Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Alles über den Wiederaufbau und die Restaurierung eures Schmuckstücks.

Moderator: Traktorhof Team

Benutzeravatar
RobertB
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 84
Registriert: 29.06.2015, 13:32

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon RobertB » 15.03.2018, 15:07

Bin gerade dabei meine Dreipunkt-Aufnahme instandzusetzen.

Den Unterlenker mit neuen Kugeln ausgestattet.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Gelenkstück der Hubstrebe, aufreiben und danach ausbüchsen

Bild

Bild
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
reini460
Sehr Interessierter
Sehr Interessierter
Beiträge: 67
Registriert: 05.02.2014, 08:01
Wohnort: Flachgau
Kontaktdaten:

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon reini460 » 15.03.2018, 15:10

Wieso hast du nicht gleich Fanghaken montiert?
LG Reini

Lindner BF45a Bj.'64 Hauer Frontlader
Benutzeravatar
RobertB
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 84
Registriert: 29.06.2015, 13:32

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon RobertB » 15.03.2018, 16:03

Mir gefällt es so besser. :)
Ich benutze meistens(oder immer) nur den Dreipunktkraftheber mit Ackerschiene.
Sowohl die alte Holzpritsche von meinem Opa liegt auf der Ackerschiene,
Bild
(Darunter befindet sich die Holzpritsche.)
Bild

als auch meine selbst gebaute Gabel.

Bild

Bild
Benutzeravatar
olds79
Sehr Interessierter
Sehr Interessierter
Beiträge: 51
Registriert: 05.05.2017, 14:56

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon olds79 » 15.03.2018, 21:22

Sehr schön. Arbeiten die absehbar bei meinem auch anstehen. Vor allem am Hubwerk.
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
RobertB
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 84
Registriert: 29.06.2015, 13:32

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon RobertB » 16.03.2018, 09:21

Danke Guido. :)

Gestern habe ich noch das zweite Gelenk aufgerieben.
Aufreiben deshalb da ich mir zum Ausspindeln jemand bezahlen müsste und das Reiben ich selbst erledigen kann. :wink:
Foto vorher
Bild

Foto danach, da habe ich schon angefangen die Teile mit dem Drahtbürstenaufsatz zu reinigen.
Bild

Bild
Benutzeravatar
RobertB
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 84
Registriert: 29.06.2015, 13:32

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon RobertB » 03.04.2018, 16:43

Die Unterkenker Stabilisatoren habe ich auch ausgebuchst. :)
Bild
Aufgebohrt
Bild
Buchsen
Bild
Eingeschweißt
Bild

Hubstrebe aufreiben und ausbuchsen.
Bild
Bild
Gelenkstücke ausgebuchst mit neuen Wellen.
Bild
Zusammengebaut
Bild

Ich habe mir die verstellbare Hubstrebe ausspindeln lassen.
Bild
Und eben so ausgebuchst.
Bild
Benutzeravatar
olds79
Sehr Interessierter
Sehr Interessierter
Beiträge: 51
Registriert: 05.05.2017, 14:56

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon olds79 » 03.04.2018, 20:12

Gibt es so Buchsen fertig oder hasst du die alle fertigen lassen?
Benutzeravatar
RobertB
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 84
Registriert: 29.06.2015, 13:32

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon RobertB » 03.04.2018, 21:41

Die großen Buchsen, sind von einen Rohrstück (Abfall) aus der Firma.
Auch die 16 mm Wellen für die Gelenkstücke, waren eigentlich Abfall und die guten Stücke wurden aus einen langen Stück defekter Welle ausgetrennt.
Das Rohr hatte außen 30 mm und innen 25mm also genau richtig für mich.
Für die Unterlenker-Stabilisator-"strebe" (Loch Traktor seitig) hab ich das Rohr von 25mm auf 26mm einfach mit der Ständerbohrmaschine aufgeweitet.
Für die Gelenkstücke nahm ich ebenfalls das Rohr mit innen 25mm.
Ein anderes Rohr-reststück hatte 21mm innen und außen 30mm,
dieses nahm ich für die 22mm kat1 Seite vom Unterlenker Stabilisator und weitete das Stück auf 23mm auf.
Etwas spiel muss das ganze haben sonst bekommt man die Ackerschiene oder andere Geräte nicht angeschlossen,
vielleicht ist noch etwas weniger möglich.

Für die Gelenkstücke hab ich einfach Gleitlager Buchsen verwendet.
Diese TFZ1620 hat innen 16mm und außen 18mm und ist 20tief.
Zu finden zB. hier:
https://shop.haberkorn.com/maschinenele ... stahl-ptfe
Benutzeravatar
olds79
Sehr Interessierter
Sehr Interessierter
Beiträge: 51
Registriert: 05.05.2017, 14:56

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon olds79 » 03.04.2018, 22:09

Alles klar, danke dir für die Ausführliche Antwort.
Benutzeravatar
Sam67
Bauer
Bauer
Beiträge: 166
Registriert: 11.08.2017, 08:55
Wohnort: Trausdorf/Österreich

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon Sam67 » 04.04.2018, 21:00

Hallo Robert,
schöne Bastelarbeit!

Liebe Grüße,
Sam
Eicher ES201(+ ein bisserl 202), EKL15/II, ED310f
Benutzeravatar
RobertB
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 84
Registriert: 29.06.2015, 13:32

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon RobertB » 22.10.2018, 10:02

Grüß euch,

hab einen Eschen Stamm geführt und dabei sind diese Fotos entstanden.
Es sind noch zusätzlich 3 Schwerlastgurte angebracht worden. :wink:

Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
olds79
Sehr Interessierter
Sehr Interessierter
Beiträge: 51
Registriert: 05.05.2017, 14:56

Re: Steyr T188 (Erhalt der Substanz)

Beitragvon olds79 » 25.10.2018, 19:12

Bisschen Kaminholz kann man immer gebrauchen...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: M.Köller und 6 Gäste