Problemkind Lenkung Eicher 3056

Alles rund um Buchsen, Federung, Lenkgetriebe und Radnabe

Moderator: Traktorhof Team

Eicher3056
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 28.11.2018, 17:20

Problemkind Lenkung Eicher 3056

Beitragvon Eicher3056 » 28.11.2018, 17:39

Hallo Allerseits!
Bin seit längerem stiller Mitleser vom Traktorhof. Erstmal ein dickes Lob an das Forum. Es hat mir schon des öfteren aus der ein, oder anderen Misslichen Lage geholfen :oops: :D .Der Grund warum ich mich jetzt doch letztendlich angemeldet habe, ist mehr oder minder ein verzweifelter Hilferuf an die Eicher Spezies/ Schrauber unter euch.
Besitze nun seit geraumer Zeit einen Eicher 3056 S in der 40 KmH Ausführung, Baujahr 1983 und ca. 5800 Bh. Dieser war ursprünglich mit einem Hauer "Einfahrfrontlader" ausgestattet, welcher vom Vorbesitzer abmontiert wurde. Nun bot sich mir die Gelegenheit, diesen Frontlader inkl. Konsolen wieder zurück zu kaufen. Gesagt, getan und der Frontlader wurde wieder an dem Schlepper montiert. Nun kommt das eigentliche Problem: Nach den ersten Fahrten, bzw. ersten Arbeiten mit dem FL. bemerkte ich ein leichtes "rattern" in der Lenkung. Das "rattern" verschlimmert sich, wenn man die Schaufel beladen hat oder man lenkt im Stand hin und her. Daraufhin baute ich die Schwinge wieder ab, um zu testen ob es an dem erhöhten Druck auf der Vorderachse liegen könnte. Mein Verdacht bestätigte sich, denn nun war es nur noch bei vollem Lenkeinschlag bzw. kurz davor zu hören, was die Theorie mit der VA bestätigen würde. Hatte zuvor auch eigentlich zu 80% eine Heckmulde hinten dran, weswegen ich das Geräusch wahrscheinlich so noch nicht wahrgenommen hatte.
Das "rattern", so denke ich, kommt eher aus dem Bereich Lenkorbitol. Könnte dies verschlissen sein?
Nun macht sich etwas ratlosigkeit breit, denn auf der einen Seite möchte ich den Bock nicht unnütz auf gut Glück auseinander reisen und auf der anderen Seite, brauch ich ihn ja für die kommende Holzsaison.
Was meint ihr? Was könnte es für Ursachen geben? Für Tipps/ Hilfestellung wäre ich sehr dankbar!!
Besten dank im Vorraus!!


Mfg Eicher3056
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
F20GH
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2306
Registriert: 04.12.2007, 12:48
Wohnort: Bergisches Land (NRW)

Re: Problemkind Lenkung Eicher 3056

Beitragvon F20GH » 28.11.2018, 18:28

Hallo Eicher 3056,

hast Du das Rattern "gehört" oder "gemerkt"?
Wie sicher bist Du, dass es vom Orbitrol kommt?
Falls "gehört" könnte es eine hydraulische Ursache habe, evtl. zu wenig Öl? Oder falsche
Leitungsquerschnitte verwendet? Kavitation?
Falls "gespürt" könnten es verschlissene Bauteile der Vorderachse sein, die sich durch das nun größere Gewicht,
das durch den FL auf der VA lastet bemerkbar macht.

Gruß, F20GH.
Fendt 108SA 1975; Fendt Fix 2 1961; Fendt F20GH 1952; Fendt F15G6 1955; Fahr D90H 1956
Eicher3056
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 28.11.2018, 17:20

Re: Problemkind Lenkung Eicher 3056

Beitragvon Eicher3056 » 28.11.2018, 20:15

Hallo!
Das rattern merkt und hört man. Wenn man eben das Lenkrad festhält spürt man die Vibration. Öl müsste passen, das wurde schon geschaut...und die Leitungsquerschnitte müssten auch passen, da ja nix dran rumgebastelt wurde. VA wurde ebenfalls vor kurzem revidiert. Kavitation?? Was meinst damit?
Gruß
Benutzeravatar
F20GH
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2306
Registriert: 04.12.2007, 12:48
Wohnort: Bergisches Land (NRW)

Re: Problemkind Lenkung Eicher 3056

Beitragvon F20GH » 29.11.2018, 06:49

Wenn die Leitungsquerschnitte passen, dann ist Kavitation unwahrscheinlich - jedenfalls bei einem alten Traktor.
Wie ist es denn um die Pumpe und den Ölfilter bestellt?
Kannst ja man in einer Werkstatt eine Druck- und Volumenstrom-Messung machen lassen.
Dann kannst Du jedenfalls die Pumpe und den Hydraulikfilter als Ursache ausschließen.
Fendt 108SA 1975; Fendt Fix 2 1961; Fendt F20GH 1952; Fendt F15G6 1955; Fahr D90H 1956
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Karl-1973
Interessierter
Interessierter
Beiträge: 29
Registriert: 19.03.2016, 19:35

Re: Problemkind Lenkung Eicher 3056

Beitragvon Karl-1973 » 29.11.2018, 07:56

Hi,
ich denke, dass das "Rattern" vom Ansprechen des Überdruckventils kommt.
Gruß
Karl
Benutzeravatar
Eicher-Diesel-13
Konstrukteur
Konstrukteur
Beiträge: 1185
Registriert: 07.09.2007, 15:15
Wohnort: Bayern / 86xxx

Re: Problemkind Lenkung Eicher 3056

Beitragvon Eicher-Diesel-13 » 06.12.2018, 17:16

Besteht das Problem noch?

Soweit ich das noch im Kopf habe, wird die Lenkung von derselben Pumpe gespeißt wie die Zusatzsteuergeräte. Wenn die Lenkung rattert könnte durchaus Luft im System sein, was entweder auf Leckage, falsches Öl, verstopfter Filter oder eine defekten Pumpe hindeutet. Oder eben das Servostat selbst ist verschlissen. Wurde denn der Druck schonmal gemessen a den Abreiskupplungen? Schäumt das Hydrauliköl?

Leider weis ich nicht, ob der Schlepper ein seperates Prioritätsventil besitzt (Mengenteiler), denn normal hat die Lenkung immer Vorrang, sollte da evtl. was klemmen wäre natürlich auch möglich, dass die Lenkung nicht richtig anspricht.

Würde aber zuerst mal Filter, Öl und Druck prüfen, dass sind jetzt so die einfachsten Sachen.

Andernfalls evtl. mal 3085 fragen, der ist da normal auch recht fit mit den Böcken.

Mfg Tobi
„Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“
Benutzeravatar
3085
Oldie-Lohnunternehmer
Oldie-Lohnunternehmer
Beiträge: 2819
Registriert: 25.04.2005, 15:20

Re: Problemkind Lenkung Eicher 3056

Beitragvon 3085 » 07.12.2018, 09:27

Tobi hat Recht mit dem was er geschrieben hat. Die Zusatzhydraulik versorgt Lenkung und Steuergeräte, wobei die Lenkung via Prioritätsventil angeschlossen ist.
Ich würde auch zuerst Öl und Filter prüfen, dann eine Druckmessung an der Abreißkupplung machen. Ist das OK, kann der Fehler nur im Oribitrol oder Mengenteiler liegen.
Ohne Eicher?? Ohne mich.

Eicher EKL15/II
Eicher 3085 mit FH Synchron
Eicher 3???

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast