Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Alles über den Wiederaufbau und die Restaurierung eures Schmuckstücks.

Moderator: Traktorhof Team

Benutzeravatar
RobertB
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 81
Registriert: 29.06.2015, 13:32

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon RobertB » 29.08.2017, 17:53

Hab für die Erweiterung meiner Einfahrt Pflastersteine mit den 188 geholt und dabei ist folgendes Bild entstanden.
Bild
Gartenarbeit
Bild

Gebrauchte Reifen habe ich mir gekauft. :D
Bild

Mein Bruder hat mir Sticker :lol: für mein Auto angefertigt, wer auch welche um einen kleinen Kostenbeitrag möchte kann sich gerne bei mir melden. (Auch andere Motive)
Bild
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
olds79
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 47
Registriert: 05.05.2017, 14:56

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon olds79 » 30.08.2017, 20:10

Schöne Bilder, besonders das erste ist gelungen! Hier Bilder vom Wechsel WEDI Getriebeeingang....vor ein paar Wochen

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
RobertB
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 81
Registriert: 29.06.2015, 13:32

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon RobertB » 31.08.2017, 15:07

Gut gemacht Guido :D

Gestern Abend habe ich noch mit meinen Traktor an einen toten Baum angezogen, so das er sicher fällt und der Baum an dem er sich abgestützt hat entlastet ist.
Zwischen den Bäumen durch, geht es auch nur mit so einen kleinen "Cabrio". :lol:
Bild
Benutzeravatar
olds79
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 47
Registriert: 05.05.2017, 14:56

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon olds79 » 31.08.2017, 15:58

Ich liebe diesen Hobel. Sonntag mit Brötchen holen gefahren. Geht auch, aber wenns parckst kommst nicht mehr weg vor neugierigen Fragen.

Gestern noch beide Spritfilter gewechselt plus Glasfilter und Handförderpumpe. Jetzt ist er wieder dicht...und der Wechsel war dringend nötig bei dem Schlamm der drin war. Möchte nicht wissen wie lange der schon her ist.
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
olds79
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 47
Registriert: 05.05.2017, 14:56

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon olds79 » 31.08.2017, 16:36

Hier noch ein paar Bilder von unseren Freunden in Österreich dort sind wir 2-3x im Jahr zu Besuch.

ein 28er und 15er die immer noch ein wenig arbeiten. Der 15er ist im Originalzustand und seit EZ dort am Hof!!!

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
RobertB
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 81
Registriert: 29.06.2015, 13:32

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon RobertB » 31.08.2017, 17:24

Schöne Fotos
Wir haben auch noch einen 15ner als Erstbesitz von meinen Opa am Hof, mit diesem teile ich meine Schwarzen Taferl ;-)
Der 28iger und 15ner vom Nachbarn ist ebenso Erstbesitz, leider sehen die meisten 28iger Motorhauben auch schon sehr mitgenommen aus.
Weitere Nachbarn haben einen Eicher Königstiger als Erstbestiz, auch einer hat einen MF35 (Erstbestiz) dieser war zuvor auf einen Foto zu sehen und ein 15ner ebenso Erstbestiz.
Benutzeravatar
olds79
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 47
Registriert: 05.05.2017, 14:56

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon olds79 » 01.09.2017, 20:11

Sag mal...der Dichtring der im Deckel des Ölmessstabes sitzt: was hast du da für einen? Ich hab vor 3 Monaten einen im Lagerhaus bekommen der aber nun schon wieder süfft und bin deshalb nicht sicher das es die richtige Filzscheibe ist. Weil der sagte auch nur; der müsste passen!
Benutzeravatar
RobertB
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 81
Registriert: 29.06.2015, 13:32

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon RobertB » 01.09.2017, 21:10

Ich habe einen Gummipfropfen statt dem Ölmessstab ins Rohr gesteckt. :wink:

Sonst gibt es den Dichtring und Filz auch hier:
http://steyr-deimel.at/produkt-kategori ... otor-t188/
Benutzeravatar
olds79
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 47
Registriert: 05.05.2017, 14:56

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon olds79 » 01.09.2017, 22:39

Geht natürlich auch ;-)
Benutzeravatar
olds79
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 47
Registriert: 05.05.2017, 14:56

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon olds79 » 05.09.2017, 22:52

Hi...hab wieder mal ne undichte Stelle :roll:
Immer wenn ich eine abstelle gibts woanders ne neue.

Hast du ne technische Ersatzteilzeichnung von der Mäwerkaufhängung. Hauptsächliche vom Deckel des Getriebes an der rechten Seite unter dem Hebel zum einschalten der vorderen Zapfwelle. Das ist im ET Katalog nicht wirklich gezeigt. Ich seh da nur die linke Seite. Nicht das mir da einiges entgegen kommt....

Danke
Benutzeravatar
RobertB
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 81
Registriert: 29.06.2015, 13:32

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon RobertB » 06.09.2017, 13:21

Der Hebel zum Betätigen der vorderen Zapfwelle ist bei mir auch undicht und lässt auch immer etwas Öl durch :lol:
Ich werde mal in meine beiden Reparaturhandbücher sehen.

Eventuell siehst du hier etwas:
https://steyr188er.jimdo.com/die-restaurierung/


Bild
Bild
Benutzeravatar
RobertB
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 81
Registriert: 29.06.2015, 13:32

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon RobertB » 07.09.2017, 10:06

Vielleicht hilft dir das etwas weiter, habe dir auch eine PN geschickt.
Bild
Bei mir ging es auch weiter, habe die Felgen demontiert und zum Reifendienst gebracht.
Bild
Profilvergleich
Bild

Auch ein neuer Schlauch von Mitas war fällig, die alten Semperit(die Ersten) hatten schon ein paar Auswülstungen,
wäre aber vielleicht noch gegangen.
Nun sind die anderen Reifen montiert :bauer:
Bild
Benutzeravatar
Sam67
Kleinbauer
Kleinbauer
Beiträge: 131
Registriert: 11.08.2017, 08:55
Wohnort: Trausdorf/Österreich

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon Sam67 » 07.10.2017, 10:30

Hallo Robert,
Hast wirklich ein schönes Stück!
In meinem Haus (Bauernhaus im Burgenland) stand früher auch ein 188er. Den hatte meine Großmutter gekauft, weil mein Großvater nicht das geeignete Verhandlungsgeschick hatte :lol:

Leider ging der 188er mit meinem Onkel aus dem Haus. Den Weg zurück wird er wohl nicht mehr finden :cry:

Hab weiterhin Freude mit dem Steyrer!

Beste Grüße,
Sam
Eicher ES201(+ ein bisserl 202), EKL15/II
Benutzeravatar
RobertB
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 81
Registriert: 29.06.2015, 13:32

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon RobertB » 02.03.2018, 11:26

So das Startverhalten hat sich auch verbessert :D , die Glühkerze(Bosch 0250200015) am Zylinder 1 hat nur mehr 8,2 Amper gezogen. :(
Als ich sie ausgebaut habe ist mir auch aufgefallen das die Ummantelung einen kleinen Riss hat und auch dort etwas erweitert war.
So in etwa wie bei dieser Glühkerze:
Bild
Bild von NGK https://www.ngk.de/technik-im-detail/gluehkerzen/wartung/schadensbilder-metallstabgluehkerzen/

Ersetzt wurde sie durch eine Beru GV 198.
Die neue Kerze verbraucht sogar die ersten 3 Sekunden über 11 Amper, insgesamt fließen dann von der Batterie am Anfang 22 Amper ab.
Auch habe ich den Glühwiderstand ersetzt da der alte nur schwach glühte,
nun der neue wird nur heiß und glüht gar nicht, lässt aber auch die richtige Spannung von ~10,7 Volt durch und nach 30 Sekunden ist die Spannung auf 10,3Volt abgefallen.
Ob es mit der Batterie zusammen hängt, da diese dann nach 30 Sekunden von 12,3 Volt auf 11,6 Volt absackt?
Wobei die Batterie schon 3 erfolgreiche Startversuche mitmachen musste
und bei den Temperaturen -8C vielleicht doch an ihre Grenzen stößt.
Nach der Ausfahrt war Sie auf 13 Volt, habe sie aber nochmal mit dem Ladegerät über die Nacht geladen.

Starten tut er mit 10 Sekunden nachglühen find ich jetzt wesentlich besser.
Er fängt ab der 2 Motorumdrehung zum Zünden an, dann gehe ich sofort zurück auf Stellung glühen am Zugstartschalter.
Die ersten paar Sekunden bleibt die Drehzahl im Keller, hört sich fast an wie er nur auf einen Zylinder laufen würde,
ich glaube die Vorkammer & Brennraum ist einfach noch zu kalt,
dadurch kommt einfach keine vollständige Verbrennung zustande.

Den Schaft der Glühkerze am 2 Zylinder war komplett eingerußt und die Glühkerze musste mit viel Mühe und einer Zange heraus gezogen werden.
Danach habe ich mit einen gefetteten Bohrer, so dass der Ruß am Bohrer kleben bleibt, den Schaft frei gemacht. (per Hand) :wink:
Mal sehen ob ich noch mal Zeit habe, den Schaft mit einer Reibahle zu reinigen.

Eine kleine Wintertour habe ich auch gemacht und dabei ist dieses Foto entstanden.
Ist schon etwas grenzwertig bei den Temperaturen zu fahren. :lol:
Bild
Benutzeravatar
olds79
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 47
Registriert: 05.05.2017, 14:56

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon olds79 » 08.03.2018, 22:45

Meiner läuft auch immer so an wie wenn es nur 1 Zylinder ist...wenn alles gut läuft kommt in ca. 6 Wochen noch was anderes dazu.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste