Achslast Favorit 610 SA

In diesem Unterforum haben alle Diskussionen rund um alle anderen landwirtschaftlichen Fahrzeuge Platz

Moderator: Traktorhof Team

Benutzeravatar
FendtFavorit610SA
Neuling
Neuling
Beiträge: 21
Registriert: 18.01.2015, 18:23
Wohnort: Freiburg, Schweiz

Achslast Favorit 610 SA

Beitragvon FendtFavorit610SA » 18.01.2015, 18:26

Guten Abend alle zusammen. :)

Ich habe mir heute einen Favorit 610 S Allrad gekauft.
Ich kann aber nirgendwo finden, wieviel achslast ich auf den hinteren achsen haben darf.
Wie viel Achslast darf ich haben?

MFG
Favorit 610SA
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
fendtman
Moderator
Moderator
Beiträge: 2139
Registriert: 12.05.2005, 09:53
Wohnort: Zuhause in Franken
Kontaktdaten:

Re: Achslast Favorit 610 SA

Beitragvon fendtman » 18.01.2015, 20:37

Hi,

die damaligen Prospekte geben leider solche Daten noch nicht her, das Typenbuch spuckt folgende Zahlen aus:

-Leergewicht (Allrad) 4185kg
-zul. ges.Gew. 6500kg.

Beides müsste auch in den Fahrzeugpapieren vermerkt sein.

Ich weiß nicht in wie weit man es als Anhaltspunkt nehmen kann ... aber die Nachfolger SL/LS waren von den Grundkomponenten (Motor, Achsen, Getriebe etc.) identisch, nur eben mit Halbrahmen und Kabine vom Leergewicht schwerer (zul. ges. Gew. 7000kg)

Hier wäre als Vorderachslast 2500-3000kg, Hinterachse 5040-5200kg angegeben.

Bei Theopold Lemgo gibt's die Datenblätter for free ...

Ausgabe 7/72 (85 PS)
http://www.theopold-parts.de/Fendt%20Da ... 1972-s.pdf

Ausgabe 1/76 (90PS)
http://www.theopold-parts.de/Fendt%20Da ... 1976-s.pdf

Den Schaltplan gibt's auch bei Theo.

Gruß Fendtman
Die Fendt Prospekte-Homepage
http://fendt-prospekte.jimdo.com/


Traktorhof-TEAM
Benutzeravatar
FendtFavorit610SA
Neuling
Neuling
Beiträge: 21
Registriert: 18.01.2015, 18:23
Wohnort: Freiburg, Schweiz

Re: Achslast Favorit 610 SA

Beitragvon FendtFavorit610SA » 01.02.2015, 21:08

Guten Abend

Es kann aber nicht sein dass ich da mehr Achslast habe als bei unserem 415 Vario oder? Da dürfen wir nämlich genau 3 Tonnen haben. Wir fahren immer mit 13 Tonnen Pellets in der Gegend herum und damit seien diese 3 Tonnen nahezu erreicht. Kann das sein?

Auf den Papieren und auf deinen Verlinkten Dokumenten ist eben komischerweise auch nur die Stützlast auf dem Zugmaul angegeben.

MFG
Benutzeravatar
fendtman
Moderator
Moderator
Beiträge: 2139
Registriert: 12.05.2005, 09:53
Wohnort: Zuhause in Franken
Kontaktdaten:

Re: Achslast Favorit 610 SA

Beitragvon fendtman » 01.02.2015, 21:46

Es kann aber nicht sein dass ich da mehr Achslast habe als bei unserem 415 Vario oder?


Das halte ich auch für sehr unwahrscheinlich das der alte 610S nur im Ansatz den 415 hier toppen kann :lol:

Wir fahren immer mit 13 Tonnen Pellets in der Gegend herum und damit seien diese 3 Tonnen nahezu erreicht. Kann das sein?


Keine Ahnung wie Ihr eure Pelletes fahrt ... vermute läuft auf Mulde / Tandemkipper etc. hinaus ?!

Dann wird sowieso eher die Stützlast das Thema sein und nicht die Achslast.

Die Stützlast ist dir ja wiederum am Typenschild vom Zugmaul etc. angegeben und für den 610 somit auch als max. Wert zulässig - demnach sollte man davon ausgehen, dass auch der Rest des Schleppers das abkann (also Achslast auch im grünen Bereich bleibt).

Es sollte natürlich das korrekte Zugmaul montiert sein :wink:

Auf den Papieren und auf deinen Verlinkten Dokumenten ist eben komischerweise auch nur die Stützlast auf dem Zugmaul angegeben.


Ebenst ...

Entweder packt die Hydraulik schon nicht mehr um die Achslast zu überschreiten und auch die max. Stützlast kommt dem nach ... oder es gab diese Angaben damals einfach noch nicht?

Du kannst ja mal direkt an Fendt mailen, evtl. können die dazu etwas liefern?!

Gruß
Die Fendt Prospekte-Homepage
http://fendt-prospekte.jimdo.com/


Traktorhof-TEAM
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
FendtFavorit610SA
Neuling
Neuling
Beiträge: 21
Registriert: 18.01.2015, 18:23
Wohnort: Freiburg, Schweiz

Re: Achslast Favorit 610 SA

Beitragvon FendtFavorit610SA » 08.03.2015, 20:33

Guten Abend

Ist mein 610er stark genug für einen Pöttinger Vierscharpflug?

MFG
Benutzeravatar
fendtman
Moderator
Moderator
Beiträge: 2139
Registriert: 12.05.2005, 09:53
Wohnort: Zuhause in Franken
Kontaktdaten:

Re: Achslast Favorit 610 SA

Beitragvon fendtman » 08.03.2015, 21:41

Ist mein 610er stark genug für einen Pöttinger Vierscharpflug?


Die Fragestellung ist schon etwas arg dürftig, wird dir so niemand beantworten können :roll: :wink:

Pöttinger wird mehr als einen Typ Pflug mit 4 Scharen gebaut haben ... daher muss man schon wissen welcher Pflug mit welcher Ausstattung etc.

Und Boden ist nicht Boden ... mancherorts spielen 100PS mit 4 Scharen im Sand, anderer Orts sind 100PS an nem 3 Scharer schon zu wenig.

Dann ist 610 nicht gleich 610 ... sind Zusatzhubzylinder verbaut, was ist Frontgewicht dran, welche Reifen (Restprofil, Größe) sind verbaut etc.

Am besten in deiner Nähe mal gucken was die Landwirte so fahren und evtl. einen vergleichbaren Pflug "anprobieren" ob der 610er ihn stemmt.

Mein 611er hat beide Zusatzhubzylinder und eigentlich kein Problem unseren Pflug zu stemmen, der Pflug ist mit 1m Körperabstand auch recht lange gebaut.
Wesentlich mehr wird man den 611er nicht mehr ins Kreuz packen brauchen, also ein Vario-Pflug in der Gattung wäre wohl etwas zu arg für das alte Eisen.

Andererseits hätte ich auch keinen Bock den ganzen Tag mit dem Hobel zu arbeiten ... mal ne Stunde ist recht spaßig ... dann wechselt man doch gern wieder auf ein neueres Zugtier.
Dateianhänge
12032011603.jpg
Die Fendt Prospekte-Homepage
http://fendt-prospekte.jimdo.com/


Traktorhof-TEAM
Benutzeravatar
FendtFavorit610SA
Neuling
Neuling
Beiträge: 21
Registriert: 18.01.2015, 18:23
Wohnort: Freiburg, Schweiz

Re: Achslast Favorit 610 SA

Beitragvon FendtFavorit610SA » 22.03.2015, 09:59

Guten Tag, melde mich auch mal wieder. :D

Ein wirklich cooles Gespann hast du da! :wink:

Also folgendes:
Ich habe einen Pöttinger Nova. Original ist es ein dreischaar Volldrehpflug. Habe aber hinten noch einen vierten Schaar angehängt.
Die Reifen siehst du auf meinem Profilbild.
Zusatzuylinder ist nur einer verbaut und Frontgewichte habe ich leider nur drei.
Genau diesen hier:

Bild

MFG
Benutzeravatar
fendtman
Moderator
Moderator
Beiträge: 2139
Registriert: 12.05.2005, 09:53
Wohnort: Zuhause in Franken
Kontaktdaten:

Re: Achslast Favorit 610 SA

Beitragvon fendtman » 22.03.2015, 21:39

Hi,

Ich habe einen Pöttinger Nova

Ist mein 610er stark genug


Wenn beides eh schon am Hof steht :roll: :lol:
"Versuch macht kluch" :wink:

Wie gesagt - es spielen mehrere Faktoren wie Arbeitsbreite, Arbeitstiefe, Bodenart etc. mit rein.

Welcher Schlepper hat bisher den Pflug gezogen und warum soll nun der 610er davor?

Aus dem Bauch heraus würde ich sagen der 610 mit einem Zusatzhubzylinder hebt den Nova schon und auf leichten / leichteren Böden (mit passender Einstellung und passenden Bodenverhältnissen) sollte er den Pflug auch ziehen.

Ein wirklich cooles Gespann hast du da!


Danke ;)

Kommt aber so nur alle Schaltjahre mal für ne Stunde zum Einsatz ... zum einen will ich eher nichts mehr pflügen, zum anderen dann doch lieber mit neuerem Zugpferd mit EHR.

Hatte vor paar Jahren mal einen Pöttinger Synkro 3030 zur Vorführung - hat der 611 (mit 2 Zusatzzylinder) erstaunlicherweise auch gehoben :o aber wirklich länger zumuten sollte man das dem alten Knaben wohl nicht und war wohl auch hart an der Grenze der Hubleistung. (Gewicht auf der VA war auch sehr bescheiden).
Dateianhänge
17082012984 (800x600) (600x450).jpg
17082012981 (800x600) (600x450).jpg
Die Fendt Prospekte-Homepage
http://fendt-prospekte.jimdo.com/


Traktorhof-TEAM
Benutzeravatar
FendtFavorit610SA
Neuling
Neuling
Beiträge: 21
Registriert: 18.01.2015, 18:23
Wohnort: Freiburg, Schweiz

Re: Achslast Favorit 610 SA

Beitragvon FendtFavorit610SA » 22.03.2015, 21:54

Hallo
Normalerweise zieht unser 415 Vario den Pflug. Böden haben wir allerhand, von leich bis sehr schwer und tonig. Er wird im Moment eingesetzt, kann noch nicht probieren.
Aus dem Bauch heraus würde ich sagen der 610 mit einem Zusatzhubzylinder hebt den Nova schon und auf

Ich möchte nur mal sehen, ob es mit meinem 610er möglich ist, zu pflügen. Ich könnte da bestimmt auch einen zweiten Hubzylinder dranschmeissen oder?
Mein Kumpel hat genau diesen Lemken Grubber, Lemken Thorit 8:
Bild

Und diesen hebt er nicht. Hab ich versucht.
Benutzeravatar
fendtman
Moderator
Moderator
Beiträge: 2139
Registriert: 12.05.2005, 09:53
Wohnort: Zuhause in Franken
Kontaktdaten:

Re: Achslast Favorit 610 SA

Beitragvon fendtman » 22.03.2015, 23:33

Hi,

mein Rat ... versuch den Spaß erst einmal ohne Geld für einen Zusatzhubzylinder zu verbauen - welcher sich sicher nachrüsten lässt.

von leich bis sehr schwer und tonig


Auf schwereren tonigen Böden wird das m.E. eh nichts sinnvolles mehr.

Real gesehen sind weder der Thorit und gar nicht der Synkro Maschinen der passenden Kategorie für die alten Ackerbüffel und wenn vor dem Nova schon ein 415 schafft, wird ein alter 610 mit 65PS weniger sich nicht leichter tun.

Dann nur MHR, kleinere Bereifung und keine Sperre in der Vorderachse (gab es bei der ZF Achse nur auf Wunsch, bei der BPW wüsste ich nicht das es was gab), machen das ganze auch nicht besser.

Der Synkro hatte knapp 1,5 Tonnen leer, wir haben nun einen Horsch mit Steinsicherung, dieser hat nochmals ~350kg mehr - absolut keine Chance für den 611 den zu heben.

Wir haben noch einen alten Rabe stehen, sowas passt dahinter und sowas traue ich auch dem 611 im "Dauereinsatz" zu.
Dateianhänge
03082010159.jpg
Die Fendt Prospekte-Homepage
http://fendt-prospekte.jimdo.com/


Traktorhof-TEAM
Benutzeravatar
fendtman
Moderator
Moderator
Beiträge: 2139
Registriert: 12.05.2005, 09:53
Wohnort: Zuhause in Franken
Kontaktdaten:

Re: Achslast Favorit 610 SA

Beitragvon fendtman » 22.03.2015, 23:35

5 Schariger Lemken Variopal mit Steinsicherung und Packerarm - ging auch nicht :lol: :wink:
Dateianhänge
28082010233.jpg
Die Fendt Prospekte-Homepage
http://fendt-prospekte.jimdo.com/


Traktorhof-TEAM
Benutzeravatar
FendtFavorit610SA
Neuling
Neuling
Beiträge: 21
Registriert: 18.01.2015, 18:23
Wohnort: Freiburg, Schweiz

Re: Achslast Favorit 610 SA

Beitragvon FendtFavorit610SA » 25.03.2015, 23:03

Guten Abend

Dass sich mein 610er mit dem Nova leichter tut erwarte ich auch nicht wirklich.
Ich wollte nur mal wissen, ob er ihn heben mag, wenn ja, mal probieren auf einem leichten Boden zu Pflügen.

Genau den Selben Grubber haben auch wir. Nur hinten ohne Walze.

Als ich aber den Thorit 8 angehängt habe, blieben die vorderen Räder am boden.
Sieht ja lustig aus, Pflug am Boden und Traktor in der Luft. :D

MFG
Benutzeravatar
FendtFavorit610SA
Neuling
Neuling
Beiträge: 21
Registriert: 18.01.2015, 18:23
Wohnort: Freiburg, Schweiz

Re: Achslast Favorit 610 SA

Beitragvon FendtFavorit610SA » 28.03.2015, 18:44

Hallo

Gut, habe nun unseren Nova mal drangähängt. Die voderen drei Scharen hob er vom Boden ab. Der vierte aber blieb am boden. :D Tja, schade.

Habe aber noch eine frage.
Du hast die Hydraulikölpumpe sicher auch auf der Rechten Seite unten am Getriebeblock oder? Sicher auch die selbe wie ich habe.
Mit einem zweiten zusatzzylinder könnte es bestimmt funktionieren.

MFG
Benutzeravatar
FendtFavorit610SA
Neuling
Neuling
Beiträge: 21
Registriert: 18.01.2015, 18:23
Wohnort: Freiburg, Schweiz

Re: Achslast Favorit 610 SA

Beitragvon FendtFavorit610SA » 04.05.2015, 19:37

Guten Abend

Hier schau ich habe es geschafft ihn zu heben.
Bild


MFG
Benutzeravatar
fendtman
Moderator
Moderator
Beiträge: 2139
Registriert: 12.05.2005, 09:53
Wohnort: Zuhause in Franken
Kontaktdaten:

Re: Achslast Favorit 610 SA

Beitragvon fendtman » 04.05.2015, 22:43

Hi,

Du hast die Hydraulikölpumpe sicher auch auf der Rechten Seite unten am Getriebeblock oder? Sicher auch die selbe wie ich habe.
Mit einem zweiten zusatzzylinder könnte es bestimmt funktionieren.


Die Hydraulikpumpe ist bei allen Favoriten der Serie am Getriebe, das hat mit dem Zusatzhubzylinder nichts zu tun.

Hier schau ich habe es geschafft ihn zu heben.
:lol:

Na zum arbeiten reichts scheinbar noch nicht ;)

Sieht ganz gut aus dein Favorit !

Bevor du Zylinder etc. nachrüstest evtl. erstmal in die Werkstatt und Hydraulikdruck messen lassen, ob die Pumpe noch fit ist.

Gruß
Die Fendt Prospekte-Homepage
http://fendt-prospekte.jimdo.com/


Traktorhof-TEAM

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast