo Dirk,
da ich ja nur einen "Tank" für Hydraulik. und Getriebeöl habe, kann ich ja nur ein Öl verwenden.
Hab noch ein Bild in der Anleitung gefunden...
Hoffe das passt dann so.
Viele Grüße
Florian
Dateianhänge
getriebeoel.jpg
Benutzeravatar
Trecker D
Ingenieur
Ingenieur
Beiträge: 872
Registriert: 13.04.2009, 11:18
Wohnort: Knesebeck

Re: FIAT 450 Hydraulik

Beitragvon Trecker D » 11.07.2018, 22:31

Moin Florian!
Ambra 20W40 steht da. Nimm es und gut. Denk daran, wenn Du einen Kipperanschluss hast, dass dadurch falsches Öl vom Kipper etc. in den Kreislauf gelangen kann.

Besten Gruß vom Dirk!
Fiat DT 615

Fiat DT 315

MAN A32A/0

MAN 2 K1

MAN 4R2

MAN AS 330 ( 1xA Bj.52, 1xFH Bj.51 beide in üblen Zustand)

Deutz F1L514

Deutz E3.4 ( Leuchtgasmotor Bj. 1902)

und und und...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste