Güldner ADN 8H 17PS Bj.55

Alles über den Wiederaufbau und die Restaurierung eures Schmuckstücks.

Moderator: Traktorhof Team

Frederik
Konstrukteur
Konstrukteur
Beiträge: 1023
Registriert: 13.04.2006, 16:55
Wohnort: Süden

Re: Güldner ADN 8H 17PS Bj.55

Beitragvon Frederik » 22.02.2015, 21:17

Hi,

Ich hoffe du hast dich nur verschrieben und meinst nicht das was du geschrieben hast :lol:
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
Tauscher
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 30.12.2014, 08:05
Wohnort: Freiheit Horneburg

Re: Güldner ADN 8H 17PS Bj.55

Beitragvon Tauscher » 23.02.2015, 06:04

Ja okay. Schweissen sollte es heißen.
War bestimmt mein Unterbewusstsein gemischt
mit dem Gefühl was mich dann überkam. ;)
Rohölzünder
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2688
Registriert: 18.06.2004, 10:29

Re: Güldner ADN 8H 17PS Bj.55

Beitragvon Rohölzünder » 23.02.2015, 10:36

Hallo,

Also das mit dem Kühlwasser darf man auch nicht überbewerten. Etwa 30 Prozent nimmt das Motoröl an Wärmemenge auf. Daher ist eine möglichst große Ölmenge in der Ölwanne schon mal von Vorteil. Und natürlich auf den max. Pegel achten. Wenn der Motor komplett aus Guss ist kann man den schon mal kochend fahren. Bei Motoren aus Alu oder Zylinderkopf aus Alu ist das natürlich eher schlecht. Mir ist beim Taunus mal der Keilriemen gerissen der die Wasserpumpe antreibt. Es kam jedenfalls rechts unter dem Auto was schwarzes schlangenartiges rausgeschossen und gleichzeitig ging die Limakontrolle an. Der Motor war kurze Zeit spter im roten. Hatte aber keine Lust in den nächste Ort zu laufen. Bin dann einfach weitergefahren mit Dampfendem und "kochendem" Motor. Beim abstellen im nächten Ort habe ich gedacht der Motor brennt, so hat es gefaucht unter der Haube. Vor Ort neuen Keilriemen auf die Orgel geschmissen, Mineralwasser aufgefüllt, gestartet und weiter gefahren. Läuft heute noch. Müßte also bei so einem Normag Motor auch gehen, solange er nicht komplett ohne Wasser läuft. Ich weiß aber nicht wie die Teileversorgug für den ist. Also im Zweifelsfall lieber Wasser auffüllen. :wink:

Gruß Gordon
Oldtimer restaurieren ist ein dreckiger und undankbarer Job, aber irgendjemand muß es ja machen.
Benutzeravatar
GTfan
Moderator
Moderator
Beiträge: 3259
Registriert: 17.04.2009, 13:45

Re: Güldner ADN 8H 17PS Bj.55

Beitragvon GTfan » 23.02.2015, 15:53

moin,

ohne Kühlwasser sollte der Motor nicht länger als fünf Minuten gefahren werden, da ansonsten Zylinderkopf, Laufbuchse und Kolben deutlich zu heiß werden, sich verziehen oder nochmals reißen können.
Wer sich die gerissenen Köpfe und verbrannten Kolben an einigen luftgekühlten Eichern ansieht die hier in letzter Zeit im Forum aufgetaucht sind, kann an zwei Fingern abzählen, dass wassergekühlte Motoren erst Recht keine mangelhafte Kühlung mögen.

Gordon, einen schnelllaufenden Benziner kann man nicht mit einem langhubigen Dieselmotor vergleichen... :roll:
Und das Motoröl nimmt diese Menge Wärme lediglich auf, wenn es auch ausreichend an die heißen Stellen kommt. Das ist bei den alten Dieseln absolut nicht der Fall, das bisschen Öl was am Kopf ankommt verbrennt dann eher, da der Kopf sehr schnell viel zu heiß wird. Bis das Motoröl handwarm ist, ist der Zylinderkopf schon hinüber.

mfG
GTfan
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
MichlMeik
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 87
Registriert: 06.08.2017, 18:05

Re: Güldner ADN 8H 17PS Bj.55

Beitragvon MichlMeik » 25.01.2018, 09:14

Hallo Güldner Besitzer hab hier mal reingeschaut wegen dem Ergebniss der Restauration, hab leider nicht ein Fotos zu sehen bekommen, mach ich hier was falsch?
Es ist wohl in diesem Forum schwierig Fotos reinzustellen.

Selber hab ich auch einen Güldner ALD 17PS Baujahr 1955 der etwas Kosmetik bedürfte
Dateianhänge
ALD 17 PS2.jpg
Benutzeravatar
GTfan
Moderator
Moderator
Beiträge: 3259
Registriert: 17.04.2009, 13:45

Re: Güldner ADN 8H 17PS Bj.55

Beitragvon GTfan » 25.01.2018, 10:06

MichlMeik hat geschrieben:Es ist wohl in diesem Forum schwierig Fotos reinzustellen.

Nein ist es nicht:
viewtopic.php?f=43&t=7063

Im Bereich der Restaurierungsberichte kann man bis zu einer bestimmten Bildgröße Bilder direkt hochladen. In allen anderen Forenbereichen muss sich aus Rücksicht auf den Speicherplatz mit externen Uploadern begnügt werden. Diese löschen leider manchmal die Bilder nach einer bestimmten Zeit, so auch in diesem Fall...

MfG
Fabian

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste