Bremsen Schlüter S450

Ein Problem die Kraft zu bändigen? Dafür gibt es Bremsen. Alles zu diesem Thema findet ihr hier.

Moderator: Traktorhof Team

Noworries
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 17.09.2016, 14:58

Bremsen Schlüter S450

Beitragvon Noworries » 17.09.2016, 15:08

Hallo zusammen,
Ich habe vor an meinem S450 Bj 62 die Bremsen zu erneuern. Hierzu wäre ich für Infos, Tipps und Ratschläge dankbar. Was muss ich beachten, wo bekomme ich die passenden Teile? Gibt es vielleicht sogar eine Beschreibung oder Ex-Zeichnung?
Vielen Dank
Patrick
Zuletzt geändert von Noworries am 18.09.2016, 13:58, insgesamt 1-mal geändert.
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
HanoSchlüter
Monteur
Monteur
Beiträge: 550
Registriert: 08.02.2012, 14:52
Wohnort: Ostalb (Württ.)
Kontaktdaten:

Re: Bremsen Schlüpfer S450

Beitragvon HanoSchlüter » 18.09.2016, 12:49

Ersatzteile gibts beispielsweise bei Egelseer oder dem "Schlüterwilli". Solltest dich dort auch um eine Ersatzteilliste bemühen. Das lohnt sich eigentlich immer.

Zum Bremsenwechsel muss man bei dem Getriebe A210 den Achstrichter demontieren, der direkt am Getriebe angeflanscht ist. Darin befindet sich die Bremstrommel mit den entsprechenden Bremsbacken. Da sollte man die Beläge wechseln. Emfehlenswert ist hierbei noch die Abdichtung zum Getriebe zu erneuern.

Dazu sollte natürlich alles demontiert werden, dass die Achtrichter frei sind. Da die Achstrichter schwer zu heben sind, empfielt es sich einen Flaschenzug zu nutzen oder einen Wagen darunter zu positionieren. So geht das leichter und ohne großen Kraftaufwand.
Zuletzt geändert von HanoSchlüter am 18.09.2016, 15:38, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Julian

Schlüter: Super 1500 TVL EZ 1972
HANOMAG: Robust 901-S EZ 1971; Granit 501E-S EZ 1971; Brillant 601-S EZ 1968
Kramer: KLS140 EZ 1959

Videos unter: https://www.youtube.com/channel/UCU4rnQ ... subscriber
Noworries
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 17.09.2016, 14:58

Re: Bremsen Schlüter S450

Beitragvon Noworries » 18.09.2016, 14:00

Oh man diese Worterkennung ist echt nicht immer von Vorteil.
Danke für deine Antwort und Informationen
Grüße
Patrick
Benutzeravatar
Eicher-Diesel-13
Konstrukteur
Konstrukteur
Beiträge: 1172
Registriert: 07.09.2007, 15:15
Wohnort: Bayern / 86xxx

Re: Bremsen Schlüter S450

Beitragvon Eicher-Diesel-13 » 18.09.2016, 15:43

Eine Explosionszeichnung / ET-Liste vom Getriebe bekommst du im Internet schon für kleines Geld, da stehen meist auch nützliche Sachen (z.B Ölmenge und Viskosität) drinnen. Einfach mal am Typenschild gucken welche Ausführung du hast (z.B ZF A210 / III) und dann mal auf die Suche machen.

Die Ersatzteile musst du nicht zwingend über Schlüterhändler beziehen, Wellendichtringe, O-Ringe usw. sind Normwaren, die bekommt man i.d.R auch so. Ich schicke meine Bremsbeläge immer weg zum bekleben, hab damit bisher gute Erfahrungen gemacht und bin inzwischen komplett weg vom Aufnieten.

Mfg Tobi
„Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Noworries
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 17.09.2016, 14:58

Re: Bremsen Schlüter S450

Beitragvon Noworries » 18.09.2016, 16:25

Hi Tobias,
Danke für deine Antwort. Die Idee mit den Normteilen ergibt Sinn. Ist das kleben genau so zuverlässig? Wer macht so etwas?

Muss ich beim einstellen der Handbremse etwas besonderes beachten?


Patrick
Benutzeravatar
Eicher-Diesel-13
Konstrukteur
Konstrukteur
Beiträge: 1172
Registriert: 07.09.2007, 15:15
Wohnort: Bayern / 86xxx

Re: Bremsen Schlüter S450

Beitragvon Eicher-Diesel-13 » 18.09.2016, 19:08

Das kleben ist ebenso zuverlässig. Landmaschinenwerkstätten, die mit der Firma Granit zusammenarbeiten bieten den Service normalerweise an. Man hört auch immermalwieder was von Bremswell, mit der Firma hab aber ich persönlich noch keine Erfahrung gemacht.

Beim Einstellen der Handbremse gibts so eigentlich nichts besonderes zu beachten, außer das du sie nicht zu streng einstellst, sonst besteht die Gefahr sie heiß zu fahren. Bremseneinstellung steht aber auch in der von mir bereits beschriebenen Anleitung für das Getriebe.

Mfg Tobi
„Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast