Traktor Rumpf Überlackieren, wie?

Ein Thema welches für viele Restauratoren unabdingbar ist.

Moderator: Traktorhof Team

Benutzeravatar
jaki
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 463
Registriert: 04.08.2009, 22:34
Wohnort: Rechnitz

Traktor Rumpf Überlackieren, wie?

Beitragvon jaki » 10.10.2017, 12:02

Hallo,

Habe einen Traktor von Steyr. Der Traktor wurde vom Vorbesitzer Fachmännisch lackiert. Der Block leider Rot statt Silbrig.
Der rote Lack ist Kunstharz, gespritzt mit Pistole.

Würdet Ihr ohne Bedenken den ganzen Rumpf (Motor,Getriebe,Achse,etc.) einfach nach gründlicher Reinigung und Entfettung überlackieren?
Oder soll man so gut wie möglich anschleifen? Man kommt halt so gut wie unmöglich an die ganzen Oberflächen, oder habt ihr da eine gute Idee?

Ich fürchte eben dass der neue Lack nach einigen Jahren abblättern könnte?

Wie sind eure Erfahrungen dazu?

Gruß Jakob
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
HanoSchlüter
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 433
Registriert: 08.02.2012, 14:52
Wohnort: Ostalb
Kontaktdaten:

Re: Traktor Rumpf Überlackieren, wie?

Beitragvon HanoSchlüter » 10.10.2017, 12:21

Wenn er gut lackiert ist, mit feiner Schmirgelleinwand anschleifen. Nur Entfetten reicht da nicht. Ich mache in solchen Fällen kurzen Prozess und mach den ganzen Lack mit Flex und Zopfbürste runter, denn das sauber Anschleifen dauert bald länger.
Gruß Julian

Schlüter Super 1500TVL EZ 1972: https://www.youtube.com/watch?v=p1vKdPnaTB4

HANOMAG Robust 901-S EZ 1971: https://www.youtube.com/watch?v=_egXXmSgnMU

HANOMAG Granit 501E-S EZ 1971: https://www.youtube.com/watch?v=QpudF5vI1zo

(HANOMAG Brillant 601-S EZ 1968)
Benutzeravatar
F20GH
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2189
Registriert: 04.12.2007, 12:48
Wohnort: Bergisches Land (NRW)

Re: Traktor Rumpf Überlackieren, wie?

Beitragvon F20GH » 10.10.2017, 15:36

Hallo Jakob,

mein 15er Dieselross war am Block schwarz lackiert, als ich ihn kaufte.
Darunter war er silber (!) lackiert, wiederum darunter befand sich der Original-Lackaufbau.

Da ich den vorhandenen Lack-Auf- und Unterbau nicht bedenkenlos nutzen konnte, gab es eine schöne
Behandlung mit anständigem Abbeizer.
Alles, was damit abging wurde auch entfernt - alles was sich damit nicht löste, blieb auch dran!
Erstaunlicherweise blieb nur eine Schicht am Schlepperrumpf haften, eine mintgrüne "Lackschicht", von der ich
vermute, dass es die original GRUNDIERUNG war.
Nach dem Abkärchern des Abbeizers und der verschiedenfarbigen Farbreste habe ich diese vollkommen erhaltene (!) Grundierschicht als
Basis für den Neuaufbau genommen - hat einwandfrei funktioniert und hält bis heute (schon seit ca. 20 Jahren).
Habe aber nicht direkt Lack aufgetragen, sondern zuvor noch eine kunstharzbasierte Grundierung, und dann KH-Lack.

Auch nach gründlichster Säuberung würde ich Dir von einfachem Überlackieren ABRATEN !!!

Gruß, F20GH.
Fendt 108SA 1975; Fendt Fix 2 1961; Fendt F20GH 1952; Fendt F15G6 1955; Fahr D90H 1956
Benutzeravatar
Bungi81
Schlosser-Experte
Schlosser-Experte
Beiträge: 324
Registriert: 31.08.2016, 16:22
Wohnort: das schöne Sauerland

Re: Traktor Rumpf Überlackieren, wie?

Beitragvon Bungi81 » 10.10.2017, 15:50

Möchte mich da meinem Vorredner anschließen. Wer einmal einen Schlepper unter den Fingern hatte, der mit 3 oder 4 Farbschichten übertüncht worden ist, der kann nur zu einem von Grund auf neuen Farbaufbau raten. Alles andere kann unter Umständen auch halten, ist meines Erachtens nach jedoch Pfusch.
Gruß, Stefan

"Kind vom Bauernhof braucht nen Trecker"

Bungartz & Peschke T8VW
Bungartz T6
Bungartz F6

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast