Krone Optimat Alleslader - Der erste Ladewagen von Krone

Alles über den Wiederaufbau und die Restaurierung eures Schmuckstücks.

Moderator: Traktorhof Team

Benutzeravatar
TheBigLL
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 45
Registriert: 18.03.2017, 20:05

Re: Krone Optimat Alleslader - Der erste Ladewagen von Krone

Beitragvon TheBigLL » 10.12.2017, 10:07

Guten Morgen,
in der letzten Woche habe ich die Braggen erneuert. Die ganzen Metallteile habe ich entrostet, grundiert und teils auch gerichtet.
OBildOBild

Die alten Bretter der seitlichen Braggen habe ich mit Holzwurmtod behandelt und danach noch mit Holzschutzgrund imprägniert.
OBild

Nachdem alles getrocknet war, habe ich diese wieder zusammengebaut und musste ein schlechtes Brett tauschen. Die Bretter mit den Schriftzügen sind zum Glück noch in gutem Zustand und ich werde sie mit Rot wieder nachzeichnen. Diese sind noch in der ganz alten Form in Rot am Streuer, kurze Zeit später wurden sie, wie die meisten sie kennen, beige.
OBildOBildOBildOBildOBild

Die Stützen musste ich etwas aufschweißen, das sie zu weit nach außen standen und die Braggen sich zu weit durchbiegen konnten. Die Rechte ist noch einigermaßen gerade, aber die linke ist etwas nach außen gebogen. Leider ließ sie sich nicht mehr ganz richten, was aber nicht bei dem Gatteraufbau vom Alleslader stören sollte.
OBild

Die vordere Bragge habe ich komplett neu gemacht, da die alten Bretter sehr schlecht waren, hier werde ich mir eine Schablone für das Krone-Logo anfertigen müssen.
OBild
Bild

Das Getriebe und die Antriebswellen habe ich auch wieder angebaut:
OBildOBildOBildOBild

Dazu sind jetzt auch, wie oben auf dem großen Bild zu sehen, die Seilzüge von der Kratzbodenverstellung und der Klauenkupplung angebaut.

MfG
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
squiddy
Monteur
Monteur
Beiträge: 673
Registriert: 26.09.2012, 09:41
Wohnort: Bayern

Re: Krone Optimat Alleslader - Der erste Ladewagen von Krone

Beitragvon squiddy » 10.12.2017, 22:05

Ich muss mal kurz zwischendurch was fragen:

Hast du 15,3" Felgen oder noch die alten 15" Felgen?
Mich würde interessieren, ob die "neuen" 15,3"-Reifen auf die alten 15"-Felgen passen.

Sonst: TipTop!!

Gruß,
Andi
Benutzeravatar
TheBigLL
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 45
Registriert: 18.03.2017, 20:05

Re: Krone Optimat Alleslader - Der erste Ladewagen von Krone

Beitragvon TheBigLL » 11.12.2017, 12:23

Vorher waren auf jeden Fall die originalen 10-15 AM drauf. Die Neuen 10.0/75-15.3 passen auf die alten Felgen ganz normal drauf. Ich meine auch im Felgenbett war die Bezeichnung 9.0-15 von der Felge eingeschlagen.
Benutzeravatar
TheBigLL
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 45
Registriert: 18.03.2017, 20:05

Re: Krone Optimat Alleslader - Der erste Ladewagen von Krone

Beitragvon TheBigLL » 16.12.2017, 21:26

Guten Abend,

In der letzten Woche habe ich die Schriftzüge an den Braggen nachgemalt, da diese noch gut bis sehr gut zu erkennen waren, hat zwar ziemlich gedauert, aber da es die speziellen roten Schriftzüge sind, blieb mir nichts anderes übrig. Zumindest konnte ich schon mal für die kleinen Schilder mit den Gewichtsangaben üben, welche ich auch noch neu lackieren und nachmalen muss. :D
OBildOBild
Danach erfolgte das streichen der Braggen in Krone Braun, natürlich um die neu gemalten Schriftzüge herum...
OBild
Und so sehen die frischen Braggen am Streuer aus:
OBildOBild

Dazu kommt das Krone Logo vorne, welches ich neu machen muss und die Schrift "Alleslader" auf der Abdeckung der Pickup.
Es tut einem zwar in der Seele weh, wenn man die originale Schrift wegschleifen muss, aber der Lack platzt ab und dort sind einige rostige Kratzer drin, die geschliffen werden müssen. Deswegen kann ich sie auch nicht nachmalen, sondern werde die ganze Abdeckung entlacken, grundieren und lackieren. Nach dem Lackieren werde ich dann den Schriftzug wieder Mithilfe einer Schablone aufmalen. Ein Aufkleber würde für Museumszwecke auch reichen, allerdings fällt ja nach hinten das Ladegut über die Abdeckung raus und deswegen muss diese ziemlich widerstandsfähig sein. Die rostigen Kratzer stammen wahrscheinlich von einer Gabel, die zum entladen benutzt wurde.
Bild

Die Abdeckbleche unter dem Streuer, die es nur bei den Optimat mit Alleslader gab, schützen die Wellen vor Wicklungen mit langem Gras:
OBildOBild

Auch habe ich den neuen Holzboden angepasst, welcher jetzt aus 28,5mm dicken Dielen ist, weil die erhältlichen Kettenführungsschienen nur eine solche Dicke, (Bei den >3,5T Optimat) von der Höhe her, zulassen. Die Dielen sind etwas schmäler, als die originalen, aber die alten Löcher befestigen trotzdem jede Diele und ich musste keine Neuen in den Rahmen bohren.
Vorteilhaft zu erwähnen ist, dass die U-Schienen, die in den Rahmen geschweißt sind, wo die Bretter aufliegen ungleiche Seiten haben, das heißt die untere Seite ist etwas schmäler, sodass man die Bretter simpel von unten mit dem Akkuschrauber durchbohren konnte. Dies hatte unser 3,5-Tonner Optimat, welchen ich vor ein paar Jahren mal restauriert habe, nicht und ich war gezwungen komplett neue Löcher von oben zu bohren.
OBild

Vorne sind die Bretter abgerundet, damit die Kratzbodenleisten dort vorbeilaufen können:
OBild

Zudem habe ich auch den Kratzboden komplett angepasst, das heißt Ketten auf Länge gebracht und die 13 Leisten angeschweißt. Lackieren werde ich den Boden, wenn er am Streuer ist und zwar folgendermaßen:
4 Schienen sind vorne unter dem Streuer zugänglich, das heißt ich kann sie von oben und unten grundieren, wie auch die Ketten. Nach 4 Stunden ist die Grundierung trocken, sodass ich dann den Kratzboden weiterdrehe auf die nächsten Vier. Wenn alle grundiert sind, kann ich in einem durch die Leisten rot lackieren, da diese ja auf der Unterseite grundiert sind. Die Ketten brauchen dann ja auch nur der Optik halber oben drauf rot zu sein, sonst sind sie ja auch rotbraun grundiert.
Die Kurbel, welche auf dem Stummel für das Antriebszahnrad vom Streuwerk/Alleslader aufgesteckt ist habe ich mir damals für den 3,5 Tonner gebaut um den Kratzboden mit der Hand zum lackieren weiterdrehen zu können. Es war gut dass ich sie behalten habe...
Bild
OBild

Zwischenzeitlich habe ich auch den Alleslader mit dem Hochdruckreiniger gesäubert und so auseinander gebaut, dass ich überall gut zum entrosten und späterem Lackieren dran komme.
OBildOBild

Schließlich habe ich auch dann alles grundiert und heute mit rot lackiert:
OBildOBildOBild

Noch ein paar Hintergrundinformationen bezüglich des Allesladers.
Bekannt wurde er mir, als ich damals den 3,5T restauriert habe. Begeistert von den Einsatzmöglichkeiten des Streuers (Heugatter, Maisaufbau) suchte ich im Internet nach verwertbaren Bildern um diesen in Landwirtschaftssimulator nachzubauen. Dort stieß ich auf zwei Bilder auf Tractorfan(dot)nl, wo ein 2,5T Alleslader zu sehen ist. Laut Kommentaren wurde dieser vor 6 Jahren irgendwo in DE mal verkauft. Neben diesem existierte zu der Zeit (mir bekannt) nur noch der, den ich dieses Jahr schließlich gekauft habe. Vor ein paar Jahren stand dieser auch schon mal zum Verkauf, aber es kam lt. Verkäufer nie zur Abholung, deswegen hat er diesen noch zum Holz fahren behalten und den Alleslader auf einer Palette unter einer Plane stehen gehabt. Glück für mich, als dieser schließlich wieder auftauchte "musste" ich ihn natürlich haben :mrgreen:
Zudem habe ich ja auch noch glücklicherweise genau den passenden Streuer dieses Frühjahr, der bei mir in der Nähe früher lief, geschenkt bekommen. Dieser hatte den Aufbau, wie am Anfang des Threads erwähnt, auch, aber schon lange verschrottet.
Ich nenne es mal eine Verkettung glücklicher Ereignisse... :wink:
Erst wollte ich mir aus einem alten Krone Ladewagen dann selbst ein Ladeaggregat bauen, was aber doch ziemlich viel Aufwand gewesen wäre, so hat es natürlich besser gepasst.
Damals kam ich auch dazu ein ziemlich gutes Modell zu bauen und es auch zu 80% in Landwirtschaftssimulator fertig zu stellen, allerdings begann ich dann die Ausbildung zum Landwirt und hatte keine Zeit mehr dafür, was schade war. Es basiert auf dem 3,5Tonner mit allen verfügbaren Aufbauten, wobei es den Alleslader-Aufbau bei diesem Modell nicht gab, ich ihn aber trotzdem damit aufgerüstet habe.
BildBildBildBildBildBild

Vor ein paar Jahren hätte ich nicht gedacht, dass ich jetzt den "besten" Aufbau bei mir stehen hab... :o
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
GTfan
Moderator
Moderator
Beiträge: 3255
Registriert: 17.04.2009, 13:45

Re: Krone Optimat Alleslader - Der erste Ladewagen von Krone

Beitragvon GTfan » 16.12.2017, 23:49

moin moin,

eine klasse Arbeit, echt gründlich und genau.
Ganz besonders gefällt mir, dass du dich derart intensiv in die Hintergründe und das Zubehör einarbeitest, das macht die ganze Sache so richtig rund. Weiter so, das wird ein Schmuckstück!

Viele Grüße,
Fabian
Benutzeravatar
TheBigLL
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 45
Registriert: 18.03.2017, 20:05

Re: Krone Optimat Alleslader - Der erste Ladewagen von Krone

Beitragvon TheBigLL » 24.12.2017, 14:10

Wünsche erst einmal allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

Von mir gibt es noch ein kleines Update vom Bericht:
Letzte Woche habe ich den Alleslader wieder an den Optimat angebaut, nachdem ich die Endbleche und unten drunter den Schutz grundiert und lackiert hatte.
Der Alleslader ist mit zwei Flacheisen unten fest, damit die Zugbelastung nicht komplett an der Bragge hängt, allerdings sind diese Flacheisen zu kurz für meinen Streuer, was an Fertigungstoleranzen vom Fahrgestell liegt. Das heißt, dass ich auf der linken Seite, wo der Kettenspanner ist, einfach ein Stück Flacheisen dran geschraubt habe und auf der rechten Seite habe ich ein komplett neues Flacheisen gebaut. Die Antriebskette habe ich um 1 1/2 Glieder verlängert und für den Schutz habe ich ein neues Loch am Streuer seitlich gebohrt, damit dieser wieder passt.
Die Abstreifer von der Pickup und das gebogene Leitblech sind jetzt auch wieder angebaut.
OBildOBildOBild

Dann habe ich die Aufbauteile vom Grünfutteraufbau angebaut, damit ich sehen konnte, ob diese passen. Zum Glück sind die Schlitze in den Braggen etwas breiter, sodass hier das längere Fahrgestell nicht stört.
OBildOBild
Bild

Die hintere Klappe, die man jedes Mal zum abladen abbauen muss, hat schon ein beachtliches Gewicht, sodass es zu einer Person schwierig ist, diese in die Aufnahmen links und rechts einzufädeln. Aber ich denke mit ein paar Mal üben findet man einen Griff, womit dies so leicht wie möglich geht.

Schließlich habe ich dann den Aufbau gesäubert, entrostet, grundiert und lackiert:
OBildOBild

Heute habe ich dann noch die vordere Bragge und die Schutzbleche lackiert, damit es pünktlich nach Weihnachten weitergehen kann :wink:
OBild
Benutzeravatar
TheBigLL
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 45
Registriert: 18.03.2017, 20:05

Re: Krone Optimat Alleslader - Der erste Ladewagen von Krone

Beitragvon TheBigLL » 27.12.2017, 13:56

Heute habe ich den Alleslader das erste mal an meinem Lanz D2016 Probe laufen lassen:
https://www.youtube.com/watch?v=R4pxj_cTXZE&t=1s
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Jetzt fehlt noch das Krone-Logo vorne und der Schriftzug "Alleslader".
Zuletzt geändert von TheBigLL am 27.12.2017, 15:28, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Shockwave
Moderator
Moderator
Beiträge: 993
Registriert: 12.11.2009, 20:07
Wohnort: WW

Re: Krone Optimat Alleslader - Der erste Ladewagen von Krone

Beitragvon Shockwave » 27.12.2017, 14:50

Ich denke, dieses Ergebnis wird dem Optimaterfinder sehr zu Ehre gereicht. Gratulation :!:
Gruß, Falko
JD X165 (2012) - JD 5055e (2011) - JD 212 (1979) - JD 110 (1966) - Energic 511 (1956) - MH Pony (1952) - JD B (1938) - JD E (1931) - JD GP (1928)
Es gilt das © für meine Bilder!
John Deere. Eine der 100 besten Marken der Welt.
Benutzeravatar
Schraubergottchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1176
Registriert: 04.08.2012, 15:31

Re: Krone Optimat Alleslader - Der erste Ladewagen von Krone

Beitragvon Schraubergottchen » 27.12.2017, 19:35

Großes Kino, klasse!
Hut ab vor deiner Arbeit und der tollen Maschine :thumbs:
Ich hoffe wir sehen ab und an weitere Bilder davon :wink:
Gruß
Maik

Allgaier: erprobt-bewährt, beliebt-begehrt
ewigenr4
Kleinstbauer
Kleinstbauer
Beiträge: 120
Registriert: 08.07.2009, 06:17
Wohnort: Freckenfeld

Re: Krone Optimat Alleslader - Der erste Ladewagen von Krone

Beitragvon ewigenr4 » 03.01.2018, 17:22

Hallo,
rein Interessehalber...
läuft der Kratzboden nicht rückwärts (also gegen die Fahrtrichtung) beim Laden?
Gruß Maik
Der Bauer ernährt das Volk, nicht der König
Benutzeravatar
TheBigLL
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 45
Registriert: 18.03.2017, 20:05

Re: Krone Optimat Alleslader - Der erste Ladewagen von Krone

Beitragvon TheBigLL » 04.01.2018, 07:27

Ja, genau.
Deswegen hatte dieser Optimat auch den Vor- und Rücklauf, der bei der Modellreihe nicht serienmäßig angebaut war.
Benutzeravatar
TheBigLL
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 45
Registriert: 18.03.2017, 20:05

Re: Krone Optimat Alleslader - Der erste Ladewagen von Krone

Beitragvon TheBigLL » 27.01.2018, 09:09

Guten Morgen,
Ich habe nochmal die komplette Restauration als Video zusammengefasst.
https://www.youtube.com/watch?v=VQGdAEDc8oE&t=3s
Mittlerweile ist der Wagen auch fast fertig.
Der Dürrfutteraufbau ist lackiert, die Schablone für das Krone Logo vorne ist auch hier und muss nur noch auf die Bragge übertragen werden und die Klappe hinten mit Alleslader drauf ist auch fertig.
Jetzt fehlt noch die Jahreszeit und das gute Wetter, dann folgen Bilder und Videos im Einsatz 8)
Bild
Benutzeravatar
Shockwave
Moderator
Moderator
Beiträge: 993
Registriert: 12.11.2009, 20:07
Wohnort: WW

Re: Krone Optimat Alleslader - Der erste Ladewagen von Krone

Beitragvon Shockwave » 29.01.2018, 00:08

Weiß Krone eigentlich um deine Bemühungen?
Gruß, Falko
JD X165 (2012) - JD 5055e (2011) - JD 212 (1979) - JD 110 (1966) - Energic 511 (1956) - MH Pony (1952) - JD B (1938) - JD E (1931) - JD GP (1928)
Es gilt das © für meine Bilder!
John Deere. Eine der 100 besten Marken der Welt.
Benutzeravatar
TheBigLL
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 45
Registriert: 18.03.2017, 20:05

Re: Krone Optimat Alleslader - Der erste Ladewagen von Krone

Beitragvon TheBigLL » 31.01.2018, 09:09

Hallo,
Der Museumsleiter von Krone hat den Bericht gelesen, da Ihn ein Bekannter, der dort zu Besuch war, darauf hingewiesen hat.
Auch auf Facebook habe ich es Krone als Nachricht gesendet und sie sind gespannt auf Videos im Einsatz.
LG
Benutzeravatar
Shockwave
Moderator
Moderator
Beiträge: 993
Registriert: 12.11.2009, 20:07
Wohnort: WW

Re: Krone Optimat Alleslader - Der erste Ladewagen von Krone

Beitragvon Shockwave » 31.01.2018, 11:48

Ah okay. :D
Es klingt jetzt nicht nach ausgelassener Euphorie, aber man hat es registriert, was ich gut finde. Denn diese Mühe ist nicht selbstverständlich. Restaurierte Schlepper sind ja nun einmal keine Besonderheit, ein solcher Ladewagen wohl eher einmalig.
Gruß, Falko
JD X165 (2012) - JD 5055e (2011) - JD 212 (1979) - JD 110 (1966) - Energic 511 (1956) - MH Pony (1952) - JD B (1938) - JD E (1931) - JD GP (1928)
Es gilt das © für meine Bilder!
John Deere. Eine der 100 besten Marken der Welt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste