Anhänger Ködel und Böhm

In diesem Unterforum haben alle Diskussionen rund um alle anderen landwirtschaftlichen Fahrzeuge Platz

Moderator: Traktorhof Team

Dragori
Großbauer
Großbauer
Beiträge: 177
Registriert: 11.08.2008, 12:43
Wohnort: Lanzendorf Mittelfranken
Kontaktdaten:

Anhänger Ködel und Böhm

Beitragvon Dragori » 03.10.2015, 17:11

Ich habe mir heute meinen neuen Anhänger abgeholt den ich in der Bucht als Alleinbieter geschossen habe.
Ist ein 1963 Ködel und Böhm mit Achsschenkellenkung und Alko Auflaufbremse voll geil.
Er ist soweit noch ganz gut in Schuß aber der Boden und die Balken darunter sind völlig durch.
Nun woll ich mal fragen, was ich am besten für Holz nehme, Konstruktionsvollholz oder lieber Brettschichtholz?
Tut es Fichte auch oder besser was stabileres er soll 3300Kg tragen laut Typenschild.
Das Fahrwerk ist aus Metall aber die Brücke hat zwei Holzbalken mit denen sie mit dem Fahrwerk verbunden wird und diese liegen nur vorne und hinten auf. Die Stärke ist 60x90 jeder Balken ist 1,85 lang und in der Mitte sind sie mit einem ca.1m langem U Träger miteinander verbunden .
Bin für Tipps dankbar.

Bilder krieg ich mal wieder nicht hin mein PC erkennt auf Tel. nix
MF 133
Eicher ED 22 Bj. 1956 mit Kriechgang
MC Cormic Gabelheuwender D18
Fahr Wenderechen U65
Fella Grasmähmaschine mit Aufbaumotor EL 150
Lanz Schleuderroder LK 20
Steib Ackerwagen, Ködel und Böhm Ackerwagen mit Achsschenkellenkung
Mengele Doppeltrumpf Miststreuer
Pöttinger Grobhacker
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Dragori
Großbauer
Großbauer
Beiträge: 177
Registriert: 11.08.2008, 12:43
Wohnort: Lanzendorf Mittelfranken
Kontaktdaten:

Re: Anhänger Ködel und Böhm

Beitragvon Dragori » 13.11.2015, 22:22

Heute versucht die Funktions weise der Alko Auflaufbremse zu verstehen. Was mich am allermeisten überrascht hat, das das Auflaufen des Hängers mit einem ca 20 mm im Durchmesser starken Gummibandes gedämpft wird :o . Doch das anziehen wird mit eine Stahlfeder gemildert. Da brauche ich eine neue denn diese ist zu lang und auch im Durchmesser zu groß. Kennt jemand diese Dämpung mittels Gummiband oder was auch immer, es ist nur ein ca 5cm langes Stück vorhanden welches in der Klemmvorrichtung auf dem Druckrohr noch steckt. Ich kann aber nichts ausfindig machen wo die anderen Enden festgemacht worden sind, vielleicht ist das Ding ja nicht vollständig.
Kennt jemand das System und hat vielleicht sogar Bilder oder eine ET Liste.
Spiele mit dem Gedanken das Umzubauen und es auch mit einer Feder auszustatten aber so das es im Kasten der Alko Einrichtung verdeckt wird.
Aber wie soll ich die Federstärke und länge ermitteln.
Was mir auch sorgen bereitet ist das die Zugöse ausgeschlagen ist und auch verbogen. Doch bei den gängigen Händlern finde ich nichts in der Größe die verbaut ist. DIe Gesamtlänge ist 450mm und der Durchmesser am Rundmaterial ist 35. Sie ist nur sehr wenig verbogen aber Die Zugöse doch sehr ausgeschlagen und hat ja auch keine Büchse zum wechseln.

Wenn jemand was weiß bin für jede Hilfe Dankbar
MF 133
Eicher ED 22 Bj. 1956 mit Kriechgang
MC Cormic Gabelheuwender D18
Fahr Wenderechen U65
Fella Grasmähmaschine mit Aufbaumotor EL 150
Lanz Schleuderroder LK 20
Steib Ackerwagen, Ködel und Böhm Ackerwagen mit Achsschenkellenkung
Mengele Doppeltrumpf Miststreuer
Pöttinger Grobhacker
Benutzeravatar
Sierra
Moderator
Moderator
Beiträge: 4280
Registriert: 02.10.2008, 16:53
Wohnort: Allgäu

Re: Anhänger Ködel und Böhm

Beitragvon Sierra » 14.11.2015, 09:51

Ein Anhänger ist kein Systemfahrzeug. Bitte achte drauf, wo Du Deine Beiträge einstellst. Danke.

Ich verschieb den Beitrag, diesmal noch. Du bist eigentlich lange genug dabei, um es zu wissen.

Gruß
Michael
"'And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of
someone who wears his underpants on his head.'"
(Terry Pratchett in "Maskerade")
Google Werbung
Sponsor
Registriert: Mi 18. Juni 2003, 00:00
Wohnort: Internet

Werbung

Beitragvon Google Werbung » Automatisch

Benutzeravatar
Deutz 4006
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 1531
Registriert: 15.10.2005, 21:35
Wohnort: Steißlingen (Baden)

Re: Anhänger Ködel und Böhm

Beitragvon Deutz 4006 » 14.11.2015, 13:30

Hallo,

Ideal wäre für die Balken Eschenholz, das ist hart aber auch Zäh. Das wurde Original früher für Anhänger verwendet. Das gibts aber nicht aus dem Baumarkt, so was musst du beim Säger deines Vertrauens kaufen. Alternativ könnte man auch einfach Stahl-U-Träger nehmen, die halten noch mehr.

KVH oder geleimtes Holz würde ich nicht nerhmen, KVH ist im frei bewitterten Bereich z.B. bei Häusern gar nicht zugelassen, da falls die Verleimung versagt der Balken auch komplett versagt. Eher würde ich Schnittholz am Stück mit wenig Ästen (und keine so großen) nehmen.

Die Zugöse würde ich versuchen auszubauen und mit einer Hydraulikpresse geradezubiegen (falls möglich, ich hab sie natürlich nicht gesehen)
Viele Grüße

Simon


Deutz D 4006, DX 3.50 A StarCab, Clark CGP 30 H, Manitou MC 25
Dragori
Großbauer
Großbauer
Beiträge: 177
Registriert: 11.08.2008, 12:43
Wohnort: Lanzendorf Mittelfranken
Kontaktdaten:

Re: Anhänger Ködel und Böhm

Beitragvon Dragori » 15.11.2015, 10:27

Sry Sierra da ist mir ein Fehler Unterlaufen bemühe mich das nächste mal Aufzupassen.

Balken habe ich jetzt schon welche eingebaut, sind aus Leimholz das ich vom Zimmerer meines Vertrauens habe er meinte ist ohne weiteres auch für drausen.
Die Zugöse werd ich mal mit auf Arbeit nehmen und unserem Werkzeugbauern mal zeigen, die Biegung ist nicht viel wenn ich sie auf Platte lege dann steht sie an der höchsten Stelle ca. 8mm ab.

Danke Für die Links vor allem zum Deutz Forum da werd ich mal recherchieren.
MF 133
Eicher ED 22 Bj. 1956 mit Kriechgang
MC Cormic Gabelheuwender D18
Fahr Wenderechen U65
Fella Grasmähmaschine mit Aufbaumotor EL 150
Lanz Schleuderroder LK 20
Steib Ackerwagen, Ködel und Böhm Ackerwagen mit Achsschenkellenkung
Mengele Doppeltrumpf Miststreuer
Pöttinger Grobhacker

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast