Eicher 3351 einfach wirkende Hydraulik umbauen

Ob Ackerschiene, Frontlader oder hydraulisches Mähwerk, alles rund ums Öl-gesteuerte

Moderator: Traktorhof Team

Benutzeravatar
jweitzel
Kleinstbauer
Kleinstbauer
Beiträge: 109
Registriert: 13.10.2016, 11:48
Wohnort: Markgräflerland

Eicher 3351 einfach wirkende Hydraulik umbauen

Beitragvon jweitzel » 24.05.2017, 09:52

Hallo, guten Tag!

Dies Thema ist ähnlich schon mal hier im Forum für einen anderen Traktor angehoben, aber nicht so recht gelöst worden:

Ich fahre einen KöTi II (3351, aus Anfang der 70er-Jahren), der vom Erstbesitzer mit einer nur einfachwirkenden Hydraulik geordert wurde (= Ladepritsche hoch oder ablassen). Die hat also auch keinen drucklosen Rücklauf. Für meine Kleinscheißer Heu-Wirtschaft wäre aber zumindest eine doppelwirkende Hydraulik ganz geschickt: Mulcher mit hydr. Seitenverschub vor/zurück, Trommelmähwerk aus- und einheben.

a) Nun könnte man wahrscheinlich theoretisch den Traktor nachrüsten mit separater Hydraulikpumpe und dem ganzen Leitungs- und Steuerungsgefuzzel. Das wäre mir aber definitiv zu teuer und aufwändig.

b) Gestern kam mein Landwirt-Kumpel vorbei und meinte, dass es auch Hydraulikzylinder gäbe, die man bis zum Ende ausfahren kann, dann klappt ein Steuerventil um, und wenn man dann erneut Druck auf die Leitung gibt, fährt der Zylinder auch wieder ein!?

Frage: Wer kennt sowas?
Oder gibt es eine andere Möglichkeit, diesen einfachen Hydraulikanschluss des Traktors für Mäher und Mulcher zu nutzen?

Grüße und Dank!
Johannes
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
GTfan
Moderator
Moderator
Beiträge: 3162
Registriert: 17.04.2009, 13:45

Re: Eicher 3351 einfach wirkende Hydraulik umbauen

Beitragvon GTfan » 24.05.2017, 13:25

Moin moin,

du brauchst keine weitere Pumpe, um eine doppeltwirkende Hydraulik zu bauen. Du musst nur das Drucköl von der bisherigen Pumpe abgreifen (T-Stück) und dann ein entsprechendes doppeltwirkendes Ventil verbauen. Einen drucklosen Rücklauf von dem Ventil weg natürlich auch. Da du ein MF-Getriebe in deinem Schlepper hast, müsste der das Hydrauliköl direkt aus dem Getriebe saugen soweit ich das im Kopf hab. Das heißt der drucklose Rücklauf muss auch hier rein gehen. Der bisherige Kraftheber hat natürlich auch einen drucklosen Rücklauf, ohne gehts nicht, aber der läuft eben nicht außen sichtbar lang.

Hast du ein hydraulisch klappbares Trommelmähwerk (? oder doch eher Tellermähwerk?)?
Es gibt diese Umschaltblöcke, das stimmt. Sie haben nichts mit einem Hydraulikzylinder zu tun, die Umschaltung erfolgt separat außerhalb. Für deinen Zweck wirst du damit jedoch nicht glücklich. Wenn du nämlich den Mulcher beispielsweise am Weidezaun entlang führst und ihn ein bisschen weiter weg stellen möchtest, müsstest du erstmal den Weidezaun einreißen, bis sich der Mulcher irgendwann in die andere Richtung bewegt...
Obendrein sind diese Steuerblöcke auch nicht ganz günstig.

mfG
Fabian
Benutzeravatar
jweitzel
Kleinstbauer
Kleinstbauer
Beiträge: 109
Registriert: 13.10.2016, 11:48
Wohnort: Markgräflerland

Re: Eicher 3351 einfach wirkende Hydraulik umbauen

Beitragvon jweitzel » 24.05.2017, 16:16

Hallo Fabian,

vielen Dank für Deine Informationen und Ratschläge!
Auf das Trommelmähwerk (1,6 m) habe ich aktuell verzichtet, eben weil es eine dopppelt wirkende Hydraulik bräuchte. Einen Mulcher habe ich gerade angeschafft, weil das am notwendigsten war, aber nun mit mechanischem (= von Hand) Seitenverschub. Letzteres heisst aber, eine selbstsichernde M20 (!) Mutter lösen, schiiiiiiieben, dann neu anziehen. Den Mulcher kann man aber für relativ wenig Geld nachrüsten.

Der Eicher hat viel Getriebe/Kraftheberöl (14 Liter, meine ich), eine drucklose Rückführung müsste man einrichten.
Vielleicht weiß ja wer anderen noch weitere Einzelheiten.

Nochmal vielen Dank!
Johannes
Benutzeravatar
3085
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2749
Registriert: 25.04.2005, 15:20

Re: Eicher 3351 einfach wirkende Hydraulik umbauen

Beitragvon 3085 » 25.05.2017, 06:04

So einfach ist das nicht wie Fabian schreibt...
es gibt prinzipiell die Möglichkeit mittels Dreiwegehahn was zu machen. Die Pumpe im Getriebe muss dann auf äußere Hydraulik geschaltet werden, also quasi Dauerförderung. Dank dem Hahn kannst du anstatt des Dreipunktgestänges nun ein Steuergerät versorgen.

Eins gerade hinterher: Das was du vor hast ist mit diesem System nicht machbar! Der Dreiwegehahn lässt sich nur umschalten, wenn das System entlastet ist - also Heckhydraulik auf Schwimmstellung.
Ohne Eicher?? Ohne mich.

Eicher EKL15/II
Eicher 3085 mit FH Synchron
Eicher 3???
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
Eicher-Diesel-13
Konstrukteur
Konstrukteur
Beiträge: 1137
Registriert: 07.09.2007, 15:15
Wohnort: Bayern / 86xxx

Re: Eicher 3351 einfach wirkende Hydraulik umbauen

Beitragvon Eicher-Diesel-13 » 25.05.2017, 07:42

Kann ich nur so unterschreiben, was 3085 schreibt, wir hatten ein ähnliches Problem an nem MF, haben ein externes Stg. verbaut (Frontladerstg.). Also entweder Heckhydraulik oder Stg., Mulcher im angehobenen Zustand verschieben ist nicht.


Mfg Tobi
„Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“
Benutzeravatar
jweitzel
Kleinstbauer
Kleinstbauer
Beiträge: 109
Registriert: 13.10.2016, 11:48
Wohnort: Markgräflerland

Re: Eicher 3351 einfach wirkende Hydraulik umbauen

Beitragvon jweitzel » 04.07.2018, 08:46

Hallo Leute,
entschuldigt, dass ich dieses Thema nochmal vor hole (und kann gar nicht versprechen, dass es das letzte Mal ist ;-)

Wie kürzlich in einem anderen thread in Bild und Wort gezeigt, hatte ich den Einer zum Abdichten beim LaMa und dort u.a. auch gebeten, den einfach wirkenden Hydraulikanschluss zu überprüfen. Dazu hatte ich selbst nur 1 mal Gelegenheit mit einem Kipper – und da tat sich überhaupt nichts. Doch der nette Chef der Werkstatt konnte berichten, dass am Anschluss über 200 Bar anlägen und der so, wie er ist, erst mal in Ordnung sei. (Ich befürchte, dass ich in den geliehenen Kipper vom Bauern Pimpelmoser einfach nur 6 Liter schönsten Hydrauliköls rüber gepumpt habe, weil da alles etwas vernachlässigt war?).

Im Handbuch zum Eicher 3351 gibt es eine ganze Seite zum "Grundsteuergerät". Ich habe eines, wie in Abbildung 50 gezeigt. In der Mitte der Seite sagt der Text nun: "Das Grundsteuergerät ist wahlweise einfach- oder doppeltwirkend nutzbar." Und Abb. 52 zeigt auch das gleiche Gerät mit 2 Hydraulikleitungen! Nur dass in Abb. 50 der zweite (hintere) Anschluss, mit einem Blindstopfen verschlossen ist.

Frage: Ist hier im Forum nicht jemand mit dieser Baureihe der Eicher so vertraut, dass er sagen kann, ob man mein vorhandenes Grundsteuergerät nicht sehr einfach auf Doppelwirksamkeit umbauen kann? Kann man nicht den Blindstopfen öfnnen und die 2. Druckleitung dort setzen?
Das wäre doch genial!

Danke!
Johannes

Bild
Benutzeravatar
3085
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2749
Registriert: 25.04.2005, 15:20

Re: Eicher 3351 einfach wirkende Hydraulik umbauen

Beitragvon 3085 » 04.07.2018, 09:42

Die Frage ist, was du mit dem doppelwirkenden Steuergerät machen möchtest.

Nur zur Info: Wer die Baureihe 51, bzw. die MF Hydraulikanalage nicht kennt, sollte hier tunlichst die Klappe halten. Das System ist, sagen wir mal, sehr speziell.
Ohne Eicher?? Ohne mich.

Eicher EKL15/II
Eicher 3085 mit FH Synchron
Eicher 3???
Benutzeravatar
jweitzel
Kleinstbauer
Kleinstbauer
Beiträge: 109
Registriert: 13.10.2016, 11:48
Wohnort: Markgräflerland

Re: Eicher 3351 einfach wirkende Hydraulik umbauen

Beitragvon jweitzel » 04.07.2018, 12:15

Hallo 3351,

mit einer solchen doppelwirkenden Hydraulik (mit entsprechend geringem Volumenumsatz) verspreche ich mir z.B. eine Mulcher-Seitenverschiebung von 45cm rein/raus, oder ich trage mich mit dem Gedanken ein kleines Seitenmähwerk anzuschaffen (160cm), was aus-/eingehoben werden muss, und ähnliche kleine Tätigkeiten bei geringem Hubvolumen.

Kannst Du auch sagen, ob das bestehende Grundsteuergerät überhaupt auf diese Doppelwirksamkeit erweitert werden kann? Das ist ja die entscheidende Frage.


Grüße von Johannes
Benutzeravatar
3085
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2749
Registriert: 25.04.2005, 15:20

Re: Eicher 3351 einfach wirkende Hydraulik umbauen

Beitragvon 3085 » 04.07.2018, 12:45

3085 hat geschrieben:Eins gerade hinterher: Das was du vor hast ist mit diesem System nicht machbar! Der Dreiwegehahn lässt sich nur umschalten, wenn das System entlastet ist - also Heckhydraulik auf Schwimmstellung.


Diese Frage habe ich bereits beantwortet...
Das System eignet sich nicht zum Arbeiten mit Heckhydraulik und Zusatzsteuergerät gleichzeitig. Eine Umschaltung von Heckhydraulik auf Kraftheber lässt sich nur bei entlastetem Kraftheber durchführen. Für die Seitenverschiebung des Mulchers wäre die Anlage zwar theoretisch fähig, es ist jedoch praktisch nicht anwendbar.
Ohne Eicher?? Ohne mich.

Eicher EKL15/II
Eicher 3085 mit FH Synchron
Eicher 3???
Benutzeravatar
jweitzel
Kleinstbauer
Kleinstbauer
Beiträge: 109
Registriert: 13.10.2016, 11:48
Wohnort: Markgräflerland

Re: Eicher 3351 einfach wirkende Hydraulik umbauen

Beitragvon jweitzel » 04.07.2018, 16:55

Hallo 3085,
danke für Deine geduldigen Erläuterungen!
Ich hoffe, Du musst Dich nicht ärgern, wenn ich das Letztere so ganz nicht glauben mag: auf der kopierten Seite oben steht ja, dass Hebel 1 in der Stellung A dem Kraftheber *und* dem Grundsteuergerät gleichzeitig Öl zuführt. Und etwas weiter unten schreibt's: Damit die Funktion des Grundsteuergeräts unabhängig von Stellung der Hubarme des Krafthebers ist, soll man den inneren Hebel (zur Bedienung des Krafthebers) auf "externe Hydraulik" stellen. Es entstehe ein druckloser Umlauf.
Oder verstehe ich das falsch? Vielleicht sollte ich mich mal mit Ganacker in Verbindung setzen. Denn hier Klarheit zu haben, ist ja entscheidend für Kaufentscheidungen.

Dank und Gruß
Johannes
Benutzeravatar
Eicher-Diesel-13
Konstrukteur
Konstrukteur
Beiträge: 1137
Registriert: 07.09.2007, 15:15
Wohnort: Bayern / 86xxx

Re: Eicher 3351 einfach wirkende Hydraulik umbauen

Beitragvon Eicher-Diesel-13 » 04.07.2018, 17:11

Mach uns doch mal ein Bild von deinem jetzigen verbauten Stg. möglichst von vorne seitlich und von oben.

Mfg Tobi
„Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“
Benutzeravatar
jweitzel
Kleinstbauer
Kleinstbauer
Beiträge: 109
Registriert: 13.10.2016, 11:48
Wohnort: Markgräflerland

Re: Eicher 3351 einfach wirkende Hydraulik umbauen

Beitragvon jweitzel » 04.07.2018, 19:37

Das mache ich doch gerne Tobi!

Hier also mal das "Grundsteuergerät" (GSG) bei der Peep show ;-) und die mir möglichen Erklärungen. Ich habe wo geht die Zahlen aus der offiziellen Betriebsanleitung genommen, die kann man sich theoretisch daneben legen.

Hier also mal das GSG aus der Vogelperspektive *entgegen* der Fahrtrichtung (bzw. aus der Richtung vom Lenkrad):
Nach links oben geht die derzeit einzige Druckleitung weg nach hinten zum Hydraulikanschluss. Zwei weitere Hebel sind zu sehen.

Bild

Das GSG von vorne rechts. "a" wieder die abgehende Leitung.

Bild

Hier nun die Legende für die einzelnen Komponenten:
1 = der Hebel 1 aus der BA zu Wählen zwischen Mischbetrieb (hoch: Kraftheber und Hydraulik; runter: nur Hydraulik)
2 = Betätigunghebel "heben – neutral - senken", bzw. "heben - neutral - *drücken*"
3 = abgehende Hydraulikleitung
5 = hier unten sitzt die ominöse Stellschraube "1" aus BA Bild 51 (zur Einstellung von einfachwirkend/doppeltwirkend!)

Bild

Hier das Ganze aus 90° anderer Perspektive (in Fahrtrichtung von vorne links gesehen):
1 = Hebel zum Wählen des Mischbetriebes
2 = Hebel "heben - neutral - senken/drücken"
3 = die montierte Hydraulikleitung
4 = Blindstopfen für die zweite Hydraulikleitung für doppelwirkende Hydraulik
5 = hier unten die ominöse Stellschraube (siehe unten)

Bild


Das GSG von vorne (also entgegen der Fahrtrichtung von vorne gesehen. War ein Mist da zu fotografieren, man hätte die Handbremse abmontieren müssen). Alles wie gehabt. a = die nach hinten weggehende Druckleitung


Bild


Und nun - tataa! - das GSG von vorne *unten*. Diese Stellschraube war natürlich erst einmal unter einer Schlonzansammlung verbacken, weil ich den Hochdruckreiniger bewusst nicht in solche Ecken halte. Einen kurzen Moment wollte ich 3085 Recht geben, ich müsse mir das ganze an die Backe schmieren - bis unter dem Öl-Sand-Gemisch doch noch die Schraube vorkam: Nach links gedreht: einfachwirkende Hydraulik; nach rechts bis Anschlag = doppelwirkende Hydraulik.

Bild


So, das war's für heute. Hilfe und Rat sind willkommen!

Johannes
Benutzeravatar
Eicher-Diesel-13
Konstrukteur
Konstrukteur
Beiträge: 1137
Registriert: 07.09.2007, 15:15
Wohnort: Bayern / 86xxx

Re: Eicher 3351 einfach wirkende Hydraulik umbauen

Beitragvon Eicher-Diesel-13 » 04.07.2018, 20:06

Ich versteh hier den ganzen Heckmeck nicht..... Blindstopsel raus, Einschrauber rein, Leitung biegen, Stück Schlauch dran hinten ne Schottwandkupplung Stg. auf DW "umschrauben" und gut. Wenns schon so beschrieben ist in der Betr.-Anleitung und sogar das passende Stg verbaut ist, warum soll das dann nicht funktionieren? Im Prinzip fast so wie bei den älteren MF, nur das da ne Art Drahtspirale dran war um aus der Kabine das Stg. verstellen zu können....


Das die Hydraulikanlage an der Baureihe eine Katastrophe ist sollte jeder wissen, der mit der komplizierten MF-Sch*** schon zutun hatte. Aber eines lasst euch gesagt sein... das Problem gibts bei rot & blau :mrgreen: 8)

Mfg Tobi
„Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“
Benutzeravatar
3085
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2749
Registriert: 25.04.2005, 15:20

Re: Eicher 3351 einfach wirkende Hydraulik umbauen

Beitragvon 3085 » 05.07.2018, 12:16

jweitzel hat geschrieben:auf der kopierten Seite oben steht ja, dass Hebel 1 in der Stellung A dem Kraftheber *und* dem Grundsteuergerät gleichzeitig Öl zuführt.

Das ist technisch unmöglich.
Die MF Hydraulik hat einen grundsätzlichen Unterschied zu allen anderen: Sie hat kein Steuergerät, sondern arbeitet lediglich mit einer saugseitigen Steuerung der Pumpe. Soll die Hydraulik angehoben werden, öffnet sich an der Pumpe ein Steuerschieber - dann saugt die Pumpe Öl aus dem Haushalt und fördert dieses nach oben zum Hubzylinder. Ist die gewünschte Höhe erreicht, schaltet der Steuerschieber die Ölzufuhr ab. Wird die Hydraulik nun belastet, entsteht im Arbeitsbereich logischerweise Druck, wir nehmen mal 100 bar an.
Schließt sich der Steuerschieber, bleiben diese 100 Bar erhalten, die Pumpe läuft ständig mit 100 Bar. Diese sind jedoch auf Saug- und Druckseite, sodass die Pumpe trotz 100 Bar gegen 0 läuft. So viel zur Pumpe.

Der Hebel 1 auf deinem Foto bedient einen simplen Dreiwegehahn, dieser wird zwischen Pumpe und Hubzylinder eingebaut. Folglich gibts nur zwei Möglichkeiten: Öl aufs Steuergerät oder Öl zum Dreipunktgestänge. Das sollte auch logisch sein, da deine Hydraulik beim Umstellen auf Dauerbetrieb (Steuerschieber öffnet) permanent Öl fördert. Stellst du deinen Dreiwegehahn nicht auf Zusatzsteuergerät um, hebt die Hydraulik an bis dein Überdruckventil öffnet. Die Pumpe fördert dann mit vollen 215 Bar, bis du wieder vom Dauerbetrieb weg schaltest.

Du schaltest aber brav deinen Dreiwegehahn um und stellst dann deine Hydraulik auf Umlaufbetrieb, sodass die Pumpe dauerhaft Öl fördert. Dieses wird durchs Steuergerät gepumpt und kann über einen Rücklauf wieder ins Getriebegehäuse zurück entweichen. Folglich ein völlig normaler Ölkreislauf. In diesem Zustand kannst du logischerweise dein Dreipunktgestänge nicht bedienen.

Zusammenfassend bedeutet das folgendes:
Entweder kannst du dein Steuergerät bedienen oder deine Heckhydraulik. Beides gleichzeitig ist unmöglich, du musst ständig umschalten. Soweit zumindest die Theorie.

Hebst du deinen Mulcher an, steht die Anlage unter Druck, z.B. 100 Bar. Dein Dreiwegehahn lässt sich jetzt aufgrund des Drucks nicht mehr umschalten, folglich ist dein DW Steuergerät nicht nutzbar. Praktisch bedeutet dies z.B., dass Pflüge mit hydraulischer Drehung nicht mit diesem Hydrauliksystem betrieben werden können. Deswegen sind die 51er Serie-Traktoren auf Wunsch mit Zusatzhydraulik ausgerüstet worden, hier werden die Zusatzsteuergeräte über eine separate Zahnradpumpe, welche aus einem eigenen Haushalt schöpft, betrieben.
Ohne Eicher?? Ohne mich.

Eicher EKL15/II
Eicher 3085 mit FH Synchron
Eicher 3???
Benutzeravatar
jweitzel
Kleinstbauer
Kleinstbauer
Beiträge: 109
Registriert: 13.10.2016, 11:48
Wohnort: Markgräflerland

Re: Eicher 3351 einfach wirkende Hydraulik umbauen

Beitragvon jweitzel » 05.07.2018, 13:52

Hallo 3085,
super vielen Dank für Deine ausführliche Antwort! Großes Kompliment.

Das Thema ist damit also leider erstmal durch. Nur falls sich noch neue Einsichten auftun, würde ich mich hier nochmal melden.

Danke nochmals und
Grüße
Johannes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast