Mähwerk Eicher EM 300S

Sonderausstattungen kommen in dieses Forum

Moderator: Traktorhof Team

entewurzel
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 27.12.2015, 16:34

Mähwerk Eicher EM 300S

Beitragvon entewurzel » 29.12.2015, 22:27

Hallo,

ich bin neu hier im Forum und habe eine Frage zu meinem Eicher. Ich bin gerade am Restaurieren meines Eichers dran (Motor bereits komplett überholt). Meine Frage, ich verliere Öl beim Mähantrieb und da ich diesen nicht brauche wollte ich fragen ob es eine Möglichkeit gibt diesen abzumontieren oder wie dichte ich diesen ab? Brauchen tue ich ihn nicht also wäre das komplette demontieren die bessere lösung, jedoch weiß ich nicht was ich da für Ersatzteile (Verlschluss des Flansches) benötige.

Vielen Dank

Lg
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
HanoSchlüter
Monteur
Monteur
Beiträge: 551
Registriert: 08.02.2012, 14:52
Wohnort: Ostalb (Württ.)
Kontaktdaten:

Re: Mähwerk Eicher EM 300S

Beitragvon HanoSchlüter » 30.12.2015, 01:37

Servus, herzlich Willkommen!

An welcher Stelle verliert er genau Öl? An der die Antriebswelle? Vielleicht hast ein Bild...

Ich würde ganz klar versuchen den Mähwerkantrieb abzudichten, das dürfte so kein großes Problem darstellen.

Wenn man soetwas hat, dann ersetzt man es nicht durch ne einfache Flanschplatte (auch wenn mans eingentlich nicht braucht)
Gruß Julian

Schlüter: Super 1500 TVL EZ 1972
HANOMAG: Robust 901-S EZ 1971; Granit 501E-S EZ 1971; Brillant 601-S EZ 1968
Kramer: KLS140 EZ 1959

Videos unter: https://www.youtube.com/channel/UCU4rnQ ... subscriber
Benutzeravatar
Eicher-Diesel-13
Konstrukteur
Konstrukteur
Beiträge: 1184
Registriert: 07.09.2007, 15:15
Wohnort: Bayern / 86xxx

Re: Mähwerk Eicher EM 300S

Beitragvon Eicher-Diesel-13 » 30.12.2015, 10:52

Sry Doppelpost
Zuletzt geändert von Eicher-Diesel-13 am 30.12.2015, 10:53, insgesamt 1-mal geändert.
„Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“
Benutzeravatar
Eicher-Diesel-13
Konstrukteur
Konstrukteur
Beiträge: 1184
Registriert: 07.09.2007, 15:15
Wohnort: Bayern / 86xxx

Re: Mähwerk Eicher EM 300S

Beitragvon Eicher-Diesel-13 » 30.12.2015, 10:53

Hallo!

Erstmal wäre das Bj. deines Kötis interessant.
Im Mähantrieb ist Stirnseitig ein Wellendichtring verbaut (Pos. 87, 45x60x7), der auf einer Buchse läuft (Pos. 92). Auf der Rückseite wird der Deckel nur mit Dichtmasse abgedichtet. Solange auf dem Mähantrieb die Rutschkupplung nicht verbaut ist, ist das Abdichten ein Klax. Wenn du eh schon dabei bist, würde ich den Mähantrieb komplett vom Getriebe abschrauben und dort vorsorglich auch noch abdichten. Zudem zerlegt es sich an der Werkbank schöner, als in der Hocke oder dem Liegebrett am Schlepper.

Komplett demontieren wäre möglich, dann müsstest du dir aber eine Platte anfertigen lassen, da der Mähantrieb einen gemeinsamen Ölhaushalt mit dem Getriebe hat beim ZF A210 Getriebe. Ist jedoch Baujahrabhängig.

Hier das Bild dazu aus der ET-Liste

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=c680e7-1451469884.jpg
„Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

entewurzel
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 27.12.2015, 16:34

Re: Mähwerk Eicher EM 300S

Beitragvon entewurzel » 01.01.2016, 23:25

Das Baujahr ist 1966, spirch der gute wurde gerade 50 Jahre alt. Meine Frage, muss ich das Öl in diesem Falle ablassen wenn ich den antrieb abdichten will? Ich bin gerade dabei alles abzuschleifen und sandstraheln. Werde danach alles mit Epoxy aufbauen und Lackieren. Das Getriebeöl wollte ich erst nach alle dem erneuern.

Und vielen Dank für die Explosionszeichung, jetzt kann ich mir gut Vorstellen was ich noch alles benötige.

Ich muss erwähnen das ich ein Leihe bin was das montieren angeht, ich habe gerade erst die Leidenschaft für mich entdeckt (gelernter koch^^)

Vielen Dank

PS: http://img4web.com/g/9N9Z7 ein paar Bilder
Benutzeravatar
Eicher-Diesel-13
Konstrukteur
Konstrukteur
Beiträge: 1184
Registriert: 07.09.2007, 15:15
Wohnort: Bayern / 86xxx

Re: Mähwerk Eicher EM 300S

Beitragvon Eicher-Diesel-13 » 02.01.2016, 09:09

Würde dir empfehlen, die Bedienungsanleitung, die Ersatzteillisten vom Schlepper / Getriebe und den Rep.-Leitfaden für den Motor zu besorgen. Da kannst du eniges nachschlagen und gerade da du ja "blutiger Anfänger" bist, wird dir das bei einigen Sachen weiter helfen. Wer macht den den Motor bzw. wer hat den Motor gemacht?

Das Getriebeöl musst du ablassen ja. Sandstrahlen ist eher weniger optimal, wenn du ihn nicht komplett zerlegst, Sand in und an Schmier-/und Lagerstellen wirken sich innerhalb kürzester Zeit kontraproduktiv aus.

Mfg Tobi
„Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“
entewurzel
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 27.12.2015, 16:34

Re: Mähwerk Eicher EM 300S

Beitragvon entewurzel » 02.01.2016, 10:25

Den Motor habe ich selber abgedichtet weil er geblasen hat, denke erkennt man auf den fotos gut warum er geblasen hat. Ich habe Bedienungsanleitung etc. alles gekauft und die Ventile und Spaltmaße ordentlich eingestellt. Er läuft auch wieder auf dem Ersten Kurbenwellenzuck. (jetzt ohne Pfeiffen und Blasen).

Das mit dem Sand bei Schmier und Lagerstellen ist mir klar, ich klebe das gute Ding mehr ab, als mir selber lieb ist und strahle ja auch nur dinge, die nicht heickel sind (Federblätter, Lenkstangen (nicht die Gelenke) etc. )
Benutzeravatar
Eicher-Diesel-13
Konstrukteur
Konstrukteur
Beiträge: 1184
Registriert: 07.09.2007, 15:15
Wohnort: Bayern / 86xxx

Re: Mähwerk Eicher EM 300S

Beitragvon Eicher-Diesel-13 » 02.01.2016, 12:25

Wurden in die Zylinderköpfe Nuten gedreht für die Kupferringe?

Wenn du alles hast, ist das super, sind normalerweise Grundvoraussetzung für jede Restauration :)

Dann noch viel Spaß mit deinem Geschoß!

Mfg Tobi
„Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“
entewurzel
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 27.12.2015, 16:34

Re: Mähwerk Eicher EM 300S

Beitragvon entewurzel » 03.01.2016, 02:41

Ja, es wurde vom allen köpfen genau 15 hunderstel abgenommen, sprich fast nichts verändert. Dies habe ich dan unten mit Einstellscheiben wieder gut gemacht bis das Spaltmaß bei 0,9 wie Tabelle gewesen ist.

Hoffe das passt so^^

Lg Hanno

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste