Tiger EM200: Ackerschiene senkt sich von alleine ab.

In diesem Forum finden sich verschiedene Unterforen zu speziellen Themen zu den technischen Besonderheiten von Traktoren.

Moderator: Traktorhof Team

Tombad
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 17.10.2016, 10:35

Tiger EM200: Ackerschiene senkt sich von alleine ab.

Beitragvon Tombad » 17.10.2016, 10:58

Hallo zusammen, erst einmal möchte ich mich kurz vorstellen, mein Name ist Thomas Bader, 52 Jahre alt, und habe mir vor kurzem einen Eicher Tiger EM200, Bj.1959 gekauft. Möchte diesen nach und nach auf Vordermann bringen. Da dies mein erster Schlepper ist, bin ich hier noch etwas unerfahren. Habe mich in diesem Forum angemeldet, da doch viele Informationen geschrieben werden. Z.B. dass es die Gummikappe für die Einspritzpumpe bei Eicher direkt zu bestellen gibt (Artikelnummer 241230, 6,95€) prima :)
Nun meine Frage: Die Hydraulik hinten, wo die Ackerschiene befestigt wird, wird ja mit dem Hebel auf der linken Seite neben dem Fahrersitz hoch und runtergelassen. Bei mir ist es nun so, dass die Unterlenker sich von alleine wieder nach unten bewegen.
Hat von Euch dieses Problem auch schon gehabt, und wie kann es abgestellt/ repariert werden?
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
Eicher-Diesel-13
Konstrukteur
Konstrukteur
Beiträge: 1044
Registriert: 07.09.2007, 15:15
Wohnort: Bayern / 86xxx

Re: Tiger EM200: Ackerschiene senkt sich von alleine ab.

Beitragvon Eicher-Diesel-13 » 17.10.2016, 20:19

Hallo Thomas!

Das senken der Hydraulik kann mehrere Gründe haben;

- Verschlissener Nutring
- Verschlissene Laufbuchse des Krafthebers
- Undichtes Steuergerät (Wenn dies der Fall ist, wirds problemantisch, da dein Steuergerät so nicht überholt werden kann, es ist schieberdichtend)

Würde als erstes den Hydraulikölstand prüfen, ebenso würde ich den Filter, der oben im Block sitzt einer Sichtprüfung unterziehen und ggf. reinigen.

Dann geht es ans Fehler lokalisieren. Normal hat dein Kraftheber eine RDV (Raddruckverstärkung) die auch als Senkdrossel verwendet werden kann. Am besten den Kraftheber ganz anheben und die Senkdrossel schließen, Schlepper abstellen. Lässt die Hydraulik nun trotzdem ab, ist die Dichtung (Nutring) des Kraftheber verschlissen / hart / gebrochen etc.

Sollte der Kraftheber nun in der Stellung verharren, kannst du davon ausgehen das dein Stg. undicht bzw. verschlissen ist. Hier hilft dann nur nach Ersatz suchen. Man kann das Stg. zwar abdichten, jedoch nur, dass es nach außenhin dicht ist.

Du kannst dir bei den Nutring (falls defekt) leicht wechseln, der sitz im Kraftheber mittig in Fahrtrichtung, dort solltest du zwischen den Beinen / vor dem Sitz einen viereckigen Deckel vorfinden, dahinter verbirgt sich die Laufbuchse / Kolben mit der Dichtung des Krafthebers. Der Kolben kann jedoch nur ausgebaut werden, wenn du auf der Rückseite des Krafthebers den wiederum viereckigen Deckel entfernst und den "Pleuelbolzen" ausbaust. Davor das Hydrauliköl aber ablassen. Schadet allgemein nicht, denn der Nutring wird meist hart nach all den Jahren. In dem Fall auch gleich sämtliche O-Ringe mit tauschen.

Mfg Tobi
„Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“
Tombad
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 17.10.2016, 10:35

Re: Tiger EM200: Ackerschiene senkt sich von alleine ab.

Beitragvon Tombad » 21.10.2016, 10:48

Hallo Tobi,
vielen Dank für die ausführliche Schilderung. Werde bei Gelegenheit die einzelnen Punkte prüfen, und über das Ergebnis dann berichten. Kann aber einige Zeit dauern, da mein Schlepper aktuell in einer Tiefgarage steht, und dieser Ort sich nicht gerade für die Fehlersuche- Behebung eignet.
Bin aktuell dran, einen Anteil einer Gemeinschaftsscheuer zu bekommen. Dies wird aber noch etwas dauern.
Finde es absolut toll, dass Anfragen so super beantwortet werden. Dies gibt so einem Forum erst einen Sinn :-)
Gruß Thomas
Benutzeravatar
Johannes D.
Schlossermeister
Schlossermeister
Beiträge: 279
Registriert: 27.02.2007, 16:58
Wohnort: Franken

Re: Tiger EM200: Ackerschiene senkt sich von alleine ab.

Beitragvon Johannes D. » 21.10.2016, 12:43

Servus,

ich vermute mal, das der Tiger bei der Freiganghydraulik die gleichen Steuergeräte wie der EM300 hat.

@Tobi
Deine Beschreibung ist etwas ungenau, oder es gibt doch Unterschiede. Bei mir ist die Senkdrossel unabhängig
von dem RDV bedienbar (was jetzt nicht ausschließt das das eine das andere beeinflusst).
Im Normalfall sollte der RDV eh "aus" sein, dh ausser Funktion sonst wird das Hydrauliköl zu warm, am Steuergerät
ist bei meinem EM300 eine entsprechende Mimik dran die das verhindern kann. Ist aber ausgehängt weil über das
gleiche Steuergerät auch der FL bedient wird und es hier massiv stört.
Auch bin ich mir nicht sicher ob die Senkdrossel wirklich ganz dicht macht, also ein Absenken der Dreipunkthydraulik
ganz "absperren" kann.

@Tombad
Hast Du ne Anleitung für deinen Tiger? Für den Königstiger hätte ich ein paar Unterlagen ...
So weit ich weis gibts bei Eicher in Ganacker inzwischen einen Umbausatz von dem alten Steuergerät auf die
"modernen" 0815 Hydrauliksteuergeräte, kostet aber ne ganze Stande Kohle und schaut alles andere als original
aus. Ist aber evlt. dennoch eine Möglichkeit falls Dein Steuergerät verschlissen ist.
Hast Du ein oder zwei Steuergeräte (Hebel)? Evlt. noch eine Umschaltmöglichkeit für nen Kipperanschluss (dann wäre
auf der rechten Seite vom Hydraulikblock noch mal ein Hebel).

lg

Johannes D.
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
Eicher-Diesel-13
Konstrukteur
Konstrukteur
Beiträge: 1044
Registriert: 07.09.2007, 15:15
Wohnort: Bayern / 86xxx

Re: Tiger EM200: Ackerschiene senkt sich von alleine ab.

Beitragvon Eicher-Diesel-13 » 22.10.2016, 07:15

Johannes, es kommt auch drauf an welches Stg. hier verbaut ist, das einfache oder das mit 2 Ausgängen. Ich bin bewusst nicht weiter in die Materie eingestiegen, da ich mir sicher bin, der Threadverfasser hat auf dem Gebiet so nochnicht viel Erfahrung gesammelt.
Die Senkdrossel verschließt meist noch relativ gut, daher mein Tipp, es soll ja nicht heißen dass das, was ich schreibe Gesetz ist. Aber so kann man "auf die Schnelle" und unkompliziert den Fehler relativ gut lokalisieren.

Und wo der Hebel der RDV im Normalfall steht und wie es in wirklichkeit aussieht kann hier von uns keiner aus der Kristallkugel herauslesen. Wichtig ist nur, dass eben diese in Stellung AUS steht und wie du schon selber geschrieben hast hängt da meist noch ein Gestänge mit dran, wenn dieses falsch eingestellt ist ist es durchaus möglich das hier auch der Fehler liegen kann.

Eine Betriebsanleitung für den Schlepper ist generell nicht schlecht, gerade wenn man sich mit der ganzen Hebellage am Schlepper so nicht gut auskennt. Lege ich jedem ans Herz.

Mfg

Tobi
„Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“
Tombad
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 17.10.2016, 10:35

Re: Tiger EM200: Ackerschiene senkt sich von alleine ab.

Beitragvon Tombad » 23.10.2016, 17:26

Hallo zusammen,
Bedienungsanleitung habe ich zu dem Schlepper mitbekommen. Je mehr ich mich mit dem Thema beschäftigen, werden Dinge klarer, aber es kommen auch Fragen auf. Die Bedienungsanleitung hat der Vorbesitzer bei Eicher bestellt. Ich habe jetzt gemerkt, dass die Anleitung für den Tiger mit 28PS ist. Vieles passt, einiges aber nicht. Bei mir ist weder eine Senkdrossel, noch ein Wählhebel für eine Umschaltung Lage/ Kraft vorhanden. Auch habe ich hinten auf dem KH-Block keine Öleinfüllschraube. Bei mir ist in Fahrtrichtung links ein Steuergerät der Firma Bosch angebaut (HY/S10...). Da ich im hinteren Bereich irgendwo eine Undichtigkeit habe, werde ich bei Gelegenheit das Getriebe abkärchern und die Leckage beseitigen. Parallel werde ich eine passende Betriebsanleitung besorgen. Melde mich dann wieder.
Gruß Thomas.
EicherChristian
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 87
Registriert: 31.07.2016, 14:45

Re: Tiger EM200: Ackerschiene senkt sich von alleine ab.

Beitragvon EicherChristian » 23.10.2016, 18:42

Guten Abend,
ich hoffe es ist mir gestattet, einfach mal in diesem Beitrag quer einzusteigen. Ich hab bei meinem EM 200 exakt das gleiche Problem. Habe mir diesen Beitrag bereits aufmerksam durchgelesen, aber noch keinen klaren Ansatzpunkt für meine Fehlersuche gefunden. Auch habe ich bereits im Forum nach älteren Beiträgen zur Thematik durchsucht, aber auch nichts passendes gefunden. Und bevor ich jetzt noch einen neuen Beitrag zu dem Thema erstelle, hoffe ich einfach mal, dass ihr gleich zwei Leuten helfen könnt.
Auch bei mir senkt sich die Hydraulik von selber ab, selbst wenn kein Gerät hinten anhängt, der Schlepper hält den Druck einfach nicht. Gleichzeitig kommt es vor, dass die Hydraulik gar nicht anhebt, als erst gar kein Druck aufgebaut wird. Manchmal hebt die Hydraulik dann nur ganz langsam an und senkt sich sofort wieder ab, manchmal hebt sie sich normal schnell, hält die Position einige Augenblicke und senkt sich dann wieder. Dann kommt es widerum vor, dass die Hydraulik wieder funktioniert, vernünftig anhebt und den Druck ohne Probleme hält (in ganz oberer Position). Mit einem Kumpel haben wir bereits verschiedene Ansätze ausgearbeitet, uns interessiert jetzt, welcher der richtige sein könnte.
-Pumpe defekt, kann nicht genügend Öl fördern und Druck aufbauen und halten
-Steuergerät im Innern undicht/schließt nicht richtig, Öl fließt einfach durch die Ventile
-Hubzylinder ist undicht
-zu wenig Öl/zu flüssiges Öl (Öl fließt durch niedrige Viskosität einfach durch die geschlossenen Ventile (?) )

Es scheint keine äußere große Leckage vorzuliegen, da nirgendwo beim Heben oder Senken Öl rausläuft. Einzig hinten an der Hydraulik, im Bereich wo der Bolzen für die Hubarme ins Gehäuse geht, da suppt es ein wenig raus, jedoch auch im absoluten Stillstand. Entweder ist also ein Dichtungsring am (von hinten rechten) Hubarm-Bolzen undicht, die Laufbuchse des Hubzylinders ist undicht oder der Anschluss für den Rücklauf zur Pumpe ist undicht. Diese Leckage könnte die Theorie "zu wenig Öl" unterstützen.
Mein Schlepper verfügt über keine Raddruckverstärkung bzw. Senkdrossel. Das Steuergerät scheint auch nicht das vom Original her vorgesehene zu sein.
DSCN0451.JPG


Ich hoffe, ich konnte mein Problem detailliert genug schildern, sodass ihr mir weiterhelfen könnt. Bilder von der Stelle, wo es suppt, kommen noch zeitnah. Den Hubzylinder werde ich mal wie Eicher-Diesel-13 es beschrieben hat kontrollieren, ebenso den Ölstand. Bin bisher dazu noch nicht gekommen.

Einen guten Start in die neue Woche wünscht mit vielen Grüßen
Christian
Benutzeravatar
Eicher-Diesel-13
Konstrukteur
Konstrukteur
Beiträge: 1044
Registriert: 07.09.2007, 15:15
Wohnort: Bayern / 86xxx

Re: Tiger EM200: Ackerschiene senkt sich von alleine ab.

Beitragvon Eicher-Diesel-13 » 23.10.2016, 20:50

Hallo Thomas!

Das die Anleitung so nicht stimmt glaube ich dir, da du eine Freiganghydraulik verbaut hast, keinen Regelkraftheber. Solltest du auch schnell daran gemerkt haben, da deine Stg. links angeordnet sind und nicht, so wie bei der Regelhydraulik rechts vom Sitz.

Und Christian, so wie es bei dir aussieht wurde das originale Stg. abgebaut und ein anderes "angepasst". Die Zuführung wurde selber angefertigt. So wie du es beschreibst würde ich stark auf einen defekten Schieber am Stg. Tippen. Du kannst einen einfachen Trick anwenden, bau die Eigenbau-druckleitung ab und setz nen Hydraulikschlauch mit Absperrhahn rein. Starte den Schlepper, heb die Hydraulik an und schließ den Absperrhahn. Schlepper abstellen, falls der Kraftheber jetzt in der Position bleibt, kannst du definitiv davon ausgehen das es am Stg. liegt. Wie gesagt nur um hier jetzt Missverständnisse aus dem Weg zu räumen für andere; Das mit dem Absperrhahn ist nur hier an diesem Schlepper möglich, da was umgebaut wurde, dass soll nicht heißen das es bei allen Schleppern mit Freiganghydraulik so klappt!

Mfg Tobi
„Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“
Benutzeravatar
johndeerpilot
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 10.07.2017, 09:28

Re: Tiger EM200: Ackerschiene senkt sich von alleine ab.

Beitragvon johndeerpilot » 12.07.2017, 11:17

Ich hole diesen Beitrag noch mal nach oben, da ich exakt das gleiche Problem an meinem Eicher EM200 mit ZF A-208 Heckkraftheber habe.
Bevor ich allerdings den Heber auseinanderbaue, würde ich gerne die passenden Dichtungen bestellen. Bei ebay gibt es zwar ein Set von Nutring und 2 O-Ringen, allerdings scheint mir da der Preis von 79,90 für die 3 Teile recht hoch. Weiss jemand, welcher Nuht und welche O-Ringe dort verbaut sind?

Danke!
Benutzeravatar
3085
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2634
Registriert: 25.04.2005, 15:20

Re: Tiger EM200: Ackerschiene senkt sich von alleine ab.

Beitragvon 3085 » 12.07.2017, 11:27

johndeerpilot hat geschrieben:Ich hole diesen Beitrag noch mal nach oben, da ich exakt das gleiche Problem an meinem Eicher EM200 mit ZF A-208 Heckkraftheber habe.


Moin,

welche Ausführung ist bei dir verbaut? Ebay und Internet sind meist zu teuer, frag erst mal bei Eicher direkt an. Der Nutring an sich ist aber nicht umsonst, so viel vor ab.
Zum Rest folgenden Rat: Erst zerlegen, dann bestellen. Alles andere ist bei alten Traktoren nicht wirklich ratsam...
Ohne Eicher?? Ohne mich.

Eicher EKL15/II
Eicher 3085 mit FH Synchron
Eicher 3???
Benutzeravatar
johndeerpilot
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 10.07.2017, 09:28

Re: Tiger EM200: Ackerschiene senkt sich von alleine ab.

Beitragvon johndeerpilot » 12.07.2017, 12:04

Bin neu im Thema: auf dem Kraftheber steht: Kraftheber A-208, ZF: 2032 140 000, Mit Bosch: HYBAA31 150A
Meintest Du das?
gruss

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast