Eicher Tiger EM 200

Alle Probleme und Fragen, die nicht in die anderen Werkstattforen passen bitte hier rein.

Moderator: Traktorhof Team

SEA.Baumgartner
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 11.09.2018, 18:57

Eicher Tiger EM 200

Beitragvon SEA.Baumgartner » 11.09.2018, 19:15

Habe beim Entlüften versehentlich die Kaltstartdieselpumpe anstelle der Entlüftungspumpe betätigt. Und zwar ziemlich oft.
Kann ich in diesem Fall etwas tun oder muß ich den Eicher in die Werkstatt bringen. Ich bin jetzt nicht der totale Motorschrauber.
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
Eicherfreund
Ingenieur
Ingenieur
Beiträge: 827
Registriert: 18.03.2007, 19:19

Re: Eicher Tiger EM 200

Beitragvon Eicherfreund » 11.09.2018, 20:25

Hallo,

ich würde den Dekompressionshebel betätigen und mit dem Anlasser ein paar mal leer durchdrehen.

Das Gas solltest du natürlich zurücknehmen, sonst spritzt ja noch mehr ein!

Viel Erfolg!

Grüße Markus
Benutzeravatar
wink
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 306
Registriert: 27.07.2012, 12:58
Wohnort: 92XXX

Re: Eicher Tiger EM 200

Beitragvon wink » 12.09.2018, 07:11

Wie oft ist ziemlich oft? 10x, 20x? 30x?
Die Fördermenge mit dem ESP Hebel ist ja eher gering. Je nachdem ob überhaupt was gefördert wurde (zB weil das System leicht undicht ist und der Diesel wieder zurücklauft wenn der Motor steht, dafür ist ja zum Teil dann die Förderpumpe da) bzw. wie oft gepumpt wurde, würde ich vermutlich erst mal versuchen den Motor normal zu starten, mit Kompression und Vollgas. rust vermutlich am Anfang etwas mehr, aber sonst dürfte nichts sein.

Wenn du natürlich echt oft gepumpt hast, Dekompression zu und mit Standgas versuchen zu starten.
MfG
Christoph
Benutzeravatar
Eicher-Diesel-13
Konstrukteur
Konstrukteur
Beiträge: 1144
Registriert: 07.09.2007, 15:15
Wohnort: Bayern / 86xxx

Re: Eicher Tiger EM 200

Beitragvon Eicher-Diesel-13 » 12.09.2018, 16:46

Dekompressionshebel und orgeln lassen, am besten den Absteller noch zusätzlich betätigen... die Handpumpe der Kaltstarteinrichtung kannst du außerdem gleich mal komplett abklemmen bzw. blind machen, gabs mal ne KDM deswegen. Mehr als 5x Pumpen sollte man so oder so nicht.


Mfg Tobi
„Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

SEA.Baumgartner
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 11.09.2018, 18:57

Re: Eicher Tiger EM 200

Beitragvon SEA.Baumgartner » 12.09.2018, 17:06

Vielen Dank für die schnelle Antwort. War gestern etwas verzweifelt wegen meiner Dummheit. Aber die beiden Dieselpumpen sehen genau gleich aus und irgendwie hats pressiert weil ich das Grummet draussen hatte und noch fertig schwadern wollte. (Mußte dann aber doch mit dem Deutz D5206 ran
hatte dort aber schon den Ladewagen dranhängen. Wir betreiben nur eine Hobbylandwirtschaft mit mehreren Lamas als Rasenmäher und für die war das Grummet gedacht)
Ein Arbeitskollege hat gemeint ich soll die Einspritzdüsen ausbauen und durchdrehen dann hauts das zuviel eingespritzte Diesel schon raus.
In der Orginal Bedienungsanleitung steht das davor gewarnt wird die Kaltstartpumpe mehr als 4 mal vor dem Start zu betätigen.
Ich hatte die Entlüftungsschrauben offen und gewartet das Diesel ohne Luftblasen austritt und sehr sehr oft gepumpt ( mind 30x) bis mir eingeschossen ist das ich ja die falsche Pumpe betätige. Da war der Kas schon bissn wie man in Bayern sagt.
Was meint Ihr zu der Vorgehensweise. Ich hab noch nie eine Einspritzdüse ausgebaut und weiß nicht ob das später beim Einbauen mit der Abdichtung Probleme gibt.
Ich hab einmal den Anlasser betätigt aber der Motor dreht nicht durch sondern komprimiert dann extrem hart und steht. Ich hab mich dann nicht mehr getraut zu starten damit nicht was oder noch mehr kaputt geht. Ich denke das im Verbrennungsraum Diesel steht und das läßt sich nun mal nicht komprimieren. Was passiert eigentlich wenn man den Dekompressionshebel betätigt, in der Bedienungsanleitung steht da was von Einlassventilen etwas geöffnet dadurch läßt sich der Motor leichter durchdrehen. Aber müßte ich nicht die Auslaßventile öffnen damit das Zeugs durch den Auspuff rauskommt.
SEA.Baumgartner
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 11.09.2018, 18:57

Re: Eicher Tiger EM 200

Beitragvon SEA.Baumgartner » 12.09.2018, 18:28

Hallo Tobi Christoph und Markus. Hab euren Tip mit der Dekompressionseinrichtung und Abstelleinrichtung probiert. Dekompression rein, ein paarmal georgelt, Dekompression raus, dann normal gestartet. Das hat wunderbar funktioniert, Eicher läuft wieder wie ein Glöckerl. Vielen herzlichen Dank für eure Tips.
(Der Eicher ist unser Ladys Bulldogg den fahren nur meistens meine 3 Mädels weil sich der so schön leicht durch den Obstgarten lenken läßt, ist halbe Katastrophe wenn der nicht läuft)

Grüße an alle

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste