Ford 3055 überhitzt

Alles rund um Kühler, Wasserpumpe, Thermostat, Luft-Gebläse

Moderator: Traktorhof Team

Benutzeravatar
Ford 3055
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 01.06.2016, 14:15

Ford 3055 überhitzt

Beitragvon Ford 3055 » 01.06.2016, 14:42

Hallo Leute,
ich habe vor einem Jahr einen Ford 3055 (Bj. 75, 54 Ps) gekauft. Dieser ist schon von Beginn an immer wieder überhitzt. Um das Problem kurzfristig zu beheben hab ich zunächst mal das Thermostat ausgebaut, danach ging die Temperaturanzeige allerdings nicht mehr über den blauen Bereich heraus.
Da ich vermutete, dass der Fehler beim Thermostat lag, hab ich ein neues besorgt und eingebaut. Allerdings ist der Trecker dann wieder überhitzt (das Thermostat hat wie das originale 74°C). Darauf hin hab ich das Kühlsystem mit nem Schlauch durchgespült, den Kühler, der durch die Motorentlüftung (raucht ziemlich stark) ziemlich ölig war gegen einen von einem Ford 2000 (hat genau so viele rohre, aber weniger Rippen, ein Landmaschienenschlosser meinte allerdings der würde passen) getauscht und der Trecker überhitzt immer noch. Also glaubte ich, dass die Wasserpume schuld am überhitzen sei. Daraufhin hab ich auch diese gegen die von 2000 getauscht (ebenfalls baugleich) und alles wieder zusammen geschraubt.
Jetzt wird er beim fahren immer noch relativ warm (bis anfang des roten Bereichs). Nun weiß ich wirklich nicht mehr weiter und wende mich deshalb an euch.
PS: Luftfilter ist neu (soll ja auch fürs überhitzen verantwortlich sein können), Wasserpumpe und Thermostat sind ordentlich abgedichtetund, die Wp vom 2000 sah für meinen Bekannten noch ziemich gut aus

VG Ford 3055
Ford 3055
Ford 2000
MF 30
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
F20GH
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2280
Registriert: 04.12.2007, 12:48
Wohnort: Bergisches Land (NRW)

Re: Ford 3055 überhitzt

Beitragvon F20GH » 01.06.2016, 17:23

Hallo Ford 3055,

das hört sich wirklich komisch an, zumal Du jetzt so viele Sachen erneuert hast!
Ich hätte allerdings erstmal mit der Prüfung der Temperaturanzeige angefangen.
Vielleicht ist die ja defekt, und der Zeiger geht schon in den roten Bereich rein, obwohl das
Kühlwasser tatsächlich gerade mal 60 oder 70° hat - und bleibt bei ausgebautem
Thermostat im "blauen Bereich", weil das Wasser nur handwarm wird ....

Gruß, F20GH.
Fendt 108SA 1975; Fendt Fix 2 1961; Fendt F20GH 1952; Fendt F15G6 1955; Fahr D90H 1956
arndi
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 38
Registriert: 19.12.2013, 09:30

Re: Ford 3055 überhitzt

Beitragvon arndi » 01.06.2016, 18:39

Hallo,
wenn Du also Kühler, Wapu und Thermostat getauscht hast bleibt nicht mehr viel übrig. Entweder hast Du eine Luftblase im Wasserkreislauf, die sich nicht löst. Im schlimmsten Fall Kopfdichtung oder Hauptlager blau.
Gruß
Benutzeravatar
GTfan
Moderator
Moderator
Beiträge: 3220
Registriert: 17.04.2009, 13:45

Re: Ford 3055 überhitzt

Beitragvon GTfan » 01.06.2016, 18:51

moin,

überprüfe doch erstmal den Temperaturfühler und seine Anzeige. Am besten demontiert, in einen Kochtopf und ein zweites normales Thermometer dazu, um die Anzeige zu überprüfen.

Hat der Thermostat ein kleines Loch oder eine kleine Leitung, um Luft hindurch zu lassen beim Wasser auffüllen? Nicht dass unter dem Thermostat eine Luftblase steht, dann kann der nicht richtig funktionieren und es kommt zu dem von dir beschriebenen Problem.

Weniger Rippen am Kühler bedeuten natürlich auch eine schlechtere Wärmeableitung. Im normalen Betrieb sollte das jedoch wirklich egal sein bei derart ähnlichen Motoren bzw. Leistungen. Erst wenn du ihn an der Leistungsgrenze (schwere Bodenbearbeitung z.B.) betreibst könnte das problematisch werden.
Mögliche innermotorische Ursachen für eine Überhitzung gibt es auch einige, auch abseits der kryptischen Schlagworte "Kopfdichtung" oder "Hauptlager blau", die einem Laien nicht wirklich weiter helfen...
Konzentrieren wir uns jedoch erstmal auf die potentiellen kleinen Übeltäter, die auch schnell zu überprüfen sind.

Aber eine Frage noch: Wieso war der Kühler ölig? Von außen oder von innen? Deine Erklärung dazu ist nicht ganz schlüssig.

mfG
GTfan
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
Ford 3055
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 01.06.2016, 14:15

Re: Ford 3055 überhitzt

Beitragvon Ford 3055 » 01.06.2016, 19:10

Vielen Dank für die schnellen Antworten :-)
Den Temperaturfühler, sowie die Anzeige werde ich am Wochenende direkt prüfen. Wenn der Fehler so trivial ist wäre das wirklich schön.
Die Kopfdichtung hatte ich auch in Verdacht, allerdings ist die von außen zu sehen i.O. (sagt der Landmaschienenschlosser).
Das Thermostathat kein Loch zum entlüften, allerdings ist der Kühler, so wie er momentan vernbaut ist schon recht warm geworden (oben und auch unten), d.h. wenn ich richtig liege lässt sich eine Luftblase (zumindest direkt vorm Thermostat) ausschließen.
Zum öligen Kühler: Der Traktor hat laut Anzeige ca. 4500 Stunden runter, allerdings war die Traktormeterwelle als ich ihn vom Vorbesitzer übernommen hab gebrochen, es können also deutlich mehr sein ... dem entsprechend qualmt der ford aus der Motorentlüftung, aufgrund des bis vor kurzem fehlenden Luftleitbleches hat der Lüfter wohl den qualm durch den Kühler gepustet und dieser hat sich dabei mit Öl und Staub zugesetzt
Hauptlager Blau sagt mir tatsächlich nichts, könnt ihr das evl näher erläutern bzw den kostenrahmen einer Reperatur nennen?
VG Ford 3055
Ford 3055
Ford 2000
MF 30
arndi
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 38
Registriert: 19.12.2013, 09:30

Re: Ford 3055 überhitzt

Beitragvon arndi » 01.06.2016, 20:22

Da bin ich wieder und erläutere meine kryptische Antwort. (war leider dem Zeitmangel geschuldet) Wenn Hauptlager über ein gewisses Maß hinaus verschlissen sind, so neigen diese dazu heiß zu laufen, was zu einer Motorüberhitzung führt Auslöser kann hier schon ein wiederholtes Heißfahren aus anderem Grund (z,B, Fehler Kühler oder WAPU) sein.
Der Ford dreizylinder ist eigentlich sehr robust und Narrensicher. Heiß werden die durch verstopfte Kühler, Wellenfehler der Wasserpumpe, Thermostat oder auch defekte Kopfdichtung, was äußerlich nicht unbedingt erkennbar sein muss. Ab einem gewissen alter qualmen die Ford vorne unten aus der Motorentlüftung und meistens versaut es den Kühler von innen und die Lamellen gehen zu.
Häufig kommt es bei den dreizylindern vor, dass diese bei 5000 Std. + X zu Kolbenklemmern, bzw. Verschleiß an Kolben und Ringen neigen. Wenn viel Kurzbetrieb und wenig Ölservice vorliegt wird dieser Effekt noch beschleunigt. Damit kannst Du schon mal dein Qualmen aus der Motorentlüftung erklären.
Prüf bitte mal ob Du im Betrieb Kühlwasserverlust hat. Dass könnte auf die Kopfdichtung hindeuten. Häufig haben die Köpfe auf der Dichtfläche auch Narben die im Laufe der Zeit zu einem Dichtungsschaden führen.
Das mit den Hauptlagern wäre eigentlich der worst case und kommt eher selten vor.
Gruß
Benutzeravatar
Ford 3055
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 01.06.2016, 14:15

Re: Ford 3055 überhitzt

Beitragvon Ford 3055 » 01.06.2016, 20:32

Vielen Dank für die Erklärung :-)
Also bleibt (Falls es nicht die Anzeige ist) trotzdem es selten vorkommt nur noch die ZKD oder das Lager, richtig?
Der Lüfter ist soweit von außen sauber, und das wasser läuft gut durch. Hab ihn mit dem Dartenschlauch durchgespült.
Die alter Wasserpumepe hatte in der Welle merkliches Spiel, die neue jedoch nicht.
Das Thermostat schließe ich nach dem wechseln auch mal aus.

VG Ford 3055
Ford 3055
Ford 2000
MF 30
arndi
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 38
Registriert: 19.12.2013, 09:30

Re: Ford 3055 überhitzt

Beitragvon arndi » 01.06.2016, 20:47

Ist der Kühler neu? Bei einem gebrauchten Kühler kann es sein dass der von Innen in Teilen zugesetzt ist. Besonders wenn schon mal mit Kühlerdicht gearbeitet wurde. Fordmotoren neigen stark zur Rostbildung, was dann auch den Kühler verstopft.
Wenn die Wasserpumpe auf der Welle Spiel hatte, dann kannst Du mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass diese der ursprüngliche Auslöser einer Motorüberhitzung gewesen ist. Wenn Du Pech hast, hat dadurch die Kopfdichtung was wegbekommen.
Tip: jede Instandsetzung bei einem 1000er dreizylinder lohnt eigentlich immer und ist ihr Geld wert, da die Dinger wenn in Ordnung robust, anspruchslos und langlebig sind
Gruß
Benutzeravatar
Ford 3055
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 01.06.2016, 14:15

Re: Ford 3055 überhitzt

Beitragvon Ford 3055 » 01.06.2016, 21:04

Der Kühler ist in nem 2000er schon knappe 6000 Stunden gelaufen. Aber wenn ich den mit dem Gartenschlauch durchgespült hab kam mir das (subjektiv) vor als würde das gut durchlaufen .
Vg Ford 3055
Ford 3055
Ford 2000
MF 30
Benutzeravatar
Ford 3055
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 01.06.2016, 14:15

Re: Ford 3055 überhitzt

Beitragvon Ford 3055 » 01.06.2016, 21:26

Außerdem raucht der Trecker nicht weiß, was ja typisch für einen Zkd schaden wäre richtig?
Ford 3055
Ford 2000
MF 30
schraubernorman
Kleinbauer
Kleinbauer
Beiträge: 145
Registriert: 16.02.2015, 13:45
Wohnort: Achim

Re: Ford 3055 überhitzt

Beitragvon schraubernorman » 02.06.2016, 16:20

Nicht immer raucht er weis

War das alte Wasser ölhaltig ? Ist das Öl wässrig?
arndi
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 38
Registriert: 19.12.2013, 09:30

Re: Ford 3055 überhitzt

Beitragvon arndi » 02.06.2016, 17:39

Ford 3055 hat geschrieben:Außerdem raucht der Trecker nicht weiß, was ja typisch für einen Zkd schaden wäre richtig?


Nicht unbedingt. Es gibt auch Zylinderkopfschäden ohne zusätzlichen Rauch.
Das mit dem Kühler dürfte nichts ausmachen. Die scheinen bei der 1000er Serie sehr ähnlich zu sein.
Denke Du wirst um ein Aufmachen des Motors nicht rumkommen.
Gruß
Benutzeravatar
Ford 3055
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 01.06.2016, 14:15

Re: Ford 3055 überhitzt

Beitragvon Ford 3055 » 02.06.2016, 20:06

Öl und Wasser sind neu jedoch ist mir beim wechseln nichts aufgefallen. ☺
Ich werde morgen mal die Temperaturanzeige prüfen (verspreche mir nicht viel davon, aber die Hoffnung stirbt zuletzt) und dann zur Landmaschinenwerkstatt meines Vertrauens fahren und mir von denen mal ne Meinung und nen Kostenvoranschlag zu holen ☺
Trotz der ernüchternden Diagnose vielen dank für die Hilfe.
VG Ford 3055
Ford 3055
Ford 2000
MF 30
Benutzeravatar
Peter E.
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 11.09.2015, 20:43
Wohnort: bei Kiel
Kontaktdaten:

Re: Ford 3055 überhitzt

Beitragvon Peter E. » 03.06.2016, 06:43

Hast du mal versucht das Thermostat im Wasserbad auf Funktion zu testen?
Einfach in einen mit Wasser gefüllten Kochtopf legen und erhitzen, dann kann man das Öffnen beobachten.
Mit einem Bratenthermometer oder ähnlichem kann man dann auch die Temperaturwerte messen.

Auf keinen Fall das kalte Thermostat ins heiße Wasser schmeißen, dann geht es kaputt.

Ich hatte beim Bulli schonmal ein neues Thermostat von Behr, das von Anfang an defekt war, seit dem teste ich die immer einmal vorher.
Benutzeravatar
Ford 3055
Neuling
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 01.06.2016, 14:15

Re: Ford 3055 überhitzt

Beitragvon Ford 3055 » 03.06.2016, 11:54

Hallo zusammen,
Ich war jetzt in der Werkstatt und dort wurde zunächst einmal der Zylinderkopfdichtungsschaden ausgeschlossen, da es im Kühler nicht blubberte. Weiterhin sagte man mir dort, dass ein Lagerschaden an der Kurbelwelle kein Grund fürs überhitzen sei.
Demnach blieb nur nicht die Anzeige, welche mit einem Laserthermometer überprüft wurde.
Dabei ergab sich, dass der Motor an der heißesten Stelle (Ölfilter) 70° hat, was ja in Ordnung ist.
Währenddessen war die Temperaturanzeige jedoch im roten Bereich, ist demnach also defekt.
Werde mir jetzt eine neue besorgen, bzw zwischen Fühler und Anzeige einen Widerstand einbauen um das Problem endgültig zu beheben.
VG Ford 3055
Ford 3055
Ford 2000
MF 30

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast