Eicher EM 100 Kraftstoffhahn

Alles zu Einspritzpumpe, -düsen, -leitungen

Moderator: Traktorhof Team

Benutzeravatar
Eichermatti
Neuling
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 21.06.2017, 21:32
Wohnort: Nördliches Harzvorland

Eicher EM 100 Kraftstoffhahn

Beitragvon Eichermatti » 12.04.2018, 20:50

Hallo,
nachdem bei meinen Leopard Anfang der Woche unverhofft die Dieselleitung vom Tank zum Filter undicht geworden ist, musste ich feststellen, dass der Kraftstoffhahn am Tank nicht mehr vorhanden war. Das Ablassen des noch fast vollen Tanks war deshalb unvermeidbar und umständlich.
Aus dem Tank ragt ein Rohr mit M16-Gewinde heraus. Ich bin mir nicht sicher, ob dies dem Originalzustand entspricht oder ob dort schon etwas verändert wurde!

Vielleicht kann jemand etwas dazu sagen, bevor ich nach einem Originalkraftstoffhahn Ausschau halte. Gibt es eventuell auch Alternativen?

Gruß Matti
Dateianhänge
P1020181_.JPG
Eicher EM 100 Leopard
Eicher ED 16 (Trettraktor)
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
F20GH
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2245
Registriert: 04.12.2007, 12:48
Wohnort: Bergisches Land (NRW)

Re: Eicher EM 100 Kraftstoffhahn

Beitragvon F20GH » 13.04.2018, 07:33

Hallo Matti,

ich bin kein Eicher-Spezialist, aber normalerweise sind die Tankanschlüsse in Form von Hohlschrauben, die in einen
an die Kraftstoffleitung angelöteten Augenanschluss gesteckt und mit Kupferring abgedichtet werden. Das Gewinde-Ende
der Hohlschraube drehst Du dann in die im Tank eingelötete Muffe.

Hier sieht es aus, als hätte jemand eine GEV aus dem Hydraulikbereich dort eingeschraubt und sich dann eine Kraftstoffleitung,
wahrscheinlich mit Überwurfmutter gebastelt. Ist bestimmt nicht original - aber ich finde die Idee klasse, da musst Du gar nicht unbedingt nach
einer alternativen Lösung Ausschau halten - meine persönliche Meinung. (Die Original-Fetischisten sehen das richtigerweise komplett anders,
das weiß ich!)

Wenn es tatsächlich M16x1,5er Gewinde ist, dann ist wahrscheinlich eine 10er Leitung verbaut - müsste jedenfalls passen.

Gruß, F20GH.
Fendt 108SA 1975; Fendt Fix 2 1961; Fendt F20GH 1952; Fendt F15G6 1955; Fahr D90H 1956
Benutzeravatar
wink
Schlossermeister
Schlossermeister
Beiträge: 289
Registriert: 27.07.2012, 12:58
Wohnort: 92XXX

Re: Eicher EM 100 Kraftstoffhahn

Beitragvon wink » 13.04.2018, 11:06

Bei meinem Panther ist es so:
Gewinde in den Tank gelötet, da dann ein Dieselhahn mit Filter eingeschraubt und die Dieselleitung dann da mit Überwurfmutter dran.

Besorg dir am besten von den Eicherfreunden Schwarzwald eine Ersatzteilliste (anrufen).
MfG
Christoph
Benutzeravatar
Deutz 4006
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 1537
Registriert: 15.10.2005, 21:35
Wohnort: Steißlingen (Baden)

Re: Eicher EM 100 Kraftstoffhahn

Beitragvon Deutz 4006 » 14.04.2018, 06:52

Hallo,

F20GH hat geschrieben:aber normalerweise sind die Tankanschlüsse in Form von Hohlschrauben, die in einen
an die Kraftstoffleitung angelöteten Augenanschluss gesteckt und mit Kupferring abgedichtet werden. Das Gewinde-Ende
der Hohlschraube drehst Du dann in die im Tank eingelötete Muffe.

Hier sieht es aus, als hätte jemand eine GEV aus dem Hydraulikbereich dort eingeschraubt und sich dann eine Kraftstoffleitung,
wahrscheinlich mit Überwurfmutter gebastelt. Ist bestimmt nicht original - aber ich finde die Idee klasse, da musst Du gar nicht unbedingt nach
einer alternativen Lösung Ausschau halten - meine persönliche Meinung. (Die Original-Fetischisten sehen das richtigerweise komplett anders,
das weiß ich!)


Ich kenne das mit der Hohlschraube bei anderen Marken auch so - ist so bei meinem 4006 und war so bei meinem Manitou mit IHC-Tank. Beim Manitou war der Tank aber durchgerostet, und da ich nur Probleme habe mit Metalltanks hab ich da man ihn eh nicht sieht (unter der Haube) einen Kunststofftank verbaut und mein Kraftstoffhahn ist nun ein Kugelhahn aus dem Hydraulikbereich. Beim Deutz ist der Kraftstoffhahn in die Hohlschraube am Tank integriert.
Viele Grüße

Simon


Deutz D 4006, DX 3.50 A StarCab, Clark CGP 30 H, Manitou MC 25

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste