Böschungsmulcher an Schmalspurschlepper?

Hier könnt ihr über das Arbeiten mit alten und auch neuen Maschinen diskutieren. Egal ob pflügen, spalten, fräsen oder sonstwas. Auch Berichte über eure Geräte könnt ihr hier reinschreiben.

Moderator: Traktorhof Team

Benutzeravatar
Dexi
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 13.10.2017, 20:42
Wohnort: bei Würzburg, Unterfranken

Böschungsmulcher an Schmalspurschlepper?

Beitragvon Dexi » 14.10.2017, 11:16

Hallo,
ich möchte an meinen Schmalspurschlepper (Dexheimer 345) einen Böschungsmulcher mit 1,40-1,60 m Breite kaufen.
Wie schwer darf der Böschungsmulcher sein, damit mein Dexi nicht umkippt? (Gewichte gehen von 270kg - 600kg)
Hat von euch jemand einen Böschungsmulcher an einem Schmalspurschlepper in Betrieb?
Oder wäre ein Mulcher mit Seitenverschub sinnvoller?
Mit einem Böschungsmulcher könnte man auch mal eine Hecke etwas egalisieren.

Gruß
Servus Sepp :trecker1:

...das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken.
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
hoizknecht
Neuling
Neuling
Beiträge: 19
Registriert: 01.09.2009, 20:41
Wohnort: Vogtareuth

Re: Böschungsmulcher an Schmalspurschlepper?

Beitragvon hoizknecht » 15.10.2017, 07:35

Interessanter Beitrag.
Ich würde mich auch über Infos bzgl. Mulcher interessieren. Kleinster Schlepper ist der 28er Eicher Tiger.
1,5m wird der schon packen im Zähnen Gras bis leichte Sträucher ?
I bin da Schorsch...

... und do bin i dahoam
Benutzeravatar
Schraubergottchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1084
Registriert: 04.08.2012, 15:31

Re: Böschungsmulcher an Schmalspurschlepper?

Beitragvon Schraubergottchen » 16.10.2017, 08:01

Hallo,

die erste Frage ist, was du dir unter einem Böschungsmulcher vorstellst.
Einen mit richtigem Auslegerarm, oder ein handelsüblicher Mulcher, der eben 90° nach oben klappt?
Die zweite Frage ist, welches Terrain du hast. Auf der Ebene kippt dein Schlepper nicht so schnell wie am unebenen Hang.

Ein Mulcher mit Seitenverschub ist für den Hang schonmal nicht schlecht. Da kann man auch mal Böschungen mit abmulchen. Der Dexheimer kann ja ganz ordentlich quer zum Hang fahren. Aber Hecken gehen damit halt nicht. Das geht aber auch mit einem Klappmulcher nicht wirklich schön. Zumindest nicht mit so einem kleinen, den der Dexheimer verträgt-
Einer mit Auslegerarm ist natürlich das beste für Hecken und Böschungen. Aber das kannst du am Dexheimer ohne gewaltige Spurverbreiterung wohl eher vergessen.

Ich würde dir raten, dich mal auf einer Messe (->Agritechnica mitte November) oder bei deinem nächsten Lama-Händler zu informieren.
Gruß
Maik

Allgaier: erprobt-bewährt, beliebt-begehrt
Benutzeravatar
Bungi81
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 332
Registriert: 31.08.2016, 16:22
Wohnort: das schöne Sauerland

Re: Böschungsmulcher an Schmalspurschlepper?

Beitragvon Bungi81 » 16.10.2017, 08:33

Moin Dexi,

ein Mulcher mit 1,5m AB sollte an deinem 50PS - Schlepper kein Problem darstellen. Wenn du Böschungen von einem befestigten Weg aus mulchen willst, ist das erstmal weniger kritisch, als wenn du mit dem Schlepper an sich schräg stehst. Grundsätzlich will ich mal unterstellen, dass der Dexheimer (und andere Schmalspurschlepper auch) nicht für große nach außen wirkende Kräfte gebaut wurde. Ein leichter Ausleger, wie ihn die Kommunen einsetzen, ist kein Problem, aber wenn es ein paar hundert Kilogramm werden, wäre mir die Sache zu instabil. In erster Linie auf die Standfestigkeit bezogen...
Ich würde es in jedem Fall ausprobieren. Vielleicht hast du die Chance, mal ein Vorführgerät anzubauen.
Wenn du einen schweren Mulcher mit 1,5m AB mit Seitenausleger nimmst, und der am Ausleger anliegende Gewichtsanteil mehrere 100kg ausmacht, dazu noch dynamische Belastung durch das Fahren und den Betrieb des Mulchkopfes kommen, dann wären mir die auf die Hydraulik wirkenden Kräfte und Momente ehrlich gesagt auch zu viel. Der Schlepper soll ja auch keinen Schaden nehmen (obwohl der 345 da schon sehr massiv gebaut ist)...

Mein Resümee:
Vorführgerät organisieren und testen!

@hoizknecht:
28PS an einem 1,5m Mulcher ist aber schon an der Grenze des Möglichen. Da musst du schon ziemlich langsam fahren, um den Mulcher bei stärkerem Bewuchs auf Drehzahl zu halten.
Gruß, Stefan

"Kind vom Bauernhof braucht nen Trecker"

Bungartz & Peschke T8VW
Bungartz T6
Bungartz F6
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
Dexi
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 13.10.2017, 20:42
Wohnort: bei Würzburg, Unterfranken

Re: Böschungsmulcher an Schmalspurschlepper?

Beitragvon Dexi » 16.10.2017, 13:32

Vielen Dank, ich dachte da an einen Böschungsmulcher der maximal bis neben dem Traktor auslegt und 90° nach oben und 60° nach unten geschwenkt werden kann. Der Mulcher kann ja nicht höher kommen wie die Dreipunkt -Aufnahme vom Traktor aushebt.
Es gibt aber auch Schlegelmulcher mit 50cm Seitenverschiebung.
Servus Sepp :trecker1:

...das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken.
Benutzeravatar
Bungi81
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 332
Registriert: 31.08.2016, 16:22
Wohnort: das schöne Sauerland

Re: Böschungsmulcher an Schmalspurschlepper?

Beitragvon Bungi81 » 16.10.2017, 15:00

Du meinst also so etwas vergleichbares zum GEO AGL 145 (das soll keinerlei Werbung sein, lediglich ein Vergleichsbeispiel).
Bedenken hätte ich da nicht so viele... nur eins: Wenn du den auf 90° stehen hast rotiert die Welle vielleicht 1m neben deinem Kopf - da hätte ich schiss bezüglich meiner Gesundheit. Wenn da mal ein Ast aus der Hecke im richtigen Winkel abgeht, dann war es das... Ich würde mir das gut überlegen :o
Zum Mähen von Böschungen sollte sowas auch hinter dem Schmalspur gehen, wenn das Gerät nicht zu schwer ist. Trotzdem würde ich testen.
Gruß, Stefan

"Kind vom Bauernhof braucht nen Trecker"

Bungartz & Peschke T8VW
Bungartz T6
Bungartz F6

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast