Restaurierung Fahr D17 NH

Alles über den Wiederaufbau und die Restaurierung eures Schmuckstücks.

Moderator: Traktorhof Team

Fahr_D17NH
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 26.12.2016, 08:47

Restaurierung Fahr D17 NH

Beitragvon Fahr_D17NH » 26.12.2016, 09:20

Hallo Traktorfreunde,

mein Name ist Michael (47) aus der Südwestpfalz. Restauriere bzw. lasse gerade den '53er Fahr D17 NH meines Vaters restaurieren, auf welchem ich als ca. 12-Jähriger das Fahr(en) gelernt habe. Ein Kupplungsschaden hatte diesen Schritt nötig gemacht, welcher sich leider als fressendes Kurbelwellenlager herausgestellt hatte. Somit OP am offenen Herzen mit Überholung der Kurbelwelle. Und wenn man schonmal dabei ist, soll der Rest ja auch "richtig" gemacht sein.

Den motortechnischen Teil erledigt derzeit ein sehr netter Bekannter. In Kürze kommt mein Fahr zurück in die heimische Garage zur Komplettierung der Karosserie und sämtlicher Anbauteile. Um mir die Wartezeit zu verkürzen, habe ich schonmal mit der Nachfertigung eines V2A-Auspuffs in der Originalabmessung begonnen.

Hier zwei Bilder, Fortsetzung folgt, falls gewünscht... :)

Bild

Bild

Viele Grüße
Michael
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
Kawaschrauber
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 402
Registriert: 08.09.2008, 18:32
Wohnort: NRW

Re: Restaurierung Fahr D17 NH

Beitragvon Kawaschrauber » 26.12.2016, 09:56

Moin,
Mir wäre der Auspuff zu auffällig. Ist aber sicherlich Geschmacksache, wie die Art und Weise einer 'Restauration' überhaupt.
Gruß
Ralf
Fahr_D17NH
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 26.12.2016, 08:47

Re: Restaurierung Fahr D17 NH

Beitragvon Fahr_D17NH » 26.12.2016, 10:34

Ja, ging mir zunáchst ähnlich wie Dir... Originalzustand wäre mir auch lieber gewesen. Doch Rost war so ziemlich das einzige, was noch rot war. Vom Originallack war kaum noch was übrig. Verwendet wird nun das original Fahr-Rot (RAL 3000) in Kunstharz. Also keine Abweichung, auch kein hochglänzender Acryl-Lack.

Zudem leckte so ziemlich jede Dichtung, die Reifen hielten die Luft nicht mehr und der TÜV wendete sich kopfschüttelnd ab. Abstellen ohne große Auffangwanne drunter ging nicht mehr. Dazu dann der Kurbelwellenschaden... da musste ich mich entscheiden: "hop oder top?" Hier mal ein Foto aus der Zeit vor der Restaurierung:

Bild

Die letzten 25 Jahre musste mein Fahr mit einem Ford Capri Vorschalldämpfer auskommen. Der nachgefertigte Auspuff ist nun in Originalausführung. Selbst der Dämpfereinsatz wurde wie ab Werk nachgebaut. Schwarz lackiert, und er ist vom Original kaum zu unterscheiden. Zurzeit fände ich es jedoch schade, das blanke Edelstahl überzuspritzen... mal schauen. Doch den Auspuff gibt's nicht mal mehr als Nachbau, ohne Eigenbau also keine Chance. Dann doch gleich richtig aus 2mm V2A statt aus rostanfälligem Stahlblech, oder?

Grüße
Michael
Benutzeravatar
andreasw
Aushilfsschlosser
Aushilfsschlosser
Beiträge: 226
Registriert: 19.01.2011, 18:41

Re: Restaurierung Fahr D17 NH

Beitragvon andreasw » 26.12.2016, 13:46

Hallo Michael,
das mit dem Auspuff sehe ich genauso wie du. Man muss ja nicht damit angeben wie viele andere, die noch extra dicke Rohre in polliertem Edelstahl fahren. Einfach schwarz gemacht und gut ist!
Gruß Andreas
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Fahr_D17NH
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 26.12.2016, 08:47

Re: Restaurierung Fahr D17 NH

Beitragvon Fahr_D17NH » 26.12.2016, 14:09

Ihr seid ja mal witzig... :lol:
Also wenn ich hier jetzt ein hochgelegtes Ofenrohr ala Monstertruck präsentiert hätte, könnte ich Eure Bedenken noch verstehen. Aber ob das Originaltöpfchen nun schwarz oder edelstahlfarben daherkommt - welche Rolle spielt das?

So wie hier siehts original aus: http://www.fahr-schlepper-freunde.de/media/kunena/attachments/legacy//images/19092009360_Bildgre_ndern-20090919.jpg

Grüße
Michael
farmerrolf
Sehr Interessierter
Sehr Interessierter
Beiträge: 57
Registriert: 22.12.2012, 20:17

Re: Restaurierung Fahr D17 NH

Beitragvon farmerrolf » 26.12.2016, 16:38

Dein Auspuff sieht super aus, sehr saubere Arbeit. Ich teile nicht die Ansicht mancher Kritiker. Jeder darf aber seine Meinung äussern.
Wie weit oder wie Du deinen Schleppper wieder herstellst liegt aber alleine bei dir. Mein Schnorchel vom Robust 800 war auch auf halber Höhe abgerostet,
Habe den auch aus Edelstahl nachfertigen lassen, habe den auch etwas verlängert damit mir nicht mehr der Rauch ins Gesicht kommt wenn der ordentlich arbeitet. Gefällt mir super und das ist letzen Endes was mir wichtig war. Mfg. Farmerrolf
Benutzeravatar
hansdampf
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 81
Registriert: 24.11.2011, 20:04
Wohnort: Meinersen

Re: Restaurierung Fahr D17 NH

Beitragvon hansdampf » 26.12.2016, 18:15

Hallo,
sehr schöner Bericht weiter so .
Hatte auch mal einen Fahr D 17 NH guter Trecker .
schönen Tag noch Manu
Benutzeravatar
Bulldogfahrer
Kleinstbauer
Kleinstbauer
Beiträge: 101
Registriert: 17.09.2015, 22:17
Wohnort: dahoim

Re: Restaurierung Fahr D17 NH

Beitragvon Bulldogfahrer » 26.12.2016, 18:49

Servus,

der Auspuff schaut doch spitze aus. Man muß nicht alles unter Farbe verstecken.
Qualität darf man auch sehen. Die Philosophien werden bei dem Thema aber verschieden sein.
Jeder sollte so restaurieren, wie ihm das gefällt. Manche mögen Patina, manche Vollrestaurierung,
andere legen Wert auf Originalität - es wird immer unterschiedliche Meinungen geben.

Gruß, der Bulldogfahrer
Benutzeravatar
andreasw
Aushilfsschlosser
Aushilfsschlosser
Beiträge: 226
Registriert: 19.01.2011, 18:41

Re: Restaurierung Fahr D17 NH

Beitragvon andreasw » 26.12.2016, 20:04

Hallo,
klar kann er machen was er will, er hat aber doch selbst mit schwarzem Lack angefangen. Und ja ich finde schon das manche einen Edelstahlauspuff zu einem "Riesending" machen. Kann aber jeder machen wie er will! Den Auspuff hier finde ich auch sehr gut, hab da auch nix anderes gesagt, wenn's so rübergekommen ist, tuts mir leid
Benutzeravatar
replay
Sehr Interessierter
Sehr Interessierter
Beiträge: 55
Registriert: 21.04.2013, 23:54

Re: Restaurierung Fahr D17 NH

Beitragvon replay » 26.12.2016, 21:06

Hallo,
schöner Bericht, hoffe noch mehr zu lesen und Fotos zu sehen.
Der Auspuff gefällt mir übrigens gut,
von der Verarbeitungsqualität auf dem Foto echt top.
Wenns einem dann doch nicht gefällt schwarz machen kann man noch immer

Gruß Markus
Hatz TL 12, TL 13, Deutz F2L612
Fahr_D17NH
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 26.12.2016, 08:47

Re: Restaurierung Fahr D17 NH

Beitragvon Fahr_D17NH » 27.12.2016, 08:02

Bulldogfahrer hat geschrieben:Manche mögen Patina...

So ist es... ich zum Beispiel ;)
Habe deshalb auch lange überlegt, wie ich's angehen soll. Doch 70% Rost war mir einfach der Patina zuviel, ich fand zu wenig Erhaltenswertes. Wenn der Originallack zumindest weitestgehend ansehnlich gewesen wäre, dann hätte ich versucht diesen zu erhalten. Doch den "rattigen" Style mag ich nicht so sehr.

Originalzustand und Patina sollten schon so aussehen, wie z.B. an meiner unrestaurierten Kawasaki Z 200:
Bild

Grüße
Michael
Benutzeravatar
replay
Sehr Interessierter
Sehr Interessierter
Beiträge: 55
Registriert: 21.04.2013, 23:54

Re: Restaurierung Fahr D17 NH

Beitragvon replay » 29.12.2016, 14:43

Fahr_D17NH hat geschrieben:
Originalzustand und Patina sollten schon so aussehen, wie z.B. an meiner unrestaurierten Kawasaki Z 200:
Bild

Grüße
Michael



Das nennt man nicht Patina,
sowas nennt man unrestaurierter Neuzustand :o
Hatz TL 12, TL 13, Deutz F2L612
Fahr_D17NH
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 26.12.2016, 08:47

Re: Restaurierung Fahr D17 NH

Beitragvon Fahr_D17NH » 29.12.2016, 16:52

Jo, mag sein... viel Patina hat die kleine Zett nicht. Wurde vom Vorbesitzer mit original 4.500 km auf der Uhr im warmen Heizungskeller abgestellt, zugedeckt und vergessen. Heute hat sie erst 300 km mehr. Was es nicht alles gibt...

Beim alten Traktor so wohl eher nicht zu finden. Den wird sich vor >40 Jahren kaum ein :bauer: als Spaßfahrzeug angeschafft haben. Schade eigentlich...

Wobei... als mein Vater unseren Fahr D17 NH vor rund 40 Jahren gebraucht gekauft hatte, stand er noch ziemlich hübsch im Lack. Leider kam ich da gerade erst in die Schule und hatte andere Interessen als den Erhalt unseres Traktors - zumindest noch längst nicht die Kenntnisse dazu. So musste unser Fahr die nächsten 20 Jahre im Freien verbringen, oftmals nur notdürftig mit einer flatternden Plane abgedeckt. Und er wurde regelmäßig beim Holzrücken geschunden, musste überladene Anhänger schleppen und ganze Baumstämme ziehen. Wartungen und Inspektionen gab's dabei nur selten - wie bei den meisten heutigen Schätzen.

Vor ca. 20 Jahren bekam ich den D17 vererbt, seitdem darf er bei mir in der Garage stehen. Doch das alleine konnte ihn längst nicht mehr retten. Nunja, den Rest kennt Ihr bereits...

Grüße
Michael
Fahr_D17NH
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 26.12.2016, 08:47

Re: Restaurierung Fahr D17 NH

Beitragvon Fahr_D17NH » 17.01.2017, 17:26

Heute wurde der Auspuff vom Profi ordentlich verschweißt:

Bild

Zuerst wurden die Rosetten umlaufend ans Abgasrohr geschweißt:

Bild

Dann das Austrittsrohr von innen an die untere Halbkugel. Entgegen dem Original habe ich das Rohr nicht nach innen überstehend in die Halbkugel hinein geschoben, damit Kondenswasser zukünftig ungehindert abfließen kann:

Bild

Das Ganze dann in den Dämpfer einschieben und beide Halbkugeln umlaufend verschweißen.
So sieht der fertige Auspufftopf aus:

Bild

Bild

Leider ist mein Fahr witterungsbedingt noch immer auswärts, sodass nun noch die Anpassung an den Motor ansteht. Dann erst kann der Krümmerflansch und der untere Motorhalter passgenau ausgerichtet und verschweißt werden. Bis hierhin kosteten die Schweißarbeiten 45 €, somit ein Gesamtpreis inklusive Material von nur 100 €. Darüber kann ich nicht meckern, wie ich finde.

Falls sich wer zum Nachbau animiert fühlen sollte... hier die Stückliste mit meiner Bezugsquelle:

Bild

Fortsetzung folgt...

LG Michael
Fahr_D17NH
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 26.12.2016, 08:47

Re: Restaurierung Fahr D17 NH

Beitragvon Fahr_D17NH » 30.03.2017, 18:22

Eine Korrektur hat's noch gegeben: die 2-Loch Ronde war zu klein im Durchmesser - 90mm sollten es sein für optimale Passform. Und so sieht nun das Ergebnis aus:

Bild

Grüße
Michael

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: EicherChristian, Google Adsense [Bot] und 4 Gäste